Vatikan 2005

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Beitragvon platypus » Fr 13.05.05 10:56

Kreditkartenabrechnung noch nicht, dafür aber heute Post bekommen.
Absender: "UFN Ufficio Numismatico Governato"
Stutzig machte mich allerdings gleich, dass anstatt einer Briefmarke die Aufschrift DEUTSCHE POST AG Entgelt bezahlt 38507 Gifhorn stand und darunter Vatikan EURO-Kurssatz 2005 Gerade herausgegeben.

Und drinnen dann der hammer:
Der Distributor für die bundesrepublik Deutschland c/o GfM mbH Postfach 1765 38507 Gifhorn bietet in blumigen Worten den KMS 2005 für stolze 395 € an. Das Angebot gilt bis zum 27.05.2005, und pro Haushalt gibt es max. 2 Sätze.
Ach ja die anderen VATIKAN-Sätze werden auch ganz "günstig" angeboten: 2002 für 1.495 €, 2003 für 695 € und 2004 für 595 €. Wer "sparen" will kann auch alle zusammen für 2.590 € erwerben.

Wer auf dieses tolle Angebot eingehen will, kann von mit die Tel. Nr. (natürlich kostenfrei!) erhalten. Aber bitte nicht mehr als 10 Anfragen/Tag.

Ich überlege mir mal diesen ganzen unfreiwillig erhaltenen Kram zur vatikanischen Versandstelle zu schicken. Vielleicht kann man ja mal so diesen Herrschaften das handwerk wirklich ein wenig vermiesen.

Gruß platypus an alle ehrlichen Sammler
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon arturo » Fr 13.05.05 19:07

Ich denke da sollte man mal die UFN informieren. Ich kann mir kum vorstellen, dass es einen offiziellen Dirstributor für Deutschland gibt!! Kennt jemand die GfM GmbH?

Ich wäre bei jedem Unternehmen, dass als Absender ein Postfach angibt vorsichtig!!!!


***** 2. BUNDESLIGA TIPPKÖNIG SAISON 2005/2006 *****
Benutzeravatar
arturo
 
Registriert: Fr 26.04.02 21:50
Wohnort: NRW

Beitragvon mfr » Fr 13.05.05 19:15

GfM = Gesellschaft für Münzeditionen
http://www.gfmshop.de/
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon arturo » Fr 13.05.05 19:39

Und die sind der offizielle Distributor??


***** 2. BUNDESLIGA TIPPKÖNIG SAISON 2005/2006 *****
Benutzeravatar
arturo
 
Registriert: Fr 26.04.02 21:50
Wohnort: NRW

Beitragvon Fake Identification » Fr 13.05.05 21:37

einen ähnlichen Brief mit "Stempel" - CITTA DEL VATICANO - habe ich vor einiger Zeit auch bekommen.....die gaben sich auch als offizieller Distributor aus und wollten irgendwelche Gold-Medaillen verkaufen....

dieser Shop da oben bietet sogar einen Mallorca-KMS an :roll:
Tipprunden-Titel:
VIZE-Meister Bundesliga 05/06
VIZE-Meister Champions League 05/06
Meister 2. Bundesliga 06/07
Meister Champions League 06/07
Meister DFB-Pokal 06/07
Meister Regio Nord 06/07
http://www.numismatikforum.de/ftopic15698.html
Fake Identification
 
Registriert: Do 27.02.03 13:35
Wohnort: Bochum

Beitragvon platypus » Sa 14.05.05 10:34

[quote="arturo"]Ich denke da sollte man mal die UFN informieren. Ich kann mir kum vorstellen, dass es einen offiziellen Dirstributor für Deutschland gibt!!

Ich hab den ganzen "WERBEMÜLL" mal zum Vatikan geschickt. Falls ich irgendwann eine Antwort bekomme, werde ich berichten.
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon El Buitre » Sa 14.05.05 12:08

Gerade habe ich einen Brief vom UFN bekommen, öffne ihn und mir sticht gleich "Sede Vacante" ins Auge 8O - mir wird warm ums Herz, ich denke "Hurra, Bestellformular für den Sede Vacante Satz" :D .
Stimmt auch - aber nicht für Münzen sondern für Briefmarken - schade. :(
Habe das Formular aber trotzdem ausgefüllt und mir diese bestellt - ist ja nun mal auch was außergewöhnliches 8) .
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."
A.Einstein
Benutzeravatar
El Buitre
 
Registriert: Mi 08.01.03 20:47
Wohnort: Müddersheim

Beitragvon seppel74 » Sa 14.05.05 20:39

Mir ging es genauso.
Schon gefreut,das Formular für den KMS in den Händen zu halten.
Aber es war dann doch nur die Briefmarkenbestellung.
2 Euro Münzkatalog, Preise der 2€ Münzen

http://www.2euro-preise.de
seppel74
 
Registriert: Do 24.10.02 19:44
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon rbdfranzl » So 15.05.05 00:21

hallo

bekommt man als kunde der münzabteilung das bestellformular für die briefmarken automatisch?
gruss
rbdfranzl
 
Registriert: Mo 30.09.02 00:44
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon seppel74 » So 15.05.05 10:18

Ich bin erst seit einem Jahr Kunde,das ist aber mein erstes Briefmarkenformular.
2 Euro Münzkatalog, Preise der 2€ Münzen

http://www.2euro-preise.de
seppel74
 
Registriert: Do 24.10.02 19:44
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon platypus » So 15.05.05 12:00

seppel74 hat geschrieben:Ich bin erst seit einem Jahr Kunde,das ist aber mein erstes Briefmarkenformular.


Ich habe seit 2002 eine Kunden Nr. beim VATIKAN. Habe bisher lediglich Münzen darüber bezogen. Zum ersten Mal bekam ich in dieser Woche mit dieser Kunden-Nr. den Bestellschein für die Briefmarken, die im übrigen gem. Meldungen aus dem Vatikan dort schon lange ausverkauft sind. Ob alle, die eine Kunden-Nr. im VATIKAN haben, diesen Bestellschein bekommen, weiß ich nicht.
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon platypus » Do 19.05.05 13:05

Anbei einige Ifos über den VATIKAN:

http://www.planet-wissen.de/pw/Artikel, ... ,,,,,.html
Im Inneren des Vatikan
Der Vatikan, der im Jahr 1929 die Rechtsnachfolge des Kirchenstaates antrat, ist ein komplexes Gebilde mit einer juristischen Zwitternatur: Es wird streng unterschieden zwischen dem souveränen "Staat der Vatikanstadt" und der Institution des "Heiligen Stuhls".
"Staat der Vatikanstadt" und "Heiliger Stuhl"
Der Staat der Vatikanstadt ist ein politisch eigenständiger Staat mit Staatsterritorium, Staatsbürgern und Staatsgewalt. Auch der Heilige Stuhl ist im Völkerrecht als souveränes, aber nichtstaatliches Völkerrechtssubjekt verankert. Er repräsentiert die Spitze der katholischen Kirche, das Amt des Papstes und die Kurie.Der Papst ist juristisch gesehen Teil des Heiligen Stuhls. Er ist aber auch das Oberhaupt des Staates der Vatikanstadt. Auf der politischen Bühne tritt der Staat der Vatikanstadt nicht in Erscheinung, die zahlreichen diplomatischen Gesandten des Vatikans werden beim Heiligen Stuhl akkreditiert, nicht beim Vatikanstaat. Die Diplomaten vertreten im Ausland den Papst und die geistliche Leitung der katholischen Kirche, nicht den Territorialstaat des Vatikans.
Wer regiert den Vatikanstaat?
Der Regierungschef des Vatikans heißt nicht Johannes Paul II. sondern Edmund Casimir Szoka. Szoka ist Amerikaner mit polnischen Wurzeln, er ist Kardinal und residiert im Palazzo del Governatorato, im Gouverneurspalast. Szoka ist Chef der Verwaltung des Staates der Vatikanstadt. Politisch gesehen hat er mit dem "Heiligen Stuhl" und der Leitung der katholischen Kirche so gut wie keine Berührungspunkte. Durch seine Hände geht die Leitung der Finanz- und Haushaltspolitik der Vatikanstadt.
Die Finanzen des Vatikan
Szoka führt dem Vatikan jährlich Summen in zweistelliger Millionenhöhe zu. Der Vatikan verdient an dem Verkauf von Vatikanmünzen und Briefmarken an Sammler, er kassiert die Eintrittsgelder für die vatikanischen Museen und besitzt Immobilien und Kunstschätze, die er aber nicht versilbern kann. Es ist Geld, das der Papst dringend benötigt. Denn obwohl der Vatikan vielfache Beteiligungen an Immobilien, Kirchen, Wohnungen, Kunstschätzen und Firmen besitzt, weisen die vatikanischen Haushalte hohe Defizite auf. Die Schulden des heiligen Stuhls beliefen sich im Jahr 2002 auf 13,5 Millionen Euro (216 Millionen Euro Einnahmen standen gegen 230 Millionen Euro Ausgaben). Das Defizit des Vatikanstaats betrug im Jahr 2002 16 Millionen Euro. Es gibt einzelne, sehr reiche Diözesen wie Köln oder New York, deren Haushalt größer ist als der des gesamten Vatikans. Auf ihre Unterstützung ist der Vatikan angewiesen. Die größten Ausgabenposten des Vatikans sind die Gehälter für die Angestellten, die Finanzierung von Auslandsvertretungen und die Instandhaltung der Kunstschätze. Der Vatikan besteuert weder seine Einwohner noch die Katholiken. Aber der Vatikan ruft zu freiwilligen Spenden auf, er erhebt den Peterspfennig.
Die Römische Kurie
Hinter dem rechtlichen Titel "Heiliger Stuhl" steht nicht nur der Papst, sondern auch die Römische Kurie. Die Kurie ist die Zentralverwaltung der katholischen Weltkirche. Sie hat mit den administrativen Einrichtungen des Vatikanstaats nichts zu tun. Die Kurie ist die Zentralbehörde, die den Papst bei der Leitung der Kirche unterstützt. Die Organisationsform der Kurie wurde im Jahr 1588 durch Papst Sixtus V. geschaffen. 1967 wurde Zentralbehörde des Vatikans und der katholischen Kirche durch Papst Paul VI. umfassend, und 1988 noch einmal durch Papst Johannes Paul II. reformiert.Die Kurie gliedert sich in fünf Sektionen auf: das päpstliche Staatssekretariat, neun Kongregationen, drei Gerichtshöfe, elf Päpstliche Räte und drei Büros für wirtschaftliche Belange.An erster Stelle steht das Staatssekretariat, das die Weisungen des Papstes umsetzt, eine Art Kanzleramt mit weit reichenden Vollmachten. Seit 1991 ist Angelo Sodano der amtierende Kardinalstaatssekretär der römischen Kurie. Der Kardinalstaatssekretär ist eine Art Kanzler und der zweite Mann hinter dem Papst. Er ist der Chef der vatikanischen Diplomatie.
Die Kurie hat eigene Behörden für einzelne Sachbereiche, so genannte Kongregationen. Sie sind die Ministerien des heiligen Stuhls. Die Kongregationen ernennen Bischöfe und überwachen die Lehre der katholischen Kirche. Unter anderem gibt es eine Kongregation für die Glaubenslehre, - für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, - für das Katholische Bildungswesen und eine Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse. Neben den Kongregationen gibt es Sekretariate, Kommissionen und Ausschüsse, in denen Staatsangelegenheiten geregelt werden und politische Entscheidungen umgesetzt werden. Neben diesen Organen bestehen eine eigene Gerichtsbarkeit und die Verwaltung des souveränen Staates.
Die Schweizergarde
Viele Jahrhunderte hindurch war der Papst nicht nur geistliches Oberhaupt der katholischen Kirche, er besaß auch weitreichende weltliche Macht. Der Papst setzte Kaiser und Könige unter Druck, befehligte eigene Armeen und führte Kriege. Eine Armee besitzt der Papst heute nicht mehr, aber ein kleine Truppe gut ausgebildeter Männer sorgt auch heute noch für die Sicherheit des obersten katholischen Kirchenherren: die Schweizergarde. Sie sichern die Staatsgrenzen, Zugänge zur Vatikanstadt, beschützen den Apostolischen Palast und garantieren die persönliche Sicherheit des Papstes. 1505 wurde die Schweizergarde von Papst Julius II. ins Leben gerufen und als Leib- und Palastwache des Papstes in den Kirchenstaat bestellt. Unvergessen in der Geschichte der Schweizergarde ist die Plünderung Roms am 6. Mai 1527 durch die Truppen Kaiser Karls V. Dieser Überfall auf Rom (italienisch: Sacco di Roma) kostete 147 der insgesamt 189 Mann starken Truppe das Leben, als sie den Rückzug des Papst Clemens VII. in die päpstliche Residenz der Engelsburg sicherten.
Heute umfasst die schlagkräftige päpstliche Truppe genau 110 Mann. Wer in die Elitegarde der Schweizergardisten aufgenommen werden will, muss einige strenge Auflagen erfüllen. Anwärter müssen katholische Schweizer sein, im Alter von 19 bis 30 Jahren. Sie müssen körperlich einsatzfähig sein und dürfen bis zum Rang eines Unteroffiziers nicht heiraten. Die Dienstzeit beträgt mindestens zwei Jahre, in der Zeit besitzen die Gardisten die vatikanische Staatsangehörigkeit, die ihnen allerdings nach ihrem Dienst wieder aberkannt wird.
(Gregor Delvaux de Fenffe)
(Stand vom 08.04.2005)

Damit auch jeder weiß, wo seine begehrten Münzen herkommen.
Vielleicht hilft ja auch eine Direktbestellung bei Herrn Edmund Casimir Szoka, dem aktuellen Regierungschef. Eigentlich müsste ja sein Konterfei auf die vatikanischen Münzen!?



:wink: :wink: :wink:
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon mfr » Sa 21.05.05 22:37

Hallo,
hier noch ein Bericht der aktuellen M&P über den Direktverkauf.

Bild
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon seppel74 » Mo 30.05.05 17:43

Hat den noch keiner aus dem Forum eine Abbuchung?!

Irgendwie sind hier diejenigen angemeldet die sehr spät beliefert werden.
Woanderst wird ja schon ausgeliefert und auch schon angekommen(in Deutschland)
2 Euro Münzkatalog, Preise der 2€ Münzen

http://www.2euro-preise.de
seppel74
 
Registriert: Do 24.10.02 19:44
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon Obelix » Mo 30.05.05 17:55

seppel74 hat geschrieben:Hat den noch keiner aus dem Forum eine Abbuchung?!

Irgendwie sind hier diejenigen angemeldet die sehr spät beliefert werden.
Woanderst wird ja schon ausgeliefert und auch schon angekommen(in Deutschland)


Also bei mir hat sich noch gar nichts getan! :?
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Euro-Münzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Vatikan 2005 - Seite 12