Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.

Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924

Beitragvon sigistenz » Do 02.04.15 23:59

Auf die Lateinische Münzunion 1865 folgte 1874 die nicht so bekannte Skandinavische Münzauktion. :) Dänemark, Norwegen und Schweden gaben zwar weiterhin eigene Münzen aus, glichen sie aber in Metall und Grösse einander an. Sie zirkulierten in allen 3 Ländern, wie heute bei uns die Euro-Münzen. Ungefähr 50 Jahre lang, bis nach dem 1.Weltkrieg die Harmonie aufhörte.
Sigi
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1874

Beitragvon Mynter » Fr 03.04.15 05:52

Gute Idee. Kannst Du den Titel aendern, bzw den Thread neu erstellen ? Die SMU wurde 1873 ins Leben gerufen.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 03.04.15 10:26

Ich hab den Titel mal nach Mynters Vorschlag geändert und hoffe auf sigistenz' Billigung. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Mynter » Fr 03.04.15 22:46

Ein paar Daten zur Entwicklung der SMU

Situation vor 1873:
Alle drei skandinavischen Staaten haben ihre eigene Silberwährung:
Dänemark: 1 Rigsdaler = 96 skilling
Norwegen : 1 Speciedaler = 120 skilling
Schweden : 1 Riksdaler riksmönt = 100 öre

2 dänische Rigsdaler entsprechen in etwa 1 norw. Speciedaler oder 4 schwedischen Riksdaler riksmönt

1872
Unter dem Eindruck des Falls der Silberpreise und der Ausweitung der Goldwährung nach dem deutsch- französischem Krieg, beginnen Verhandlungen zwischen den skandinavischen Staaten über eine monetäre Zusammenarbeit

1873
Mai : Das norwegische Parlament lehnt den Beitritt zur Münzunion mit 58 zu 51 Stimmen ab. Begründungen : Schweden versuche sich eine Vormachtstellung durch einen für die anderen Staaten ungünstigeren Übergangskurs zu verschaffen; die Dezimalisierung komme für die Bevölkerung zu schnell, ein universelleres System sei möglicherweise bevorstehend, jedoch wird die Einführung der Goldwährung und die Schaffung eines neuen, auf Gold gestützen Speciedalers beschlossen.
27. Mai : Unterzeichnng des Konvention über die Einführung einer gemeinsamen Münzeinheit, der Goldkrone zu 100 Øre zwischen Dänmark und Schweden, mit der Option, Norwegen zu einem späteren Zeitpunkt aufzunehmen. 1 Krone entspricht 0,401 g Gold

Folgende Nominale können von den Teilnehmerstaaten ausgeprägt werden:

Gold : 10 , 20 Kronen
Silber : 10, 25, 40, 50 øre/öre, 1, 2 Kronen
Bronze: 1,2,5 øre/öre

Die Goldmünzen sind 900/1000 fein, 10 øre 400/1000, 25, 40, 50 øre 600 /1000, 1 und 2 kr 800/1000.

Alle Münzen sind in den Teilnehmerstaaten unbegrenzt gültig.

Prinzip bei der Wahl der Nominale war es , dass jeder Teilnehmerstaat eine Münzreihe ausprägen konnte, die der des alten Systems am nächsten kam, so erklärt sich der Wert zu 40 Øre, der dem norwegischen 12 Skillingstück entsprochen hätte,sowie der Unstand, dass Dänemark kein 50 Øre- Stück prägte; hierfür gab es im Rigsdalersystem kein Equivalent.

Die Umstellung der Münzproduktion nach SMU - Standard in Dänemark und Schweden beginnt noch im gleichen Jahr mit der Prägung von Goldmünzen zu 10 und 20 Kronen, in den darauffolgenden Jahren wird nach und nach wird das Silber - und Kupfergeld durch die neuem Øremünzen ersetzt.

1874
Norwegen prägt die ersten Münzen seiner neuen Goldwährung:
2,5 Speciedaler / 10 Kr; 5 Speciedaler/20 Kr
3 Skilling / 10 Øre ; 15 Skilling/ 50 Øre und 30 Skilling/ 1 Krone

Obwohl die norwegischen Goldspeciedaler in ihren technischen Daten den SMU Goldmünzen exakt entsprechen, werden sie in Dänemark und Schweden nur mit Unterkurs angenommen.
Die Silbermünzen sind ebenfalls in Grösse und Gewicht mit den Konventionsmünzen identisch und kursiern Seite an Seite mit ihnen.

1875
16.Oktober: Norwegen tritt der Münzunion bei

1876
Beginn der Ausmünzung von Kronen und Øre in Norwegen, die Spezietaler ( Gold ) - Münzen bleiben weiter gültig, möglicherweise wird aber ein Teil der Silbermünzen eingezogen, diese Stücke sind trotz hoher Präegzahlen heute selten, wärend das goldene 5 Sp/20 Kr- Stück Massenware ist.

1881
Auf Initiative Schwedens hin, wird die Konvention durch einen Zusatz erweitert, der die Prägung von goldenen Fünfkronenstücken ermöglicht. Lediglich Schweden macht von dieser Möglichkeit Gebrauch

1914
5.August: Aussetzung der Goldeinlösepflicht für Banknoten

1916
März: vorübergehene Wiedereinführung der Goldeinlösepflicht und fast unmittelbare Wiederabschaffung

1920
11.Mai: Zusatzkonvention über die Prägung von 10, 25 und 50 Øre in Cu- Ni anstatt aus Silber. Weiterhin sind diese Münzen in allen drei Teilnehmerstaaten gültig.

1924
22.Marz: Unterzeichnung der Zusatzkonvention über die Schaffung von Sonderscheidemünzen, die nur im Ausgabeland Gültigkeit besassen und durch eine Zentrallochung gekennzeichnet sein sollten.
Auch wenn die SMU nicht formell aufgelöst wurde, bedeutete spätestens diese Konvention ihr faktisches Ende. Der Kurs der Krone hatte sich mittlerweile so unterschiedlich entwickelt, dass 1 Krone aus Norwegen nur 52 Øre in Schweden wert war, 1 Krone aus Dänemark 60 Øre.

Auch nach dem Zerfall der SMU in den Jahren 1920 bis 1924 kam es noch zu vereinzelten Ausprägungen nach SMU- Standard:
Island : 10, 25 Aurar 1924
Schweden : 5 Kronen 1920, 20 Kronen 1925
Dänemark : 20 Kronen 1926, 27, 30, 31

Erwähnung muss auch das isländische 500 Kronenstück von 1961 finden , dessen technische Daten denen des 20 Kronenstückes nach SMU- Standard entsprechen.

Die endgültige Auflösung der SMU ist schlecht dokumentiert, fand aber den Quellen zufolge , die ich gefunden habe , 1972 statt.

( Quellen:
Mestad, Viking: Frå fot til feste - norsk valutarett og valutapolitikk 1873 - 2001
Rønning, Bjørn : Norges mynter og pengesedler etter 1874
Texte der Zusatzkonventionen von 1920 und 1924 )
Zuletzt geändert von Mynter am Di 17.01.17 21:51, insgesamt 2-mal geändert.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon sigistenz » Sa 04.04.15 22:14

Hochinteressante Einzelheiten, danke für deine Zeit, Mynter! Über die Lochung einiger der skandinavischen Münzen hatte ich mir noch keine Gedanken gemacht. Belgien und Frankreich hatten sie Anf. des 20.Jh für die CuNi 5, 10 und 25 Centimes eingeführt, um Verwechslung mit den etwa gleich grossen Silbermüzen von 1/2, 1 und 2 Francs auszuschliessen. Bei den dänischen und norwegischen Lochmünzen war eine Verwechslungsgefahr mit Silber ja nicht denkbar. Jetzt sehe ich, dass der Grund für die Lochung ein anderer war, als nur Einsparung von Metall. Wirklich hochinteressant für mich.
Ich habe nämlich meine Sammelwut nicht bremsen können :roll: und mit den skandinavischen 5-Øre/Öre-Stücken nach Jahrgang angefangen. In allen 3 Ländern hatten sie von 1874/75 an die gleiche (~2€)- Grösse, mit natürlich unterschiedlichem und wechselndem Design, bis Ende des 2.Weltkriegs und darüber hinaus. ~ 170-180 Stück für die 3 Länder insgesamt. In akzeptablem "sehr schön" sollten sie nach und nach zu finden sein. Jedenfalls nach den Preisangaben bei KM. Oder?
Danke nochmals, Mynter! - Gruss Sigi
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Mynter » So 05.04.15 13:03

sigistenz hat geschrieben:Hochinteressante Einzelheiten, danke für deine Zeit, Mynter! Über die Lochung einiger der skandinavischen Münzen hatte ich mir noch keine Gedanken gemacht. Belgien und Frankreich hatten sie Anf. des 20.Jh für die CuNi 5, 10 und 25 Centimes eingeführt, um Verwechslung mit den etwa gleich grossen Silbermüzen von 1/2, 1 und 2 Francs auszuschliessen. Bei den dänischen und norwegischen Lochmünzen war eine Verwechslungsgefahr mit Silber ja nicht denkbar. Jetzt sehe ich, dass der Grund für die Lochung ein anderer war, als nur Einsparung von Metall. Wirklich hochinteressant für mich.
Ich habe nämlich meine Sammelwut nicht bremsen können :roll: und mit den skandinavischen 5-Øre/Öre-Stücken nach Jahrgang angefangen. In allen 3 Ländern hatten sie von 1874/75 an die gleiche (~2€)- Grösse, mit natürlich unterschiedlichem und wechselndem Design, bis Ende des 2.Weltkriegs und darüber hinaus. ~ 170-180 Stück für die 3 Länder insgesamt. In akzeptablem "sehr schön" sollten sie nach und nach zu finden sein. Jedenfalls nach den Preisangaben bei KM. Oder?
Danke nochmals, Mynter! - Gruss Sigi


Gern geschehen, das Thema interessiert mich sehr.
Eine SMU - Sammlung ist ein schönes Sammelgebiet und auf vielfache Art anzugehen. Die 5 Øre- Stücke sind, wie ich schon in dem anderen Thread geschriebe habe, stattliche Geldstücke, bei denen das Wort " Kaufkraft " förmlich Gestalt annimmt. Zumindest bis zu Beginn der 60er Jahre, ab diesem Zeitpunkt begann man ihre Verkleinerung zu planen sowie die Abschaffung der Werte zu 1 und 2 Øre. Eben da die grossen Fünfer so gut in der Hand lagen, waren sie bei norwegischen Kindern beliebt für das Spiel, das wir in Norddeutschland in den 70er Jahren " Piedeln " genannt haben. Alle werfen mit ihren Münzen auf ein Ziel und wer am besten trifft, kassiert alle geworfenen Münzen ein. Aus diesem Grund sollen 5 - Ørestücke angeblich oft mit grossen Randschäden vorkommen.

Ich muss gestehen, das ich die Preisangaben im Krause Mishler nicht kenne, doch ich könnte mir vorstellen, dass sie möglicherweise nicht für alle Jahrgänge zutreffen und vielleicht auch eher dort erzielt werden, wo diese Münzen nicht das Hauptsammelgebiet der Sammlergemeinschaft ausmachen. Die skandinavischen Sammler sind durch die geringere Geprägevielfalt stärker auf sämtliche Münzen ihres Heimatlandes fixiert, als ich das von deutschen Sammlern kenne. Reichsmünzensammler interessieren sich i. d. R. kaum für die Kleinmünzen und wählen im Zweifelsfalle ein paar hübsche und billige Stücke für ihr Sammlung , anstatt sich um Raritäten eines Pfennigs oder Groschens zu bemühen, hier am Nordpol geniessen auch Ørestücke grosse Aufmerksamkeit.

Hier findest Du eine Erhaltungstabelle für norwegische 5 Øre- Stücke : http://roschberg.no/page/kvalitetsvurde ... -oerer-17/
1+ entspricht der Erhaltungsstufe " sehr schön ". Ich weiss, dass für dänische Münzen ein gedruckter Erhaltungsratgeber existiert, bei schwedischen Münzen muss ich passen.
Zuletzt geändert von Mynter am Mo 19.12.16 07:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Chippi » So 05.04.15 13:53

Zeit, mal Münzen zu zeigen:

Dänemark im Laufe der Zeit.

1 Öre
1 Öre 1897.jpg

1 Öre 1907.jpg

Der Typ fehlt mir noch.

1 Öre 1932.jpg

2 Öre
2 Öre 1874.jpg

Der Typ fehlt mir noch.

2 Öre 1916.jpg


Gruß Chippi
Zuletzt geändert von Chippi am So 05.04.15 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Chippi » So 05.04.15 13:57

Weiter:

2 Öre
2 Öre 1927.jpg

2 Öre 1941.jpg

5 Öre

Vom ersten Typ habe ich kein Exemplar in ansrechender Erhaltung.

5 Öre 1919.jpg

5 Öre 1927.jpg

5 Öre 1941.jpg


Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Chippi » So 05.04.15 14:01

Weiter:

10 Öre
10 Öre 1884.jpg

10 Öre 1910.jpg

10 Öre 1917.jpg

10 Öre 1924.jpg

25 Öre
25 Öre 1894.jpg


Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Mynter » So 05.04.15 14:39

Gute Idee, chippi. Hier noch ein paar Dänen. Die Gedenkmünze aus Anlass der Thronwechsels ist die einzige SMU- Münze, die französisch geprägt wurde. Dänemark prägte noch bis 1958 Zweikronengedenkmünzen nach SMU- Standard, siehe das Stück zum 60. Geburtstag Christian X , das wohl gleichzeitig die preiswerteste Art ist, sich ein paar ( oder Paar ) wilde Mäner zu verschaffen.
DK 3.JPG
DK 4.JPG
DK 1.JPG
DK 2.JPG
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Chippi » So 05.04.15 14:57

Weiter:

jetzt wird´s lückenhafter.

25 Öre
25 Öre 1924.jpg

25 Öre 1945.jpg


1 Krone
1 Krone 1875.jpg

1 Krone 1926.jpg

1 Krone 1942.jpg


Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon Chippi » So 05.04.15 15:03

Zu diesem Fakt mal eine Zusammenstellung:

"1924
22.Marz: Unterzeichnung der Zusatzkonvention über die Schaffung von Sonderscheidemünzen, die nur im Ausgabeland Gültigkeit besassen und durch eine Zentrallochung gekennzeichnet sein sollten.
Auch wenn die SMU nicht formell aufgelöst wurde, bedeutete spätestens diese Konvention ihr faktisches Ende. Der Kurs der Krone hatte sich mittlerweile so unterschiedlich entwickelt, dass 1 Krone aus Norwegen nur 52 Øre in Schweden wert war, 1 Krone aus Dänemark 60 Øre."

1 Krone Dänemark (Aluminium-Bronze)
1 Krone 1934.jpg

1 Krone Norwegen (Kupfer-Nickel)
1 Krone 1925.jpg

1 Krone Schweden (800er Silber)
1 Krone 1938 Stockholm.jpg

Zeigt doch sehr schön das Auseinanderdriften der Währungen.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon villa66 » Mo 06.04.15 08:30

You guys have already gone far along in this thread. So much information and really fun facts and pictures, particularly from Mynter…thanks.

I too am really interested in the Scandinavian coins of the SMU and later, but good information—“details,” as Sigi has mentioned—have been relatively tough for me to come by. So seeing all of this is a lot like being given a bunch of candy.

It’s late, so I still can’t catch up all this, but I will offer images of my 1958 Danish 2-kroner coined on the original SMU standard for the 2-unit denomination, 15 grams of silver, .800 fine.
Dateianhänge
100_6744.JPG
100_6747.JPG
villa66
 
Registriert: Do 15.10.09 14:13

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon villa66 » Mo 06.04.15 08:31

I note that Mynter’s information—so generously offered—gives me some enjoyable insight into the 1958 2-kroner above, things I had no idea about before:

1) This is the final silver piece coined by any of the three SMU countries to the original SMU standard.

2) But it isn’t a “fossil,” like the final LMU-standard pieces of 1967 Switzerland. Instead, since the SMU was not already de jure defunct when the silver 1958 2-kroner was coined, this coin is more in the nature of a “survivor.” The 1967 Swiss ½- , 1-, and 2-franc are like dinosaur bones, whereas the silver 1958 Danish 2-kroner is like “the last of the Mohicans,” alive, but alone.

3) This 1958 2-kroner is also the last of the silver “Rigsdalers,” at least as that nickname was sometimes applied colloquially. (Like the French 5-centime being called a “sou,” or the U.S. cent being called a “penny.”

4) To label this 1958 2-kroner as simply “the last of the Rigsdalers” isn’t quite correct, since there was a 1959 2-kroner piece struck in aluminum-bronze. It needs the “silver” descriptor for accuracy.

---------------------

One final thank you. The note about the dings and nicks in the rims of the big 5-ore coins caused by the game is terrific. (Americans “pitched pennies,” but because of the much lower mass of the American small cent, the coins didn’t usually sustain much damage—so the added detail about the 5-ore allows for a useful cross-cultural correction.)

Finally, I beg forgiveness, as finding and typing the correct Ø or Ö is a little inconvenient. I’ll try to do better.

:) v.
villa66
 
Registriert: Do 15.10.09 14:13

Re: Die Skandinavische MünzUnion 1873

Beitragvon sigistenz » Mo 06.04.15 22:59

Chippi hat geschrieben:Zu diesem Fakt mal eine Zusammenstellung:

"1924
22.Marz: Unterzeichnung der Zusatzkonvention über die Schaffung von Sonderscheidemünzen, die nur im Ausgabeland Gültigkeit besassen und durch eine Zentrallochung gekennzeichnet sein sollten.
Auch wenn die SMU nicht formell aufgelöst wurde, bedeutete spätestens diese Konvention ihr faktisches Ende. Der Kurs der Krone hatte sich mittlerweile so unterschiedlich entwickelt, dass 1 Krone aus Norwegen nur 52 Øre in Schweden wert war, 1 Krone aus Dänemark 60 Øre."

1 Krone Dänemark (Aluminium-Bronze)
1 Krone 1934.jpg

1 Krone Norwegen (Kupfer-Nickel)
1 Krone 1925.jpg

1 Krone Schweden (800er Silber)
1 Krone 1938 Stockholm.jpg

Zeigt doch sehr schön das Auseinanderdriften der Währungen.

Gruß Chippi


Das ist wirklich sehr eindrucksvoll, Chippi! Gegenüber der Schwedenkrone sind es deutlich sichtbar die armen Verwandten.
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Nächste

Zurück zu Sonstige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die Skandinavische MünzUnion 1873 - 1924