10 Pfennig von 1950

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen

10 Pfennig von 1950

Beitragvon Whitey » So 11.02.07 15:44

HI erstmal, ich habe einige Münzen und habe sie mir heute nochmal alle angeguckt. da ist mir auch unter anderem eine Aufgefallen die scheinbar eine Fehlprägung ist. Das ist eine 10 Pfennig Münze von 1950 mit Prägebuchstabe J und auf der Rückseite ist die Beschriftung ( 1950 Bundesrepublik Deutschland) Durchgestrichen.. Ist das eine Fehlprägung und hat die Münze dadurch sogar eventuell mehr Wert?


Mit freundlichem Gruss, Whitey
Whitey
 
Registriert: So 11.02.07 15:39
Wohnort: Bochum

Beitragvon Katl » So 11.02.07 17:16

Hallo,ich hoffe mir kann einer helfen.hab beim Einkauf eine Münze bekommen die ich nicht zuordnen kann auch im Internet bin ich nicht weiter gekommen.Die Münze hat die größe von einem 2€ Stück in der Mitte ist ein Kopf mit Brille links und rechts seltsame Buchstaben die ich nicht entziffern kann.Wenn ich die Münze rum drehe steht das Gebäude Kopf.In der Mitte ist ein großer Turm links drei kleinere und rechts zwei.Über dem Gebäude am Münzrand sind vier Punkte links einer rechts drei punkte.Unter dem Gebäude am Münzrand sind drei Buchstaben rechts davon steht eine Zehn links davon eine Null und ein anderes Zeichen.Und wieder links und Rechts am Rand diese kommischen Buchstaben.Ich bin dankbar für jeden tipp.Nervt ganz schön wenn man nicht weiß was es ist.
Katl
 
Registriert: So 11.02.07 17:00
Wohnort: Dresden

Beitragvon Whitey » So 11.02.07 17:18

Mach doch einfach mal ein Foto davon, ich glaube so kann sich kaum jemand darunter was vorstellen...
Whitey
 
Registriert: So 11.02.07 15:39
Wohnort: Bochum

Beitragvon Katl » So 11.02.07 17:22

mach ich doch glatt
Katl
 
Registriert: So 11.02.07 17:00
Wohnort: Dresden

Beitragvon dionysus » So 11.02.07 17:30

Hallo Zusammen

vielleicht klappts auch schon ohne Foto. Ich glaube es könnte folgende Münze sein, also aus Thailand:
http://worldcoingallery.com/countries/c ... (1988-1996)

Zu dem 10 Pf Stück kann ich leider nichts sagen.

Lieben Gruß
Dionysus
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -
Benutzeravatar
dionysus
 
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Göttingen

Beitragvon Katl » So 11.02.07 17:45

ja genau das ist die Münze.Ich zermadder mir den Kopf.Vielen dank.Und wo bekomm ich die jetzt los?Was mach ich damit,heb ich die auf,hau ich die fort schaff ich die auf die Bank hab null plan.
Katl
 
Registriert: So 11.02.07 17:00
Wohnort: Dresden

Beitragvon dionysus » So 11.02.07 17:57

Hallo Katl

Tja, der aktuelle Baht Kurs steht bei 1€ = 46 Baht im Ankauf.
Und die Banken tauschen keine Münzen um.

Ich glaub, die Münze Kannst du dir nur als "Souvenier"weglegen.

Gruß
Dionysus
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -
Benutzeravatar
dionysus
 
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Göttingen

Beitragvon Katl » So 11.02.07 18:04

Hab zwar dann beim Einkauf zwei euro eingebüßt aber egal.Dann werd ich in Zukunft besser auf mein rückgeld schauen.Aber ich dank euch ganz doll für die schnelle Hilfe.Adele.
Katl
 
Registriert: So 11.02.07 17:00
Wohnort: Dresden

Beitragvon k4fu » So 11.02.07 20:21

gibs halt einfach wieder aus, und hoffe, dass keiner es merkt ;-)
Benutzeravatar
k4fu
 
Registriert: So 09.01.05 02:38

Beitragvon Katl » Mo 12.02.07 09:52

Naja,als ich noch nicht wußte das ich die Münze habe,gab ich meinem Freund Kleingeld für die Videothek mit,er hat bezahlt und wurde zurück gepfiffen,was das soll.Nochmal so auflaufen will glaub keiner :oops: Aber was ich noch fragen wollt ist es normal bei den Münzen wenn ich die andere Seite anschau das der Mann Kopf steht?
Katl
 
Registriert: So 11.02.07 17:00
Wohnort: Dresden

Beitragvon GeneralMF » Mo 12.02.07 16:28

Ja. Übrigens würde ich sei nciht wieder in den Umlauf geben. Das erfüllt den Tatbestand von versuchten Betrug, bzw erschleichen von Leistungen.
GeneralMF
 
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: 10 Pfennig von 1950

Beitragvon diwidat » Mo 12.02.07 20:16

Whitey hat geschrieben:Das ist eine 10 Pfennig Münze von 1950 mit Prägebuchstabe J und auf der Rückseite ist die Beschriftung ( 1950 Bundesrepublik Deutschland) Durchgestrichen.. Ist das eine Fehlprägung und hat die Münze dadurch sogar eventuell mehr Wert?

Wenn ich was falsch geschrieben habe, streicht mein Lehrer mir das auch durch.
Vielleicht ist die Beschriftung falsch und es sollte "Bank Deutscher Länder" heißen?
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitragvon Whitey » Mo 12.02.07 21:10

ne, is schon richtig, da steht Bundesrepublik Deutschland, wenn ich ein Fotoapparat zur Hand habe, mach ich mal ein foto..
Whitey
 
Registriert: So 11.02.07 15:39
Wohnort: Bochum

Beitragvon diwidat » Do 15.02.07 00:08

Verkauf doch die Münze als Fehlprägung und kauf Dir davon einen Fotoapparat.
Hinterher sag ich Dir dann was mit der Münze passiert ist.
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitragvon Wurzel » Do 15.02.07 02:11

Ich tippe auf eine Rollierspur.......

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/
Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
 
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal


Zurück zu Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 10 Pfennig von 1950