Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.

Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon mstegi » Mi 19.04.17 14:02

... noch ein paar Fotos zu meinem Posting von vorhin.

Vielleicht hat der eine odere andere von euch einen Hinweis. Danke vielmals.

LG,
mstegi
Dateianhänge
image.jpeg
Rückseite8
image.jpeg (22.99 KiB) 447-mal betrachtet
image.jpeg
Vorderseite8
image.jpeg (20.47 KiB) 447-mal betrachtet
image.jpeg
Rückseite7
image.jpeg (28.54 KiB) 447-mal betrachtet
image.jpeg
Vorderseite7
image.jpeg (27.12 KiB) 447-mal betrachtet
image.jpeg
Rückseite6
image.jpeg (21.24 KiB) 447-mal betrachtet
image.jpeg
Vorderseite6
image.jpeg (21.59 KiB) 447-mal betrachtet
image.jpeg
Rückseite5
image.jpeg (28.47 KiB) 447-mal betrachtet
image.jpeg
Vorderseite5
image.jpeg (27.07 KiB) 447-mal betrachtet
mstegi
 
Registriert: Mi 19.04.17 10:34

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon alex517 » Do 20.04.17 12:25

Souvenirs.
MfG.
alex517
 
Registriert: So 14.12.14 00:16

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon mstegi » Do 20.04.17 14:50

Souvenirs - heißt wertloser Schrott ...? Woran erkennt man das genau? Danke.

mstegi
mstegi
 
Registriert: Mi 19.04.17 10:34

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon diwidat » Do 20.04.17 17:20

mstegi hat geschrieben:Souvenirs - heißt wertloser Schrott ...? Woran erkennt man das genau? Danke. mstegi


Messen - Wiegen - Prüfen - Wissen

Russen-Falsa.jpg

mir machen sie viel Spass :D
Zuletzt geändert von diwidat am Sa 22.04.17 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon mstegi » Fr 21.04.17 08:37

Danke für den Hinweis, diwidat.

Gibt es eine Art "Online Münz-Almanach" oder auch ein Buch, in dem man die Parameter der verschiedenen Münzen nachschlagen kann? ... wie gesagt, ich bin absoluter Rookie. Danke.
mstegi
 
Registriert: Mi 19.04.17 10:34

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon sigistenz » Fr 21.04.17 23:02

Du stellst dir das so einfach vor! Da hilft nur jahrelange Erfahrung, Besitz von Fachliteratur (für Abbildungen, Gewicht), Beobachtung von Angeboten im Internet (z.B. der Auktionen über Sixbid) kurzum du musst Zeit investieren. Geh mal zu einem Sammlertreffen oder zu einer Münzbörse, guck dich um, sprich mit den Sammlern. Aber sei gewarnt - der Virus könnte dich packen.... :wink:
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon mstegi » So 23.04.17 10:52

Danke Sigi, der Virus HAT MICH SCHON gepackt!!! Ich stelle mir grade mal das Standardrüstzeug zusammen :-) Und dann gehts ab zum Studium. Wo findet man eigentlich Richtpreise für die diversen Münzen??

LG,
Stegi
mstegi
 
Registriert: Mi 19.04.17 10:34

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon Radealex » So 23.04.17 11:48

Hallo,
Leider werden gerade die Rubel oft als Fälschungen angeboten,
die häufigsten China-Kopien sind sogar magnetisch.
Das internationale Standartwerk für Russische Münzen ist der "Bitkin" in russisch (mit Preisen in US$) dort werden auch die zahlreichen Varianten beschrieben.
https://www.amazon.de/A.-I.-I%EF%B8%A0U ... dp_epwbk_0

Gut für einen schnellen Überblick über die Marktpreise ist (z.B. für das 19.Jhd.) der Standard Catalog of World Coins - 1801-1900 am besten. (Preise in US$ für 4 Erhaltungsstufen)
http://www.amazon.de/Standard-Catalog-W ... Coins+1801

Oder man ermittelt die Preise selber über vergleich im Internet, z.B. bei ebay, ma-shop usw.

Gruß,

Alex.
Benutzeravatar
Radealex
 
Registriert: Mi 30.09.09 11:40
Wohnort: Hamburg

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon sigistenz » So 23.04.17 14:25

Hi, der Bitkin, zwar immer noch das Zitierwerk, ist von 2003, die Preise sind nicht aktuell, reflektieren aber das Preisverhältnis der einzelnen Münzen zueinander, d.h. häufige und seltene (=billige und teure). Er ist teuer und enthält eine Unzahl von Fehlern. Zudem sind die beiden Bände dick und schwer, gar nicht zu reden vom Krause-Mishler (=Telefonbuch), somit schlecht zu einer Münzbörse mitzunehmen. Ich empfehle zum Einstieg ein aktuelles, preiswertes Büchlein, leicht in der Jackentasche zu tragen, z.B. auf Münzbörsen, jeder Typ abgebildet, jeder Jahrgang in 3 oder 4 Erhaltungsgraden aktuell in US$ bewertet, nämlich einen der jährlich aktualisiert erscheinenden russischen Kataloge von WOLMAR oder KONROS, man sieht sie bisweilen bei eBay (~ € 15). Nach und nach werden bei dir dann ausführlichere Werke (wohl auch der -vielleicht dann neuaufgelegte- Bitkin) hinzukommen. Ich hab ihn ja auch. Man kann gar nicht zu viel Fachliteratur haben. :)
Waidmannsheil!
Sigi
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon mstegi » So 23.04.17 16:47

Hallo Jungs, danke für die tollen Tipps. Die Bücher werde ich mir jetzt mal nach und nach besorgen.

Jetzt noch 2 wichtige Fragen zu Silbermünzen:

1. die schwarze Patina abmachen oder drauf lassen? Die Münzen im Internet sind ja meist wie aus dem Ei gepellt, also behandelt. Soll/darf man das tun?
2. die chemischen Bausätze, die im Intenet angeboten werden (Flüssigkeiten und Schleifstein) um das Material (Silber oder Gold) zu prüfen - geht so etwas oder kompletter Frefel?

Danke Leute!

Stegi
mstegi
 
Registriert: Mi 19.04.17 10:34

Re: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2

Beitragvon sigistenz » So 23.04.17 18:25

Nachdem du nun weisst, dass sie nichts wert sind (nach aller Erfahrung werden sie auch nicht aus Silber sein, versilbert vielleicht), kannst du nicht viel kaputt machen. Jeder Anfänger ist versucht, die Münzen zu putzen, ich hab das ja auch gemacht. Meistens wird dabei die Münze verschlimmbessert, zeigt unnatürlichen Glanz (den man sc hlecht wieder beseitigen kann). So wie sie sind, sehen sie doch eigentlich ganz hübsch aus. Nimm kein Silberputztuch, nie. Es gibt Silbertauchbad, aber trotz vielen Spülens laufen die Münzen nach und nach doch wieder an und werden hässlicher als zuvor :mrgreen: . Zum Probieren nimm Backpulver, schütt ein Häufchen auf den Waschbeckenrand, halt den nassen Daumen rein, es bleibt Backpulver daran hängen. Nun reibst du mit dem Daumen auf der Münze, ruhig mit Druck, das Schwarze geht ab. Anschliessend gründlich spülen/wässern. Da das Backpulver(Natron) weicher ist als Metall, gibts keine Kratzer und keinen Metallabrieb. Wenn du nicht genug spülst, läuft die Münze aber wieder an, siehe oben. NUR KEINE PROBIERSTEINE! (hier in deinem Fall enstünde ja kein Schaden). Der Rand wird dadürch sichtbar beschädigt, man sieht das dann auf den ersten Blick und ärgert sich so lange, bis man die Münze mit Verlust wieder verkauft hat.
Es macht mir Freude, deine Fragen zu beantworten, nur zu!
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)


Zurück zu Sonstige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Alte Münzen, Russischer Rubel Teil 2