Fehlprägung 1 Euro Spanien 2001 - See in Skandinavien

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen

Fehlprägung 1 Euro Spanien 2001 - See in Skandinavien

Beitragvon Gast » Mi 11.01.06 22:21

Hallo liebe Freunde der Fehlprägungen,

ich habe seit langem ein Stück, dass ich euch mal vorstellen will . Vielleicht möchtet ihr ja acuh etwas dazu sagen oder habt sogar noch Hinweise . :)

Schaut mal bitte auf die 1 Euro Münze Spanien 2001, auf deren Vorderseite im Norden Skandinaviens, da ist bei mir ein zusätzlicher Punkt . :D

Scheinbar haben die Spanier oft Probleme mit ihren geografischen Kentnissen, denn ich besitze noch viel stärkere Fehlprägungen der 1 Euro Münzen Spanien . :wink:

Gruß

vatican-coin


Ps. : Da ich die Münze nicht direkt abbilden kann habe ich das Bild so bearbeitet, dass es gleich der original Münze ist .
:roll:
Dateianhänge
ESK100-Fehlprägung.JPG
Fehlprägung 1 Euro Spanien 2001 auf Vorderseiter
Gast
 

Beitragvon Thiesauger » Mo 16.01.06 02:51

So... 2. :lol:

Du sprichst im Titel von einem "See".

Ein See müsste dann auf der "Landkarte" vertieft sein.
In der Beschreibung sprichst Du aber von einem "Punkt" (der wohl erhaben sein sollte)

Was ist es nun? Vertieft oder erhaben?

Letzteres ist wohl ein kleinerer Stempelbruch - Massenware :lol:
private Mails an:
thiesauger@gmx.de
Thiesauger
 
Registriert: Do 13.03.03 20:22
Wohnort: Aachen

Beitragvon Gast » Di 17.01.06 21:29

Inkus, vertieft .
Ich meinte mit Punkt die Form, die der " See " hat .
Ist dies dann eine Fehlprägung und welche ?

Gruß und danke dir !
Gast
 

Beitragvon Thiesauger » Do 19.01.06 11:39

@vatikan-coin:
Vorsicht! Nicht einfach mit Begriffen umsich werfen, die man nicht genau kennt! :roll:
Incus ist etwas völlig anderes :wink: - in diesem Zusammenhang den Begriff lieber ganz ganz schnell vergessen!!!!!!!!!! :?

Es war wohl ein kleinerer Öltropfen (oder auch Wasser) auf dem Stempel (oder der Ronde), sodass dieser quasi das Metall "weggedrückt" hat...
Sowas ist zwar nicht alltäglich, passiert aber ab und zu mal...
private Mails an:
thiesauger@gmx.de
Thiesauger
 
Registriert: Do 13.03.03 20:22
Wohnort: Aachen

Beitragvon Gast » Do 19.01.06 21:43

Thiesauger, Danke !

Also selten, möglicherweise einziges Exemplar ?
Wert bei solchen Münzen ?

Gruß
Gast
 

Beitragvon Karsten » Do 19.01.06 21:47

vatican-coin hat geschrieben:Thiesauger, Danke !

Also selten, möglicherweise einziges Exemplar ?
Wert bei solchen Münzen ?

Gruß


Steht doch vorne 'drauf, 1 €.
Gruß,
Karsten

<...>
Karsten
 
Registriert: Mo 13.10.03 11:50

Beitragvon Gast » Do 19.01.06 23:23

Sammlerwert natürlich, also 1 Euro + x = y

Gruß
Gast
 

Beitragvon Gast » Do 19.01.06 23:32

Sammlerwert natürlich, also 1 Euro + x = y

Gruß
Gast
 

Beitragvon Gast » Fr 20.01.06 13:11

Diese Diskussion erinnert mich ganz stark an folgendes:

Ende der Siebziger, Anfang der Achtziger Jahre, als ein kurz mal wieder aufgeflammter Briefmarkensammelboom unweigerlich seinem Ende zuging, versuchten unzählig viele Frustrierte Sammler und auch Händler mit starken Lupen Druckzufälligkeiten bei BRD-Marken zu entdecken und zu katalogisieren, mit der Hoffnung, ein neues Raritätenkabinett zu eröffnen.

Das erschien nötig, um neue unwissende Sammler von der Arbeit abzuhalten, den Umsatz der Post zu steigern und "Spezialkataloge" zumindest kurzfristig vertreiben zu können.

Und ??? -- alles zum nachweisbaren Schaden der darauf hereingefallenen Sammler.

Mir scheint, daß sich die anfänglich (verständliche) Euro-Hype inzwischen auf ähnliche Gleise schiebt.

Ich will um Gottes Willen niemandem seine Sammelleidenschaft madig machen, aber ich kann nur jedem, der sensibel für angebliche "Fehlprägungen" ist, davon abraten, diiesem Phänomen mehr als ein augenzwingernd gesagtes "interssantes Teil, was ich da habe" zu äussern.

Die Erfahrung der letzten Jahrzehnte spricht Bände !!!

Trotzdem macht Sammeln Spaß :D

Gruß - petzlaff
Gast
 

Beitragvon Thiesauger » Fr 20.01.06 13:35

@vatikan-coin:
Das Stück ist und bleibt 1€ wert! Es sei denn, Du findest jemanden, der bereit ist, mehr als 1€ dafür zu zahlen. Dieses ewige "Wertgelaber" sollte man bereits jungen Sammlern schon abgewöhnen und das versuche ich hiermit! 8) Denn dies führt oftmals zu übereilten Käufen und schmälert den objektiven Blick.

Speziell im Sammelgebiet "Fehlprägungen" gilt grundsätzlich der Satz:
"Eine Fehlprägung ist das wert, was jemand bereit ist dafür zu zahlen!"

Ich habe damals auch so angefangen wie Du und habe schnell festgestellt, dass es sich nicht lohnt solch kleine Fehler zu katalogisieren, da es einfach zu viele davon gibt! Mittlerweile beschränke ich mich fast ausschließlich auf "extreme" Stücke.

Aber Du wirst schon noch Deine eigenen Erfahrungen sammeln.
Das soll nicht den Spaß an Deinem Sammelgebiet mildern, sondern im Gegenteil! So ist Dir der längere Spaß an diesem Sammelgebiet garantiert! :P
private Mails an:
thiesauger@gmx.de
Thiesauger
 
Registriert: Do 13.03.03 20:22
Wohnort: Aachen

Beitragvon Gast » Fr 20.01.06 15:40

Trotzdem danke !

Gruß
Gast
 


Zurück zu Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Fehlprägung 1 Euro Spanien 2001 - See in Skandinavien