Türkei Euro-Münz Achtung

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Beitragvon sir0815(-; » Mo 23.01.06 10:33

neeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnn der muss in den Umlauf!!!! weder kaufen noch sammeln....anschauen, bestaunen und dann ausgeben. :wink:
sir0815(-;
 
Registriert: Do 08.12.05 19:55
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Fake Identification » Mi 25.01.06 19:11

naja... zumindest ein kleiner Trost für die Türkei, zwar kommen sie nicht in die EU, aber ihre Lira wird als Euro verwendet :P
Tipprunden-Titel:
VIZE-Meister Bundesliga 05/06
VIZE-Meister Champions League 05/06
Meister 2. Bundesliga 06/07
Meister Champions League 06/07
Meister DFB-Pokal 06/07
Meister Regio Nord 06/07
http://www.numismatikforum.de/ftopic15698.html
Fake Identification
 
Registriert: Do 27.02.03 13:35
Wohnort: Bochum

Beitragvon sir0815(-; » Mi 25.01.06 22:08

:mrgreen: :mrgreen: 8O
sir0815(-;
 
Registriert: Do 08.12.05 19:55
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon Fake Identification » Do 02.02.06 00:34

Ich war heute in Berlin im Kaufhof am Ostbahnhof, da hatten die an der Kasse einen großen Ausdruck der Münze aufgehangen....scheint also was dran zu sein, dass das Ding vereinzelt im Umlauf auftaucht.
Tipprunden-Titel:
VIZE-Meister Bundesliga 05/06
VIZE-Meister Champions League 05/06
Meister 2. Bundesliga 06/07
Meister Champions League 06/07
Meister DFB-Pokal 06/07
Meister Regio Nord 06/07
http://www.numismatikforum.de/ftopic15698.html
Fake Identification
 
Registriert: Do 27.02.03 13:35
Wohnort: Bochum

Beitragvon sir0815(-; » Do 02.02.06 15:34

Ja, es gibt mitlerweile auch bei unserm Geschäft eine Zentralwarnung!
Das Ding ist sehr oft im Umlauf...also Augen auf! Es soll sogar Leute geben, die sich die Münzen Rollenweise aus der Türkei mitbringen um hier damit "Gewinnbringend" zu bezahlen...wie arm muss man sein???
Die türkischen "50cent" sehen auch der 1€-Münze sehr ähnlich...
Auch wenn es für uns Numismatiker sehr einfach ist sie zu unterscheiden, so dürfte doch der Normalbürger schnell darauf reinfallen. Auch wenn das sein Eigenverschulden ist, so ist die Sache trotzdem nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
sir0815(-;
 
Registriert: Do 08.12.05 19:55
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon *ryhk* » So 05.02.06 00:34

¡Hola!

sir0815(-; hat geschrieben:Alle regulären Eurokursmünzen (einheitliche Vorderseite) sind in allen Teilnehmerstatten und in den Staaten, die den Euro eingeführt haben gesetzliches Zahlungsmittel und müssen akzeptiert werden.


Ich hau' da mal eine Zwischenfrage/-anmerkung ein:
Es dürfte bekannt sein, dass Montenegro trotz des Staatenbundes mit Serbien nicht den serbischen Dinar als Währung verwendet. Sondern den Euro.
Gleichermassen sieht es mit dem Kosovo aus, in beiden Gebieten kursiert nur der Euro.
Montenegro ist de jure und de facto ein unabhängiger Staat mit eigener Währungshoheit - was würde geschehen, wenn sich Montenegro entschliesst, eigene Euro-Münzen zu prägen?
Weder ist das Land in der EU noch ist es Teilnehmer an der Euro-Währungsunion. Und verwendet ihn doch.
Dürfen sie, wenn schon keine im gesamten EU-Raum gültigen, dann nur im eigenen Land gültige Münzen in der Währung Euro prägen? Wie verhält es sich dann mit dem Stabilitätspakt, könnte jetzt nicht ein sehr kurzsichtiger Finanzminister auf die Idee kommen, mal für 100 Millionen Euro Geld, lautend auf Euro, herstellen lassen: der Euro ist gesetzliches Zahlungsmittel in dem Land!


Adíos
Ronny
http://www.banknotesworld.com
Das grösste deutschsprachige Banknotenforum
Benutzeravatar
*ryhk*
 
Registriert: Do 27.02.03 16:50
Wohnort: D-68526 Ladenburg/Neckar

Beitragvon sir0815(-; » So 05.02.06 11:26

Diese Staaten sind weder in der EU, noch haben sie ein Wirtschaftsabkommen mit einem EU-Staat, der sie vertritt, wie das bei Vatikan, Monaco und San Marino der Fall ist. Ein gesetzliches Zahlungsmittel erlaubt dem Staat, indem dies besteht noch lange nicht diese Währung herauszugeben. Dies ist nur der Emmissionsbank (beim Euro der EZB) gestattet.
Der Euro ist ein rechtlich geschütztes Markenzeichen, so dass kein Staat eine Währung herausgeben darf, die Euro lautet, wenn dies nicht von der EZB gestattet wird. Und 2. dürfen nur EU-Staaten Euros prägen und Eurobanknoten drucken. Der Vatikan druckt weder Banknoten, noch prägt er Münzen!
Gesetzliches Zahlungsmittel heißt, dass diese Währung akzeptiert werden muss und weiter nichts. In der Türkei ist der Euro meines Wissens kein gesetzliches Zahlungsmittel, so dass dort beispielsweise keine Münzen akzeptiert werden.
Ich hoffe ich konnte dir helfen
Gruß
sir0815(-;
 
Registriert: Do 08.12.05 19:55
Wohnort: Frankfurt am Main

Vorherige

Zurück zu Euro-Münzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Türkei Euro-Münz Achtung - Seite 3