Unedierte Variante eines silber Dreiers?

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.

Unedierte Variante eines silber Dreiers?

Beitragvon denno » Do 02.06.05 20:24

Hallo,

meine numismatische Kernzeit ist schon weit über ein dutzend Jahre her und habe nun noch eine Münze gefunden die ich nicht zuordnen kann. Leider habe ich auch keine entsprechende Kataloge zum Wälzen.

Die Münze ist/soll aus Silber sein und ist so extrem dünn das man sie biegen kann. Sie ist 19 mm groß. Vielleicht erkennt sie ja auf Anhieb einer.
Dateianhänge
2.jpg
1.jpg
denno
 
Registriert: Do 02.06.05 20:11

Beitragvon chinamul » Fr 03.06.05 19:43

Hallo denno!

Sigismund III, König von Polen (1587 - 1632) und Schweden (1592 - 1604). Er stammte aus dem Hause Wasa.
Mehr kann ich Dir zu der Münze leider nicht sagen, da sie absolut nicht in meine Sammelgebiete paßt.
Viel Glück bei Deinen weiteren Forschungen!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Locnar » Sa 04.06.05 15:15

Hallo,

Sigismund III, König von Polen (1587 - 1632)

Dreipölker 1627, Gumowski 977
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Beitragvon denno » Sa 18.06.05 20:15

Vielen herzlichen Dank euch beiden. Ihr habt mir echt geholfen! :D
denno
 
Registriert: Do 02.06.05 20:11

Beitragvon denno » Fr 03.02.06 12:50

Ach ja, weiß jemand was diese Münze für einen Silbergehalt hat und welchen Katalogwert sie hat?

Vielen Dank

Dennis
denno
 
Registriert: Do 02.06.05 20:11

Beitragvon Gast » Mo 06.02.06 18:28

@denno

ein Dreipölker ist eine Kleinmünze im Wert von 1 1/2 Groschen (Groszy). Der Name leitet sich ab von "3 Poltura", wobei 2 Poltura auf einen Schilling = Solidus kamen. 2 Poltura war ein halber Groschen.

Im Vergleich zur späteren Währung entsprachen 30 Groschen, also 60 Poltura einem Polnischen Gulden (Zloty). Der Zloty seinerseits war gleichzusetzen mit 15 Russischen Kopeken.

Bei deiner Münze handelt es sich also um Kleingeld, und das wurde in Polen bis ins 19. Jahrhundert in Billon, einer Silberlegierung mit hohem Kupferanteil ausgeprägt. Soweit mir bekannt ist, lag der Silberanteil fein bei ca. 30 Prozent. Billon war eines der am häufigsten für kleine Nominale verwendeten Metalle seit dem frühen Mittelalter. EIne wahre Leidenschaft im Billon-Prägen entwickelten die Franzosen unter Heinrich III bis Ludwig XIV und alle mit den Franzosen freundschaftlich verbundenen Staaten (darunter auch Polen).

Über den Wert kann ich dir leider nichts sagen - geh aber bitte erst einmal ganz konservativ davon aus, daß er sich irgendwo zwischen 20 und 30 EUR bewegen dürfte.

Gruß - petzlaff
Gast
 


Zurück zu Sonstige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Unedierte Variante eines silber Dreiers?