Bundestagswahl im Herbst 2005

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Neuwahlen ! Wen wählt ihr ?

SPD
13
28%
CDU / CSU
17
37%
Die GRÜNEN
3
7%
FDP
0
Keine Stimmen
WASG / PDS
7
15%
Die Grauen - Graue Panther
0
Keine Stimmen
Schill
0
Keine Stimmen
NPD
2
4%
ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei)
0
Keine Stimmen
andere / gar nicht
4
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 46

Beitragvon platypus » Do 17.11.05 11:13

KarlAntonMartini hat geschrieben:
KarlAntonMartini hat geschrieben:Begründet hat ers ja damit, daß er gegen die Bundesratsmehrheit nicht regieren könne. Entweder er plant seinen eleganten Abgang oder hofft heimlich auf die große Koalition und am Ende sehen wir ein Kabinett Müntefering/Stoiber? Warten wirs ab. Seriosität von Politikern meß ich nicht an deren Worten sondern an den Resultaten (Pro-Kopf-Verschuldung, Arbeitslose, Investitionen im Haushalt etc.) Da spricht für Schröder schon seit seiner Niedersachsen-Zeit nichts, Merkel hat mangels einschlägiger Berufserfahrung nichts aufzuweisen, bleibt Stoiber bis sich wer bessres findet.


Ich darf mal aus aktuellem Anlaß mein Posting vom 23.Mai wiederholen. Grüße, KAM


Schade, KAM, das aus Deinem "Vorschlag" nichts wurde.
Münte wurde von links "abgeschossen" und Stoiber hat dann rechts den Abgang gemacht.
Nun steht Angie fast alleine da ...

Vielleicht sollten wir eine (nicht ganz seriöse) Umfrage starten, wie lange das gutgeht!?
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon KarlAntonMartini » Do 17.11.05 18:24

Naja, mit der großen Koalition hatte ich immerhin recht, Münte hat nicht gedurft und Stoiber dann nicht gewollt. Wie lange das gut geht? Es geht lange, aber nicht gut. Und Ausmaß der Staatsverschuldung, Arbeitslosenzahl und Wachstumsrate sind so, daß in der früheren Zeiten der Ausweg eines außenpolitisch-militärischen Abenteuers dran gewesen wäre. Das scheint ja wenigstens ausgeschlossen, aber was tut man stattdessen? Weiter absurdes Theater spielen: Warten auf den Aufschwung. Den Vogel hat ja Merkel letzte Woche abgeschossen mit ihrer zynischen Bemerkung, daß Politik von der Ausklammerung von Teilen der Wahrheit lebt. Mein persönliches Fazit: möglichst weitgehende Unabhängigkeit von allen staatlichen "Wohlfahrts"systemen schaffen und den Kindern zu einem Beruf verhelfen, den sie auch im Ausland ausüben können. Grüße, KAM.
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitragvon platypus » Do 17.11.05 20:36

... Mein persönliches Fazit: möglichst weitgehende Unabhängigkeit von allen staatlichen "Wohlfahrts"systemen schaffen und den Kindern zu einem Beruf verhelfen, den sie auch im Ausland ausüben können. Grüße, KAM.[/quote]

Ja, aber wer soll dann für unsere Renten sorgen???
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 18.11.05 10:36

Dann müssen halt alle Münzen sammeln und die im Alter verkaufen ;-) Grüße, KAM
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitragvon platypus » Fr 18.11.05 12:04

KarlAntonMartini hat geschrieben:Dann müssen halt alle Münzen sammeln und die im Alter verkaufen ;-) Grüße, KAM



Psst, nicht weitersagen. Sonst gibt es dafür auch noch ne neue Steuer! :wink:
Grüße platypus
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon platypus » Mo 21.11.05 20:41

So! Morgen ist es soweit: Angela Merkel wird als erste Frau Bundeskanzlerin Deutschlands.
Nach ihren Aussagen soll 2009 abgerechnet werden, ob es der Mehrheit der Deutschen dann besser geht.
Jede Wette: "Beim nächsten Bundestagswahlkampf wird ihr dieser Satz um die Ohren gehaun werden".
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon platypus » Fr 23.12.05 10:54

http://de.news.yahoo.com/23122005/286/m ... tlich.html
Merkels Gipfel-Erfolg: Berlin zahlt deutlich mehr
Berlin (AFP) - Der Finanzkompromiss, den Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor einer Woche beim EU-Gipfel vermittelt hatte, kommt Deutschland Schätzungen zufolge teuer zu stehen. Der deutsche EU-Nettobeitrag wird demnach um knapp zwei Milliarden Euro auf 10,4 Milliarden Euro jährlich steigen, wie die "Berliner Zeitung" berichtet. Deutschland werde auch im Verhältnis zu seiner Wirtschaftskraft größter Nettozahler der Union.
"Dieser viel gerühmte Kompromiss ist finanzpolitisch nicht zu verantworten", sagte der FDP-Finanzexperte Hermann Otto Solms. "Wie soll ein deutscher Haushalt konsolidiert werden, wenn laufend zusätzliche Ausgaben oben drauf gesattelt werden?" Die Vereinbarung widerspricht dem Bericht zufolge auch dem Koalitionsvertrag von Union und SPD, der eine "relative Entlastung" bei den EU-Beiträgen vorsieht und auf Konsolidierungszwänge verweist.
Die finanzpolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Christine Scheel, kritisierte ebenfalls den Abschluss. "Merkel wurde rauf und runter gefeiert für das wunderbare Ergebnis, aber wenn dieses Ergebnis dazu führt, dass der deutsche Beitrag erheblich steigt, dann ist ein Haar in der Suppe."
Auch im Europäischen Parlament stößt der Beschluss der EU-Regierungschefs auf anhaltende Kritik. Die Vorsitzende der FDP-Gruppe, Silvana Koch-Mehrin, kritisierte, während der deutsche Beitrag steige, blieben die Probleme wie hohe Agrarsubventionen und geringe Forschungsausgaben ungelöst. Die Finanzexpertin der europäischen Grünen, Helga Trüpel, bemängelte, dass Merkel "aus nationaler Sicht nicht sehr gut" verhandelt habe. Für Europa allerdings seien die deutschen Zugeständnisse richtig gewesen.
Der Nettobeitrag ist die Differenz zwischen den Überweisungen nach Brüssel und den Rückflüssen in Form von Agrarbeihilfen oder Strukturförderung, etwa für Ostdeutschland. Zwar steigen diese Rückflüsse den deutschen Schätzungen zufolge in der Finanzperiode bis 2013 leicht an, weil die EU-Ausgaben insgesamt wachsen. Die Überweisungen von Berlin nach Brüssel aber erhöhen sich wesentlich stärker - von zuletzt 20 Milliarden auf über 23 Milliarden Euro jährlich, wie es in dem Bericht hieß. Andere EU-Staaten wie Italien oder Spanien hatten beim Gipfel vorige Woche zum Ausgleich höhere Rückflüsse ausgehandelt.
:roll:
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Vorherige

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Bundestagswahl im Herbst 2005 - Seite 10