Seltsamer Käufer aus Russland-?

Interessante Auktionen zum Thema Münzen gesichtet?

Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon indiacoins » Sa 03.12.16 15:41

Guten Tag.
Ich möchte heute mal über mein seltsamstes Ebay Erlebnis berichten, dees Hintergründe mir immer noch nicht einleuchtend sind.
Am Freitag 14.10 eröffnete ich 3 Auktionen und bekam sehr schnell 1 Euro Gebote von einem unbekannten User aus der Russischen Föderation.
In der Nacht vom 15.10 gegen 3 Uhr. erhielt ich aus Sibirien eine Ebay-Nachricht.
Dieser unbekannte User wollte, dass ich alle 3 Auktionen beende und ihm die Münzen verkaufe. Er wollte bis zu 70 Euro pro Münze zahlen.

Ich habe den Abbruch abgelehnt, wiel dies bei Ebay nicht erlaubt ist und ihm mitgeteilt, dass er ruhig noch 2 Tage das Auktionsende abwarten solle.
Wahrscheinlich bekäme er dann die Münzen viel günstiger als für 70 Euro pro Stück.
Da der User kaum Englisch verstanden hat, und immer noch die Auktionsabbrüche wollte, haben wir uns auf Facebook verbunden

Es handelte sich um den Betreiber einer Münzgruppe über antike afghanische Münzen und er wirkte kompetent und seriös.
Und bei Ebay agiert er als Münzverkäufer. Allerdings verkauft er dort Münzen, die 20 Euro wert sind für 150 - 300 Euro und hat auch schon tatsächlich einige Münzen verkauft für den Preis. ( das hatte er wahrscheinlich auch mit meinen Münzen vor, ist mir aber egal)

Nach meiner erneuten Erklärung der Ebayregeln stimmte mir der User zu, 2 Tage bis Auktionsende abzuwarten.
Zwischenzeitlich kaufte er noch 3 Sofortkaufangebote bei mir. Ebenfalls antike Münzen, für die er mir einen Preisvorschlag gesendet hatte.

Er kaufte diese Münzen in Abständen und zahlte jedes Mal einzeln mit Paypal.
Da wies ich ihn darauf hin, bitte erst zu zahlen, wenn er fertig mit seinen Einkäufen war.

Dann bekäme er eine kombinierte Abrechnung von mir mit 1 mal tatsächliche Versandkosten.

Der User reagierte nicht auf meine Bitte und kaufte also 3 mal hintereinander und bezahlte auch 3 mal hintereinander.
-----------------------------------------

Dann ging es los und ich verstehe absolut gar nichts mehr:

Bei Facebook erhielt ich eine Anfrage von diesem User zur Bestimmung einer Kidaritenmünze und gab die Bestimmung sehr gerne an diese Gruppe( antike afghanische Münzen) weiter, in die ich nun auch aufgenommen wurde.

Dann aber kam als nächstes plötzlich die Forderung:" Ich will mein Porto zurück. Ich habe 3 mal 5 Euro bezahlt!"

Ich habe ihm 5 Euro erstattet und erneut mitgeteilt, dass jede Paypalzahlung aus Russland sehr teuer ist und dass ich für einen Wertbrief über 50 Gramm sehr hohes Porto zahlen muß und die 10 Euro dafür gerade noch ausreichen.
Zudem hatte ich bereits knapp 12 Euro Paypalgebühren bezahlt.
Das mußte ich dann auch mit Belegen von Paypal ca 2-3 mal erneut erklären.
Dann war alles gut - Bis in 2 Tagen zur Auktionsabrechnung.


Am späten Abend des Samstages, dem 15.10. bekam ich wieder eine Anfrage vom User auf Facebook, ich möchte bitte eine Münze für ihn bestimmen.

Ich sendete die Bestimmung und bekam ein einfaches " Ok, Thank you"

Ca 10 Minuten später kam folgende Nachricht über ebay, Facebook, T-Online und Paypal gleichzeitig.

"Ich will sofort mein Geld zurück. Du bist ein elender Betrüger und nimmst arme Leute aus."

Gleichzeitig kamen von Paypal 3 geöffnete Fälle wegen eines nicht erhaltenen Artikels.

Unter zusätzliche Bemerkung stand geschieben. "Ich will die Münzen nicht haben."

Es wurden mir die kompletten 120 Euro vom Verkauf und Versandkosten für die an diesem Tag verkauften 3 Münzen ins Minus gestellt.
Auch noch gleichzeitig hat diese User seine Gebote auf die 3 Münzen, die er ausserhalb von Ebay kaufen wollte, zurückgezogen.
Die Gebote lagen nun 1 Tag vor Schluss bei 15-18 Euro pro Münze ( 70 wollte er pro Münze zahlen bei Auktionsabbruch)

Ich fragte, was eigentlich los sei?

Dann ging es los, er hätte keine Begründung. Er wäre verrückt, ich sei ein Verbrecher und hätte ihm das Geld aus der Tasche gezogen( er selbst hatte doch die Preisvorschläge gesendet)

" Gib mir mein Geld sofort zurück!" Dann meinte er, ich hätte ihn selber in den 3 Auktionen, wo er mitgeboten hatte und nun bei war mit Shellbidding hochgeboten.
Ich habe ihm dann die Seitenausdrucke der Auktionsgebote per Bildschirmausdruck gezeigt, wo nur er und ein anderes Mitglied dieses Forums Bieter waren.
Ich lehnte es ab, ihm das Geld zurückzusenden.

Ich hattee Rückgabe ohne Mängel ausgeschlossen und ich habe es ihm per Bildschirmausdruck gezeigt.

Ich schrieb, dass ich den bezahlten versicherten Versand an die an ihn hinterlegte Adresse durchführen und Paypal am Montag dann die Sendungsnummer hochladen werde, um mein Konto zu entsperren.

( Jeder hier im Forum weiß, dass bei Paypalrückzahlungen , wo man die Originalzahlungen schon zum Bankkonto überwiesen hatte, die hohen Paypalgebühren und auch Portorückzahlungen nicht erstattet werden. Ich hätte also hierbei schon 17 Euro verloren.)


Er hat dann angefangen mir mit Problemen zu drohen. dies alles über Facebook, T-Online, Paypalschadensabwicklung und gottseidank auch über das Ebaysystem, wo es ebay nachvollziehen konnte.

Ich habe weiterhin abgelehnt , geld zu bezahlen und sofort am Sonntag bei Paypal und bei Ebay angefragt, wie soetwas möglich sein kann, das man kauft , bezahlt und sofort einen Fall wegen Nichterhalt mit negativem Kontostand eröffnen könne. Wenn ich am Samstag das Geld erhalte, kann ich doch nicht vor Montag versenden und eine Sendungsnummer hochladen.

Na ja gut.
Ebay hat sich herausgeredet, weil ja bei Paypal die Fälle geöffnet worden waren.
Paypal war sprachlo , war auf meiner Seite und wollte den Käufer mal durchleuchten und dann anschreiben.

Plötzlich hat er dann alle Nichterhaltsfälle bei Paypal zurückgezogen und mein Konto war wieder frei.

Gleichzeitig schrieb er wieder und forderte erneut Geld, aber alles.

Er behauptetet nun, dass alle Münzen Fälschungen seien. ( das trifft nicht zu ). Unteranderem bemängelte er , dass eine von ihm gekaufte Cast-Tetradrachme gegossen und nicht geprägt und daher falsch sei. - Anmerkung es gab nur Cast- Tetradrchmen von Kushan Empire, Yahudeya, ca. 190 - 250 AD. Dies belegten dann auch die Links von Forumancientcoins und einige Links aus Asien, die ich ihm zusendete.

Darauf hin begann er, mich erst zu beschimpfen und dann mit Konsequenzen zu drohen.

Ich reagierte nicht mehr darauf und blockierte den User auf Facebook und bei Ebay.

Am Montag , dem 16.10. habe ich dann sofort morgens versendet und versucht, die Sendungsnummer an Paypal zu übermitteln.
Paypal hatte den User aber schon gesperrt. Also versuchte ich, über Ebay die Sendungsnummer einzugeben.

Aber dort gibg es auch nicht mehr, weil der User bei Paypal alle Fälle schon als - Artikel erhalten- geschlossen hatte.

Also sendete ich die Sendungsnummern über Email und über das Ebaysystem an den Käufer.

Und ich schwöre bei Gott, dass dieser mich am selben Tag angeschrieben hat, dass er die Sendung nicht annehmen wird.

Kurz darauf auch am selben Tag bekam ich 3 Negativbewertung bei Ebay: "Betrüger hat mir alles gefälschte Münzen geschickt."


Dann eine Nachricht, "dass ich nun von Ebay und in allen Münforen große Probleme bekommen werde".

ich habe mich am Dienstgmorgen sofort an Ebay gemeldet zund mußte insgsamt neben dem Schriftverkehr über das System noch 23 DIN A 4 Seiten Beleidigungen und Drohungen ( Facebook und Emails) an sie hochsenden.

Ebay hat dann sofort alle 3 Negativbewertungen entfernt, jedoch die Mängel an Sternen konnten sie nicht abändern.

Genau am Montag der folgenden Woche, also 7 Tage später, bekam ich über T-Online, obwohl ich ihn blockiert hatte weitere Drohmails : "Du bist ein Betrüger. Du hast nicht an mich versendet und noch einiges andere an unschönen Aussagen"

Ich habe ihm dann 4 Bildschirmausdrucke von Deutschepost, Russische Post und 17 track und trackitonline.ru gesendet, die belegten, dass die Sendung unterwegs nach Russland sei.

Als Antwort habe ich bekiommen, dass er die Sendung nicht annehmen wird.
Und wenn ich ihm das Geld nicht zurücksende, dann passiert mir etwas.

Abends kamen weitere Drohungen, unteranderem, dass er angeordnet hat, dass mein Gesicht vom Kopf getrennt wird.


Heute, am 03.12.2016 kam die Briefträgerin mit meinem nach Russland versendeten Wertbrief und wollte, dass ich dafür unterschreibe.


Der Brief war mit einigen Aufklebern( Annahme verweigert/ konnte nicht zugestellt werden) beklebt und er war zerknittert und undurchsichtiges Paketband eingeschweißt.


ich konnte zwar etwas hartes fühlen, aber weiß nicht, ob meine Münzen noch drin waren.

Die Briefträgerin sagte, das auch noch Zollforderungen an mich möglich sein, wisse sie aber nicht.


Meine Frage an das Forum:

Ich habe heute die Annahme verweigert und hoffe, dass das richtig gewesen ist?

Weitere Frage. ich habe in den abgegebenen Bewertungen gesehen, dass es auch Probleme gab von diesem Käufer mit Numismatik Lanz.

Ich kann so ziemlich alles, was ich beschrieben habe mit Bildschirmausdrucken belegen.

Jetzt hat die Telekom den Russen so gesperrt, dass er mir keine Emails mehr schreiben kann. Über Domäne usw.

Besteht Interesse in diesem Forum, den Namen und Nutzernamen dieses Ebayusers zu erfahren. ich denke mal, dass nicht jeder Lust darauf hat, mit soetwas aneinander zu geraten?

Wahrscheinlich stehe ich jetzt, wie angedroht, in vielen internationalen Münzforen als Betrüger mit Name und Adresse.
Dagegen kann ich mich nicht wehren, nur das Gegenteil belegen.

Darum habe ich alles so umfangreich hier beschrieben

Gebote bei Ebay aus dem Ausland bekomme ich seit 4 Wochen nur noch wenige, ausser Spassbieter. Das muß aber nicht zwangsläufig mit diese Sache etwas zu tun haben. - Danke für eure Geduld bei diesem langen Beitrag.
Zuletzt geändert von indiacoins am Sa 03.12.16 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Sa 03.12.16 17:11

Ich bin sprachlos, einen vergleichbaren Psychopathen habe ich als Kunden noch nicht gehabt.

Ich glaube aber nicht das jemand einen so verunglimpfen kann das keine Gebote mehr kommen. Diesen Zusammenhang sehe ich nicht.

Diesen Psychopathen sollte man vielleicht einfach austoben lassen und zur Tagesordnung übergehen.

Eine echte Gefährdung für Dich und Deine Familie dürfte wohl weniger wahrscheinlich sein.

Grüße

Jürgen
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon indiacoins » Mo 05.12.16 14:28

Hallo.
Soeben stand schon wieder die Briefträgerin vor meiner Tür.

Ihr Chef hätte gesagt, ich müsse den Brief annehmen.
Wenn ich ihn nicht annehme, dann kommen Versteigerungskosten auf mich zu, weil dann der Inhalt in eine Versteigerung eingeliefert wird.

Was ist denn das nun für ein Mist?

Jetzt habe ich die Münzen wieder an der Backe hängen.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Di 06.12.16 11:06

Dann wird dem Käufer eine andere deutsche Abholadresse, nicht bei Dir, genannt und die Ware für diesen einen angemessenen Zeitraum aufbewahrt.

Diesen Annahmeverzug hat der Käufer zu vertreten.


Gegen Entrichtung von entsprechenden Versandkosten ist eine Neuzustellung möglich.


Wenn Du dem Käufer einen entsprechenden Brief schreibst, nimmst Du auf keinen Fall Deine Wohnadresse als Absenderadresse.

Grüße

Jürgen
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon olricus » Di 06.12.16 23:30

Hallo indiacoins,

eine wirklich endlose Geschichte, die Du da schilderst, ich hatte auch schon große Probleme mit
Käufern aus Rußland, deshalb meine Bitte, geb mal den Ebay-Namen des betreffenden Käufers an,
es ist ja kein Geheimnis.
Da ich auch gelegentlich einiges bei Ebay verkaufe, kann man ja im Angebot den Käufer sperren
lassen, ich hätte wohl Deine Aufwendungen nicht durchstehen können.

Grüße von olricus
olricus
 
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon indiacoins » Mi 07.12.16 00:51

Hallo. Danke für dein Mitgefühl und Interesse.

Name des Käufers lautet loivaiva

http://www.ebay.de/csc/loivaiva/m.html? ... =13&_rdc=1
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Do 21.02.19 20:23

Aus rechtlichen Gründen möchte ich mich über meinen eBay-Kunden aus .... nur über PN äußern.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Fr 22.02.19 17:13, insgesamt 4-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Do 21.02.19 20:31

Aus rechtlichen Gründen möchte ich mich übermeine eBay-Kunden aus Bremen nur über PN äußern.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Fr 22.02.19 06:33, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Do 21.02.19 20:44

Aus rechtlichen Gründen möchte ich mich über meinen eBay-Kunden aus ..... nur über PN äußern.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Fr 22.02.19 17:13, insgesamt 3-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Do 21.02.19 20:50

Aus rechtlichen Gründen möchte ich mich über meinen eBay-Kunden aus .... nur über PN äußern.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Fr 22.02.19 17:12, insgesamt 4-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Do 21.02.19 21:35

Den Austausch über solche Kunden aus rechtlichen Gründen lieber über PN.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Fr 22.02.19 06:36, insgesamt 2-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Do 21.02.19 22:14

Ich bekam den juristischen Rat anders vorzugehen.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Fr 22.02.19 17:05, insgesamt 4-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Fr 22.02.19 05:16

Aus rechtlichen Gründen möchte ich mich über rmeinen eBay-Kunden aus ...... nur über PN äußern.

Hier ein Link zu den abgegebnen Bewertungen

https://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.d ... nterval=30

Nutzername 7441walter

Das kann ich veröffentlichen. Denn das hat dieser eBay-Nutzer ja öffentlich geäußert.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Sa 23.02.19 09:09, insgesamt 5-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon Kiste » Fr 22.02.19 11:07

Vielen Dank für Eure Warnung, ich habe Beide in meine Sperrliste aufgenommen.

Grüße

Kiste
Kiste
 
Registriert: Mo 21.08.17 08:23
Wohnort: Oberbayern

Re: Seltsamer Käufer aus Russland-?

Beitragvon stampsdealer » Fr 22.02.19 15:25

Ich habe heute nochmals bei eBay angerufen. Dieser Kunde wird von eBay nochmals angeschrieben. Ich habe zu zwei ebenfalls geschädigten Kollegen eine Kontaktaufnahme versucht. einer hat sich gemeldet und heute auch bei eBay angerufen.

Eine negative Bewertung bin ich in den nächsten 15 Minuten los, wenn ich bei eBay anrufe, aber nicht eine neutrale.

Der eBay-Mitarbeiter hat mir gesagt es können Sanktionen möglich sein. Die eBay-Sicherheit wird diesen Käufer jetzt überprüfen.

Der Käufer hat die Überarbeitung der Bewertung abgelehnt. Als Begründung hat er angeklickt, diese sei korrekt.

Auf meine beiden Faxe und sonstige Mitteilungen hat dieser Kunde nicht reagiert.

Es könnte sich mutmaßlich um einen Psychopathen handeln, also möglicherweise um eine Person, die gerne andere ärgert oder quält.

Für mich ist mein Bewertungsproil von 100% eine Frage der Ehre.

Drei Händlern hintereinander im Bewertungskommentar ordentliche Ware zu bescheinigen, diese aber nur mit neutral zu bewerten, das halte ich für krank. Da könnte durchaus ein abnormes psychisches Verhalten gegeben sein.

Grüße

Jürgen
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Auktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Seltsamer Käufer aus Russland-?