3 Spanier 19.Jhd.

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.

3 Spanier 19.Jhd.

Beitragvon Captain » Do 10.11.05 21:58

Hallo ihr Numismatikervolk!!

Bin heute auf diese Seite gestoßen und hab` mich erst mal riesig über die Fülle an Informationen gefreut. Gratulation und Dank an die Macher dieser Seite!
Habe ein paar (viele) Münzen geerbt und mich in der letzten Zeit mal mehr damit auseinandergesetzt. Wichtigstes Utensil: Der neue Michel.
Würde gerne wissen was die nichtdeutschen Münzen Wert sind. Wie finde ich das am besten raus?Gibt es einen Michel Europe+Amerika?

Habe hier einen Puerto Rico Peso von 1895, ein 5 Pesetas-Stück 1871 und ein 3 Pesetas-Stück von 1896 eingescannt. 37mm ca.30g.Ergo Silber.Denke vz

Kann 15€ Wert sein, kann 1000€ Wert sein. Ich bin auf jeden Fall neugierig! Danke im voraus
Dateianhänge
5 Pesetas 1871 Revers.JPG
3 Pesetas 1869 Revers.JPG
5 Pesetas 1871 Avers.JPG
5 Pesetas 1871 Avers
3 Pesetas 1869 Avers.JPG
3 Pesetas 1869 Avers
1 Peso 1895 Avers.JPG
1 Peso 1895 Avers
Captain
 
Registriert: Do 10.11.05 15:28

Beitragvon klaupo » Do 10.11.05 22:40

Hallo und willkommen im Forum,

ein paar Infos zu deinen Stücken kannst du gern bekommen. Wenn du aber den genauen Wert oder auch Unwert wissen möchtest, hilft alles nichts: Du mußt sie genau wiegen. Von der 1869-er Pesete z. B. gibt es nur ganze 100 Stück. Die müssen dann aber, um echt zu sein, auch genau 25.0000 Gramm wiegen. Der schöne Gegenstempel G.P., der auf den Azoren in Gebrauch war und Governo Portugues bedeutet, ist auch vergleichsweise selten ... und sieht genau so aus wie mein falscher unten! :wink: Und nun kannst du dir sicher denken, was von deinem Puertoricaner zu halten ist. Aber vielleicht ist ja eins von den Stücken doch noch für eine Überraschung gut!? :roll:

Gruß klaupo

P.S. Ein Ansatz von 15,- ist meines Erachtens zu hoch!
Dateianhänge
azo187cf.jpg
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon diwidat » Do 10.11.05 22:57

Ja so ist das Leben,
der eine gibt sein Alles, damit der andere sich einen schönenTag machen kann.
Bei Dir war das aber kein guter Griff, denn die Münzen, die Du uns zeigst habe ich schon seit vielen Jahren in meiner Fälschungen-Sammlung zum Vergleichen liegen, und wie es jetzt aussieht zwar nicht umsonst (ich hab sie ja mal als Fäschung gekauft) aber auch nicht vergebens.
Leider ist es nichts mit der großen Erbschaft - oder war es eigentlich garkeine?
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Sauber!

Beitragvon Captain » Fr 11.11.05 19:31

8O Drei Fälschungen! - Das ist ja mal ein toller Auftritt!

Die guten Stücke haben beim Goldschmied nur 21,1 g auf die Waage gebracht und sind damit wohl überführt.
Hab` ja eigentlich schon geglaubt, dass sie falsch sind aber ich wollte es doch noch ganz sicher wissen. (Oder wenigstens noch Jemand hören.) Kamerad Händler um die Ecke hat es dann auch noch mal in Rekordzeit bestätigt. Von wegen: „Sieht man halt.“
Finde die Geschichte dazu aber trotzdem sehr interessant und irgendwie angenehm kurios von daher: So what!?Danke Dir Klaupo für die Erläuterung.

Den Traum von der großen Erbschaft hat mein rational denkender Teil sowieso noch nie gehabt, der irrationale Teil hat dagegen Feuer in den Augen und giert nach den großartigen Schätzen die da vielleicht schlummern. Aber ich glaube den kann ich unten halten. So viel zum Thema Münzbeherrschung.
„Verdaue“ das alles jetzt erst mal (mit ein paar guten irischen Bieren :P ) bevor ich den Rest weiter unter die Lupe nehme.
Bis dann vielleicht und schönes Wochenende!
Captain
 
Registriert: Do 10.11.05 15:28


Zurück zu Sonstige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 3 Spanier 19.Jhd.