2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen

2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KaiserWilhelm » Mi 27.12.17 16:15

Mü519.jpg


Mü518.jpg


Hallo Zusammen

Habe hier zwei Münzen dessen Gewicht leider nicht passt.
Ich weiss , das es wohl einige Nachprägungen oder Fälschungen gibt , doch ist die Qualität der beiden Münzen sehr Gut und meiner Meinung nach nicht lohnenswert so eine Aufwand zu betreiben um in der Preisklasse zu prägen (kein Guss).

Material könnte durchaus Silber sein , bin aber nicht 100 % sicher.

Der Rand ist bei beiden Münzen geprägt.

1879 ca 37,2mm und 22,82g

1873 ca. 37,2mm und 23,0g

Vielleicht kann ja jemand helfen 8O

Danke und Grüße......
KaiserWilhelm
 
Registriert: Sa 25.11.17 16:32

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon Numis-Student » Mi 27.12.17 18:54

Hallo,
Warum soll es sich nicht lohnen ? Prägekosten von vielleicht 30-50 Cent, wenn Silber verwendet wurde, noch Materialkosten von gut 10€, und auf Flohmärkten lassen sich bequem 25-35€ pro Stück erzielen... Ich habe keine Ahnung, was in einem gefälschten grading-Sarg bei eBay möglich ist...

Ich gehe übrigens nicht von Silber aus. Wenn ich mir den Randstab im oberen Bereich anschaue, finde ich die Qualität auch nicht besonders gut.

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KaiserWilhelm » Mi 27.12.17 19:10

Hallo MR

Danke für die Info.
Mich würde noch Interessieren , was die Herstellung von so einem Stempel kostet ?
Warum nicht das Originalgewicht von 25g ?

Grüße...
KaiserWilhelm
 
Registriert: Sa 25.11.17 16:32

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon Numis-Student » Mi 27.12.17 19:38

Rechne für den Stempel irgendwas zwischen 200 und 1000€ (geteilt durch 5000 oder 10.000 Fälschungen... Fällt also kaum ins Gewicht).

Wenn ich anderes Metall mit anderer Dichte verwende und gleichzeitig die richtige Dicke beibehalten will, habe ich zwangsläufig etwas andere Gewichte. Ist aber auch egal... Bei eBay, auf Flohmärkten und ähnlichen Kaufmöglichkeiten hat kaum jemand eine Feinwaage mit dabei, außerdem richten sich solche Fälschungen weniger an erfahrene Sammler, sondern mehr an Gelegenheitskäufer (Touristen, Geschichtsinteressierte etc).
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KaiserWilhelm » Mi 27.12.17 19:49

Hallo MR

Danke nochmals , wieder was dazu gelernt!

Schöne Grüße und bis zum nächsten mal.
KaiserWilhelm
 
Registriert: Sa 25.11.17 16:32

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon diwidat » Mi 27.12.17 23:57

Es ist schon ein erhebendes Gefühl, dem Kaiser Wilhelm einen Rat erteilen zu dürfen, damit er weiter kommt (Demokraten sehen das anders).

Vor rund 40 Jahren habe ich eine längere Zeit in Mailand gearbeitet und auch das lokale Leben mitgemacht.
Als schon gestandener Münzensammler habe ich auch den nahen Fiera de Pulce besucht und gekauft was zu kaufen war.
Einer der Händler hatte einen großen Karton voller Silbermünzen auf dem Tisch und pries sie an mit " Tutto Argente Signore "
Ich kaufte von jeder Sorte 2 Stück zu einem Preis von 2000 Lire das Stück -> hier das Ergebnis:


Diese Stücke sind alle gefälscht aber wegen ihrer Qualität doch recht gefährlich. Die damalige Werkstatt vermute ich in Mailand.
Dateianhänge
Milano-Falsa-2.jpg
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KarlAntonMartini » Do 28.12.17 03:51

Und waren sie denn aus Silber? Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KaiserWilhelm » Do 28.12.17 18:02

:D :D :D
Oder Wilhelm Kaiser :lol:
KaiserWilhelm
 
Registriert: Sa 25.11.17 16:32

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KaiserWilhelm » Do 28.12.17 18:08

Auf jeden Fall eine Interessante Geschichte und bestimmt auch eine tolle Zeit.
Was waren denn 2000 Lire damals in DM ?

Grüße

WK
KaiserWilhelm
 
Registriert: Sa 25.11.17 16:32

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon diwidat » Fr 29.12.17 00:14

KarlAntonMartini hat geschrieben:Und waren sie denn aus Silber? Grüße, KarlAntonMartini

Als zusätzliches Beispiel zwei Münzen mit größeren Bildern

offensichtlich aber doch aus Silber gefertigt (vor 1980). Die Berechnung der Dichte ergibt für den Umberto 1891 =
Dm. = 40,6 mm, Flan Dicke = 2,2 (über Randstab = 2,6) mm, Gew. = 26,5 g / Gamma = 9,308 g / dm²

für den Victor Emanuele 1873 =
Dm. = 37,2 mm, Flan = 2,2 (Randstab = 2,6) mm, Gew = 22,65 g / Gamma = 9,47 g / dm² - was sagt uns das?

Die Verarbeitung (einschl. Drehglanz) ist nicht zu beanstanden - einzig die stempelfrische Erhaltung für alle Münzen im Lot ist auffällig.
Wenn ich sie vererbe, werden sie mit Sicherheit alle ECHT, sagen meine Erben.

Die 2000 Lire damals waren rund 3,60 D-Mark.
Dateianhänge
Falsa-Umberto-1891-Eritrea.jpg
Falsa-VE-II-1873-Italy.jpg
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 29.12.17 00:20

KaiserWilhelm hat geschrieben:Auf jeden Fall eine Interessante Geschichte und bestimmt auch eine tolle Zeit.
Was waren denn 2000 Lire damals in DM ?

Grüße

WK


1980 waren das etwa 2 DM. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon Mynter » Fr 29.12.17 12:40

KarlAntonMartini hat geschrieben:
KaiserWilhelm hat geschrieben:Auf jeden Fall eine Interessante Geschichte und bestimmt auch eine tolle Zeit.
Was waren denn 2000 Lire damals in DM ?

Grüße

WK


1980 waren das etwa 2 DM. Grüße, KarlAntonMartini

Als wir 1981 in Italien waren, waren 1000 Lire zwei Mark.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon sigistenz » Fr 29.12.17 23:40

diwidat hat geschrieben:Die Verarbeitung (einschl. Drehglanz) ist nicht zu beanstanden - einzig die stempelfrische Erhaltung für alle Münzen im Lot ist auffällig.
Wenn ich sie vererbe, werden sie mit Sicherheit alle ECHT, sagen meine Erben.

Dazu braucht man sie nur zu einer der U.S. grading companies zu schicken, dort werden sie zertifiziert (= echt :mad: )
und eingesargt.
Was du da zeigst, ergibt dann ein kleines Vermögen.
Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon Firenze » Sa 30.12.17 18:32

Findet ihr die Randperlen aller hier gezeigten Fälschungen nicht relativ eindeutig? Mal mit Kontakt zum Randstab und mal ohne. Mal klein und mal groß. Dieses Detail hilft auch bei vielen Münzen aus dem deutschen Kaiserreich.

Viele Grüße
Firenze
 
Registriert: Mo 01.04.13 18:30
Wohnort: Berlin

Re: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873

Beitragvon KarlAntonMartini » Sa 30.12.17 19:36

Mynter hat geschrieben:
KarlAntonMartini hat geschrieben:
KaiserWilhelm hat geschrieben:Auf jeden Fall eine Interessante Geschichte und bestimmt auch eine tolle Zeit.
Was waren denn 2000 Lire damals in DM ?

Grüße

WK


1980 waren das etwa 2 DM. Grüße, KarlAntonMartini

Als wir 1981 in Italien waren, waren 1000 Lire zwei Mark.


Ja, stimmt. Dann ging es rapide bergab. Am Schluß waren 1000 Lire nur noch 1 DM wert.
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Nächste

Zurück zu Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 2 x 5 Lire Italien , 1879 und 1873