Bundestagswahl im Herbst 2005

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Neuwahlen ! Wen wählt ihr ?

SPD
13
28%
CDU / CSU
17
37%
Die GRÜNEN
3
7%
FDP
0
Keine Stimmen
WASG / PDS
7
15%
Die Grauen - Graue Panther
0
Keine Stimmen
Schill
0
Keine Stimmen
NPD
2
4%
ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei)
0
Keine Stimmen
andere / gar nicht
4
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 46

Beitragvon Pscipio » Di 24.05.05 13:55

"Anders sieht es aus, wenn die Deutschen den Kanzler direkt wählen könnten: 42% würden Amtsinhaber Schröder wählen, die CDU-Vorsitzende Angela Merkel 34%"

Quelle: www.txt.ch
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon KarlAntonMartini » Di 24.05.05 18:50

@arturo: diese Idee hatte ich auch: Münte will die SPD retten, heute kamen ja auch schon Erklärungen: ohne Koalitionsaussage... -@soggi: ich habe ja größtes Verständnis für deine Abneigung gegen Stoibers Rhetorik, aber gegen seine Zahlen kann man nichts sagen. Grüße, KAM. (an soggi: wenn du mal wieder nach Heckenhof kommst, trink eins für mich mit :-)
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitragvon mfr » Di 24.05.05 19:15

Hallo,
ich habe mal eine Umfrage angehängt.
Als Grundlage dienten die 9 meistgewählten Parteien von 2002.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon arturo » Di 24.05.05 19:45

Eine aktuelle Umfrage bringt als Ergebnis, dass aktuell ca. 50% CDU wählen würden. Auf Platz 2 folgt die SPD mit 28% ....


***** 2. BUNDESLIGA TIPPKÖNIG SAISON 2005/2006 *****
Benutzeravatar
arturo
 
Registriert: Fr 26.04.02 21:50
Wohnort: NRW

Beitragvon soggi » Di 24.05.05 21:09

@corrado
exakt...ein weiterer sehr wichtiger punkt wie ich finde! ich will nicht, daß deutschland bei den dreckigen spielen der usa mitmacht...ich finde darum sollte es auch wieder mit gehen im wahlkampf

@pscipio
so beschränkt kling deine sicht doch gar nicht ;)
allerdings kann man in solchen situationen die schweiz und ihre bevölkerung nur beneiden...sehr kluges verhalten sich nicht überall hintendran zu schmeißen.

@arturo
naja das mit schröder ist ja auch etwas subjektiver als wenn man es nur auf die parteien bezieht, sicher bin ich auch durch seinen werdegang etwas auf seiner seite...da er ja nun wirklich aus tiefen abgründen kommt.

@KAM
meinst du die zahlen in bayern (wirtschaft,...)
wenn ja, dann ist das glaub nicht nur ihm zu verdanken...bayern ist generell ein starkes land (alpen->traditionell ganz groß beim tourismus dabei, München-> wichtiger industriestandort mit großem flughafen...um nur zwei dinge zu nennen)...ich glaube in mecklenburg-vorpommern beispielsweise, wäre er eher erfolglos gewesen.

ich glaub, ich steh grad aufm schlauch @heckenhof *g*

achja und danke für die umfrage @Münzenfreund!
...ich hoffe allerdings, die NPD bleibt nicht bei 20%!
:morning: Tauschliste | Münzbewertungen

Ihr seid so wie sie wollen, daß ihr seid.
Und sie wollen, daß ihr bleibt wie ihr seid alle Zeit!
Benutzeravatar
soggi
 
Registriert: Do 08.04.04 16:54
Wohnort: bei Dresden

Beitragvon Obelix » Di 24.05.05 21:24

Also in Foren äußere ich mich eigentlich nicht zur Politik!

Aber bevor jetzt alle zum "Schrotter" halten, muß ich ich ihm leider Versagen auf der ganzen Linie bescheinigen!
Der soll sich schön ab Oktober in Hannover nach der nächsten Ehefrau umschauen und der Politik fernbleiben.
Bild
Benutzeravatar
Obelix
 
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitragvon arturo » Mi 25.05.05 10:18

...
Jeder hat das Recht seine Meinung frei zu äußern. Ich möchte mit dem NPD Wähler keine Tauschgeschäfte o.ä. durchführen. :-(


***** 2. BUNDESLIGA TIPPKÖNIG SAISON 2005/2006 *****
Benutzeravatar
arturo
 
Registriert: Fr 26.04.02 21:50
Wohnort: NRW

Beitragvon Wuppi » Mi 25.05.05 16:51

Hi

tja wen wählen? Gibt es überhaupt jemanden den man wählen könnte?

SPD => Rekordarbeitslosigkeit, Lügen, nen Kanzler der hocherfreut darüber ist das Siemens & Co in CHINA wieder tausende Arbeitsplätze geschaffen haben - wo in DEUTSCHLAND der Bach runtergeht! ... Wahl halte ich für äußerst verantwortungslos gegen über seiner Mitmenschen und vorallem seiner Kinder & Enkel!

CDU => Die hatten über 16 Jahre die Hand am Ruder - und? Ruinen!

Gründe => Seit der "5DM/l Benzin"-Geschichte sind die bei mir unten durch!

FDP => die machen mir irgendwie den Eindruck konzeptlos zu sein ...

PDS => keinen Kommentar ...


Das schlimme ist aber letztendlich: Egal wenn man wählt, es werden die falschen sein ... die Parteien haben nichts anderes zu tun als sich gegenseitig weichen in den Weg zu stellen - könnte ja auf den Wähler nen schlechten Eindruck (nächste Wahl) machen, wenn man als SPD etwas befürwortet, was die CDU vorgeschlagen hat! Dieses Koalition - Opositions-gedöns ist einfach schädlich für Deutschland! ... und: wenn ich etwas gegen die Grüne habe, darf man eigentlich die SPD ebenfalls nicht wählen - weil die ja dann wieder gemeinsame sache machen - nur damit sie paar Stimmen mehr haben als die CDU ... die sollten mal lieber Politik für das VOLK machen - und nicht für ihre Partei!

Ich werde nicht wählen - ganz einfach aus dem Grund das ich für den weiteren Abstieg Deutschlands nicht verantwortlich sein möchte! Den egal wer gewählt wird, es wird sich NICHTS gravierendes ändern! Ich find das jeder der wählt, an dieser misere die Deutschland durchlebt, mitverantwortlich ist! JEDER! Wenn keiner wählt, wäre das vielleicht mal nen Denkzettel für die da oben endlich mal umzudenken ....

Was Deutschland braucht ist einfach mal ne kleine Revolution! Paar rollende Köpfe wären nen abschreckendes Beispiel für die nächste Generation an Politikern - damit die es endlich besser machen - und nicht nur an ihre Diäten und wie man die noch weiter erhöhen kann, denken - und endlich mit Politikern andere Parteien ZUSAMMENARBEITEN - und sich nicht bekämpfen! ... aber das wird in Deutschland nen Traum bleiben ........ leider ....

Und abschließend noch was zu Merkel: die Frau hat einfach keine Ausstrahlung - als Kanzelerin ist die total fehl am Platze! Schröder wollen viele nicht mehr, Merkel wollen auch viele nicht -> ne dritte Partei die nen Kanzlerkandidaten aufstellt, hätte sicher gute Karten ... der würde rein aus Protest gewählt ...

Gruß
Wuppi
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per Privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie
Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
 
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln

Beitragvon ossenbruegger » Mi 25.05.05 18:18

@Wuppi, auch wenn abgedroschen und diskussionswürdig: wer NICHT wählt, der verschenkt seine Stimme an die, die er am wenigsten in der Regierung haben will.
Beati pauperes spiritu, quoniam ipsorum est regnum caelorum - Honni soit qui mal y pense

Bild
Benutzeravatar
ossenbruegger
 
Registriert: Fr 18.07.03 22:46
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Wuppi » Mi 25.05.05 19:13

Hi

ich mach da keinen Unterschied wenn ich am wenigstens drin haben will ... ob durch meine verlorene Stimme jetzt die SPD oder CDU fördere - ob Satan oder Teufel - da tut sich NICHTs ... aufm Mond geschossen gehören ALLE!

Gruß
Wuppi
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per Privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie
Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
 
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln

Beitragvon wpmergel » Mi 25.05.05 21:15

Obelix hat geschrieben:Also in Foren äußere ich mich eigentlich nicht zur Politik!

...


Ich auch nicht.

Andererseits ist es doch sehr informativ zu beobachten, wie sich Phrasen und Halbwahrheiten in so manchen Gehirnen festsetzen, um sie dann bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit herauszuposaunen.

Vor Inbetriebnahme des Mundwerks (Tastatur) Gehirn einschalten (und sachlich informieren Anm. d. Verf.)
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon Canadian Coins » Do 26.05.05 12:26

Das deutsche (Wahl-)Volk besteht im Jahre 2005 zur Hauptsache aus Lebemenschen, die ihre Prioritäten darauf beschränken den kommenden Urlaub zu planen, tolle Klingeltöne für ihre Handys zu kaufen und bis an die Schmerzgrenze schwachsinnige Fernsehsendungen zu verfolgen.

Was will man von einem solchen Volk schon erwarten ?

Von Medien und Handel auf Geiz getrimmt, beeinflussbar bis in die Haarspitzen zählen wohl für das Gro der Herde die täglichen In und Out Vorschläge der Bild-Zeitung zur Meinungsbildung.
Ganz nach dem Motto "Bild Dir Deine Meinung" lassen sich die Massen in jede beliebige Richtung lenken - je nachdem was gerade im Trend liegt.
Über das Niveau muß man an dieser Stelle wohl keine Worte verlieren.

Die 18-25 jährigen Wähler sind dabei offensichtlich eher an den in "Liedern" verpackten Ghetto-News aus den USA interessiert und finden Gefallen am legeren Schlabberlook der goldbehangenen Berichterstatter, die mit S-Klasse und Co und entsprechend weiblicher Begleitung ihre Geschichten erzählen. Für die besonders dämlichen Exemplare gibt es das seit kurzem auch in deutscher Sprache und aus deutschen Slums in einer Ausdrucksweise, die vom Niveau nicht weiter sinken kann.
Bei der Fahrzeugwahl hat man in diesen Kreisen offensichtlich den gleichen Geschmack - denn die deutschen Slums-Sänger bevorzugen auch dicke Schlitten - oftmals sieht man sie in den einschlägigen Übertragungen mit ganzen Horden finster dreinblickender Kumpane die wippender und zuckender Weise, quasi mit Händen und Füßen ihren bandenmäßigen Zusammenhalt und ihre Gewaltbereitschaft demonstrieren.

Daran orientiert sich also die Jugend im Jahre 2005 hinsichtlich ihrer Vorbilder.

Aber da gibt es ja auch noch die 100 nervigsten Deutschen, die 100 nervigsten Pop-Songs - wer die nicht kennt gilt als schlecht informiert.
Die Super-Nannys stehen auf verlorenem Posten, denn spätestens nach der Grundschule merken die meisten Kinder, dass Schlabberlook angesagt ist.
Die Hose kniff eh im Schritt - da ist es bequemer den Schnitt im Schritt gleich in Richtung Kniekehlen zu verlagern.
Mit diesem sackartigen Beinkleid fällt das Gehen zwar schwerer - aber immerhin trägt man etwas am Leib, was auch die millionenschweren US-Sänger ziert.

Deutschland geht es noch zu gut.

Schlechte Zeiten - noch schlechtere Zeiten bräuchte dieses Land um die Leute wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen.
Scheinbar hat man in weiten Teilen der Bevölkerung vergessen, dass es wichtigere Dinge gibt als Klingeltöne, Lohnerhöhung und den pünktlichen Feierabend.
Im Vergleich mit anderen Ländern der Welt, lebt man im Sozial-(Neid-)staat Deutschland wie die Made im Speck.
In nahezu jeder Situation beschäftigt sich die Vielzahl zunächst mit dem studieren der zustehenden Rechte - Pflichten jedoch kann man offenbar vernachlässigen. Fleiß, Ausdauer, Eigeninitiative, Eigenleistung, Eigenverantwortung und Verständnis sind im (Arbeits-)Alltag nur noch selten zu finden.
Abgesehen vielleicht von Fleiß und Ausdauer - wenn es eben um die Durchsetzung der eigenen Rechte geht.

Von Ruinen und dem Abstieg Deutschlands möchte ich nichts hören, solange derjenige, der diese Worte äußert noch in warmen 4 Wänden, mit Strom, Wasser, Heizung und einem vollen Kühlschrank lebt.

Mit Abstieg und Ruinen verbinde ich in der Hauptsache den Begriff Bildungsniveau in Deutschland.

Ehrlich gesagt kann ich nicht nachvollziehen, wieso in der Umfrage Rot/Grün derzeit die Nase vorn haben.
Stichwort Atomausstieg. Wer bitte möchte in 15 bis 20 Jahren abends mit der Kerze in der Hand daheim sitzen ? Wer möchte sich hinsichtlich der Energieversorgung in eine noch stärkere Abhängikeit begeben und womöglich horrende Preise zahlen oder gar im Falle von Unstimmigkeiten zwischen den Staaten letztlich im Dunkeln sitzen ?
Mit Wind und Sonnen-Energie alleine kann man einen Staat wie Deutschland jedenfalls nie ausreichend versorgen.
Es ist wohl kaum vorstellbar, dass jedes private Hausdach mit einer Solaranlange und jeder freie Fleck mit Windrädern ausgestattet wird.
Der Enegriebedarf der Industie dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Wenn in nicht allzu ferner Zukunft die Kohlekraftwerke mangels Rohstoff abgeschaltet werden müssen und die deutschen Atomkraftwerke stillgelegt wurden, kommt der Atomstrom eben aus den grenznahen Kraftwerken unserer Nachbarländer.

Fraglich ist, ob man lieber mit fundierten und sicheren Reaktoren im Inland lebt und den Energiebedarf von Bevölkerung und Industrie abdeckt oder aber Forschung und Wissenschaft auf diesem Gebiet links liegen läßt und den Atomstrom im Ausland einkauft.

Für mich hat es den Anschein als wäre die Entscheidung über den deutschen Atomausstieg von blauäugigen Narren getroffen worden, die nicht über den Tellerrand hinauschauen können und in keinster Weise die Folgen ihres Handelns kalkuliert haben. Wichtig war einzig und alleine den eigenen Willen durchzusetzten - eine armselige Machtdemonstration von Öko-Extremisten, denen ihre Macht zu Kopf gestiegen ist und sie blind für die Folgen macht.

Und noch etwas ist mir aufgefallen - auch in meinem persönlichen Umfeld höre ich in Diskussionen betreffend der Kanzelerfrage oftmals Argumentationen, die sich an der charismatischen Austrahlung der Kandidaten orientieren. Ähnlich wie u.a. geht es um eine mehr oder weniger unattraktive Angela Merkel oder einen Stoiber mit Artikulationsproblemen.
Wenn dies aber die Grundlage hinsichtlich der Meinungsbildung über die Kompetenz dieser Personen ist, dann gute Nacht Deutschland.
Deutschland braucht einen fähigen und kompetenen Kanzler - völlig unerheblich dabei ist die Frage nach dem Geschlecht oder der charismatischen Ausstrahlung.
Aus aktuellem Anlaß kann man nur sagen : Lieber häßlich und kompetent als attraktiv und inkompetent.

Schöne Grüße.
CC
Benutzeravatar
Canadian Coins
 
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitragvon mfr » Do 26.05.05 17:45

Ich gehe auch nicht mehr wählen.
Bei einer Wahl/Volksabstimmung zum Thema Euro-Einführung, Atomausstieg oder z.B. EU-Verfassung wäre ich sehr gerne hingegangen. Aber ob ich von der CDU oder der SPD regiert werde ist mir völlig Banane.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon Huehnerbla » Do 26.05.05 19:29

Deutschland hat eben das Problem der Berufspolitiker. Wenn eine Partei mal wirklich das Steuersystem revolutionieren würde, so daß es wieder aufwärts ginge, würden die Wähler das als Zumutung empfinden und der Partei bei der nächsten Wahl einen Denkzettel verpassen, das es nur so raucht. Da aber die Politiker mehr Angst vor der eigenen "Arbeitslosigkeit" haben als der Normalbürger, kleckert jeder nur so vor sich hin. Da spielt es gar keine Rolle, ob eine Partei regiert, die sich sozialdemokratisch nennt (und weder sozial noch demokratisch vorgeht) oder ob die beiden christlichen Schwesterparteien (für die das gleiche gilt) in der Regierung sitzen. Die kleinen Parteien sind ohnehin nur Fähchen im Wind und spielen deshalb nur eine untergeordnete Rolle bei der Wahl. Wahrscheinlich gewinnt wieder Schröder, denn er ist einfach der bessere Schauspieler.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...
Benutzeravatar
Huehnerbla
 
Registriert: Di 09.12.03 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon arturo » Do 26.05.05 19:42

Meine Meinung ist:

WER NICHT WÄHLT, WÄHLT RECHTS!!!


***** 2. BUNDESLIGA TIPPKÖNIG SAISON 2005/2006 *****
Benutzeravatar
arturo
 
Registriert: Fr 26.04.02 21:50
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Bundestagswahl im Herbst 2005 - Seite 2