Deutschland auf den Weg zur WM 2006

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Deutschland auf den Weg zur WM 2006

Beitragvon platypus » Do 08.09.05 14:02

Das Zweitbeste am gestrigen Länderspiel war das Umschalten auf den Videotext, um die Ergebnisse der WM-Qualifikationsspiele zu erfahren.

:wink:

Das Beste allerdings die Leistung von Lukas Podolski. Hut ab vor der tollen Leistung des (Noch)-Kölners, da wächst endlich wieder ein deutscher Weltklassespieler heran! :D
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon platypus » Do 17.11.05 11:06

Gestern haben sich mit Australien, Trinidad&Tobago, Tschechien, Spanien und der Schweiz die letzten 5 Teams für die kommende WM in Deutschland qualifiziert.
Damit ist das 32-er Feld komplett und wir können mit Spannung der Auslosung am 9. Dez. in Leipzig entgegen sehen.
Unschön waren die Vorkommnisse gestern Abend nach dem Abpfiff in Istanbul. Bei aller Enttäuschung über das Ausscheiden der eigenen Mannschaft hat das mit Sportgeist und Fairnis absolut nichts zu tun. FIFA Präsident J. Blatter (ein Schweizer!) hat schon jetzt Sanktionen gegen den türkischen Fußballverband angekündigt.
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon Pscipio » Do 17.11.05 19:24

Peinlich und eine Schweinerei, was da ablief. Die Kommentare des türkischen Trainers Terim sprechen auch nicht gerade von einem Verständnis von Sport als einem fairen Wettkampf. Dass nun der FIFA-Präsident ein Schweizer ist, werden die Türken natürlich erst recht als Filz auffassen, aber - unabhängig davon, was man von Blatter halten mag - diese Ereignisse dürfen nicht toleriert werden.

Was verspricht sich eigentlich ein Trainer und ein Verband von so etwas? Mir will nicht in den Kopf, was man damit erreichen wollte...

Im Übrigen meine Gratulation an alle anderen Nationen, die sich qualifizierten. Deutschland und Holland in einer Gruppe, das wär doch was!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Chippi » Do 17.11.05 19:44

Hi Lars,

das ist mir egal (Deutschland-Niederlande). Aber das mit den Türken ist nicht normal: "Willkommen in der Hölle", Gepäckkontrolle bis zum geht nicht mehr ausgedehnt, damit sie an den Tag nicht mehr trainieren konnten, Hetzjagden mit fliegenden Flaschen, Essen,...auf den Mannschaftsbus,... Erinnert mich ein bisschen an die Judenverfolgung in Deutschland (vielleicht nicht ganz passend, aber ein besseres Bsp. fällt mir nicht ein) , die scheinen ja sehr nationalistisch zu sein, die Medien hetzen ja sogar gegen die EU, bei jeden neuen Fortschrittsbericht, der besagt, dass die Türkei ihr Reformtempo drosselt und deshalb erst später aufgenommen werden kann. Dort werden dann mal schnell die Fakten verdreht. Wer kontrolliert dort eigentlich die Medien, die das Volk so aufhetzen?

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon platypus » Fr 02.12.05 14:26

http://de.sports.yahoo.com/051201/62/63nd.html
Verbraucherschützer gehen gerichtlich gegen DFB vor
Do 01 Dez, 11:12 Uhr
Köln (ddp). Der Bundesverband der Verbraucherzentralen in Berlin will nach Informationen der «Wirtschaftswoche» gerichtlich gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) vorgehen. Demnach wollen die Verbraucherschützer beim Landgericht Frankfurt am Main noch am Donnerstag eine einstweilige Verfügung gegen den Verkauf der Tickets für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland erwirken. Patrick von Braunmühl vom Bundesverband werfe dem DFB «mangelnde Transparenz» bei der Ticketvergabe vor. Die Fans seien nach Ansicht der Verbraucherschützer gezwungen, dem Organisationskomitee der WM einen zinslosen Kredit zur Verfügung zu stellen.
Bisher müssen Bewerber für ein Ticket im Voraus bezahlen, obwohl sie keine Garantie haben, dass sie bei der Verlosung der Eintrittskarten tatsächlich zum Zug kommen. Im Kern geht es um den Verkauf von Tickets, die wieder zurückgegeben wurden und neu angeboten werden. Wer sich für diese Karten interessiert, muss das Geld dafür im Voraus überweisen. Geht er bei der Vergabe leer aus, erhält er sein Geld erst nach der WM zurück. Das sei ein «zinsloses Darlehen für das Organisationskomitee», kritisiert Verbraucherschützer Braunmühl.
Auch der FDP-Europa-Abgeordnete Alexander Graf Lambsdorff empört sich laut «Wirtschaftswoche» über diese Praktik. Die Interessenten müssten nicht nur den Betrag vorschießen, sondern auch noch eine Bearbeitungsgebühr von fünf Euro je Karte zahlen, auch wenn sie gar keine Karte erhalten.
(ddp)
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon platypus » Mo 05.12.05 09:55

FIFA steuert das Losglück
Am Freitag werden in Leipzig die WM-Gruppen ausgelost. Bei der Festlegung des Modus läßt sich der Weltfußballverband auch von wirtschaftlichen Faktoren leiten
Der sanftmütige Schwede ist der richtige Mann für die unliebsame Aufgabe. Als Vorsitzender der 32 Mitglieder umfassenden Organisationskommission für die Fußballweltmeisterschaft 2006 wird Lennart Johansson, 76, am kommenden Dienstag im Pressesaal der Leipziger Messe gegen 13 Uhr den Modus für die drei Tage später stattfindende Gruppenauslosung vorstellen. Indem der Uefa-Präsident dabei die Zuordnung der 32 Länder zu den vier Lostöpfen preisgibt, wird er indirekt die ersten Gewinner, aber auch die ersten Verlierer der Fußball-WM nennen. Ein versöhnlicher Ton ist dabei hilfreich.
Wer in Lostopf eins landet und dadurch die Garantie erhält, eine der acht Vorrundengruppen als Kopf anzuführen, startet zweifellos mit einem Wettbewerbsvorteil in das Turnier. In der Gruppenphase bleibt einem dann ein zweiter schwerer Gegner erspart. Die Vorrunde nimmt so den Charakter eines Aufwärmprogramms an. Wird man nicht auserkoren und landet in Lostopf zwei, kommt es früh im Turnier zu einem Alles-oder-nichts-Spiel.
Zahlreiche Listen geisterten zuletzt in diesem Zusammenhang weltweit durch den Blätterwald. Es wurde gerechnet, spekuliert, es wurden "Todesgruppen" zusammengestellt und Verschwörungstheorien gestrickt. Sicher fühlen dürfen sich allerdings nur Gastgeber Deutschland (gesetzt für Gruppe A), Weltmeister Brasilien, das laut WM-OK-Chef Wolfgang Niersbach "wahrscheinlich die Gruppe F anführt", und Argentinien. Alle anderen müssen zittern. Die Fifa pokert um die Gruppenköpfe.
Zu den unsicheren Kandidaten zählen auch Spanien, Frankreich, Mexiko und die USA. Darüber hinaus kratzte unlängst Fifa-Präsident Sepp Blatter auch an dem Selbstverständnis einiger anderer europäischer Schwergewichte. Italien, die Niederlande und England zählte der Schweizer in einem Interview mit der "Daily Mail" auf, sollten durchaus Grund zur Sorge haben, weil man "bei der Besetzung der Gruppenköpfe nicht nur nach der Fifa-Weltrangliste entscheiden wird, sondern auch das Abschneiden bei den Weltmeisterschaften 1998 und 2002 berücksichtigen wird. Darüber hinaus prüfen wir gerade, ob wir die Ergebnisse der Jugendnationalteams sowie die der Frauenauswahlen hinzuziehen sollten."
Ob bewußt oder unbewußt sei dahingestellt, jedenfalls sprach der Schweizer nicht aus, was offiziell in den Fifa-Regularien unter Artikel 8, Abschnitt 4, eingestanden wird: "Die Gruppeneinteilung der Mannschaften erfolgt von der Organisationskommission für die Fifa Fußball-Weltmeisterschaft durch öffentliches Setzen und Losen, unter größtmöglicher Berücksichtigung sportlicher, geographischer und wirtschaftlicher Fak- toren." Eine Aufschlüsselung, wie die einzelnen Faktoren gewichtet werden, wird nicht mitgeliefert. Mexiko und die USA, als größte Märkte Nord- und Mittelamerikas, schöpfen aber gerade aus diesem Passus Hoffnung.
Seit der WM 1998, als mit der Aufstockung des Teilnehmerfeldes von 24 auf 32 Nationen der Kommerzialisierung der Weltmeisterschaft ein weiterer Anstoß gegeben wurde, hält man es für angebracht, Einfluß auf das Losglück zu nehmen. Erstmals wurden für das Turnier in Frankreich die nach einer eigenen Formel aufgestellte Fifa-Weltrangliste und der oben genannte Passus als Kriterien bei der Wahl der Gruppenköpfe herangezogen. Offiziell wird propagiert, daß auf diese Weise mit hoher Wahrscheinlichkeit gerecht gemischte Gruppen zustande kommen. Ein Motiv, das der Fifa, die sich selbst als Hort der Demokratie und Harmonie sieht, natürlich gut zu Gesicht steht. Inoffiziell unterstützt man mit diesem System ökonomische Großmächte, die lukrative Sponsoren- und Fernsehverträge garantieren, auf ihrem Weg ins Achtelfinale.
Weil dies bisher immer glückte, der Härtefall also ausblieb und unüberlegte Äußerungen vorab die Organisationskommission in ihrer Entscheidungsfindung beeinflussen könnte, geben sich die Verbandsoberen der potentiell Betroffenen diplomatisch. Daß ihnen dieses eigenwillige Gebaren der Fifa nicht gefällt, können und wollen sie in ihren Erklärungen allerdings nicht ganz verhehlen. "Wie auch immer, die Fifa wird die Entscheidung treffen. Alles, was wir tun können, ist warten", sagt Henk Kesler, Präsident des niederländischen Fußballverbandes (KNVB). Die Engländer, die 2002 als Neunter der damaligen Setzliste nicht als Gruppenkopf in das Turnier gestartet waren und die Gruppe F mit Argentinien, Schweden und Nigeria nur mühevoll überstanden, reagierten gewohnt süffisant. "Wir hoffen natürlich gesetzt zu werden, respektieren aber, daß sich die Fifa das Recht einräumt, die Gruppenköpfe bestimmen zu können - welches System auch immer sie dabei auch anwenden möge", so lautet ihre offizielle Stellungnahme.
Robert S. Contiguglia, Präsident des US-amerikanischen Fußballverbandes, versucht Verständnis für das undurchsichtige und unaufrichtige Gebaren aufzubringen. "Es ist ihr Turnier und ihre Entscheidung. Blatter will eben sichergehen, daß die Weltmeisterschaft nicht nur ein sportlicher Erfolg wird, sondern auch ein wirtschaftlicher. Fußball ist mittlerweile eben auch zu einem Geschäft geworden." Allerdings warnt er davor, daß "wirtschaftliche Überlegungen nicht die Hauptrolle spielen dürfen".
Die Fifa selbst reagierte in den vergangenen Tagen auf Anfragen bezüglich des Auslosungsmodus eher mürrisch. Man solle sich gedulden und die Entscheidung vom Dienstag abwarten. Die Fifa "könne es schließlich nicht allen recht machen", so ein Sprecher. So ist es. Und deshalb achtet sie vor allem auf ihre eigenen Belange.
Quelle: Die WELT vom 4.12.2005
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon platypus » Di 06.12.05 15:06

http://de.sports.yahoo.com/051206/14/656u.html
Vorrunden-Duell Deutschland - Niederlande möglich
Di 06 Dez, 13:45 Uhr

(sid) Bereits in der Vorrunde könnte Gastgeber Deutschland bei der WM 2006 ein Duell mit dem Erzrivalen Niederlande bevorstehen. Das Nachbarland wurde vom Weltverband FIFA für die Auslosung der acht Gruppen am Freitagabend in Leipzig nicht in Topf 1 der acht stärksten Mannschaften eingeteilt. Die Niederländer waren für die WM 2002 in Südkorea und Japan nicht qualifiziert.
Argentinien, Frankreich und England in Topf 1 neben Deutschland, das als Kopf der Gruppe A gesetzt wurde, und Titelverteidiger Brasilien als Kopf der Gruppe F befinden sich auch die Ex-Weltmeister Italien, Argentinien, Frankreich und England sowie Spanien und Mexiko im ersten Topf. Im Topf 2 landeten die beiden restlichen Südamerikaner, die fünf Afrikaner und Australien.
Topf 3 umfasst acht der neun restlichen europäischen Teams. Um eine Gruppe mit drei Teams aus Europa zu vermeiden, wird Serbien und Montenegro, das als Mannschaft mit dem niedrigsten Wert in einen Spezialtopf kommt, anschließend der Gruppe mit Brasilien, Argentinien oder Mexiko zugeordnet. In Topf 4 befinden sich schließlich die vier Asien-Vertreter sowie die neben Mexiko drei anderen Nationalteams der CONCACAF-Ausscheidung (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik).
Die Topf-Einteilung bei der WM-Auslosung am Freitag im Einzelnen:
Topf 1: Deutschland, Brasilien, Italien, Spanien, Argentinien, Frankreich, England, Mexiko
Topf 2: Elfenbeinküste, Angola, Ghana, Togo, Tunesien, Paraguay, Ecuador, Australien
Topf 3: Schweiz, Tschechien, Ukraine, Niederlande, Kroatien, Schweden, Portugal, Polen; Spezialtopf: Serbien und Montenegro
Topf 4: Südkorea, Japan, Iran, Saudi-Arabien, USA, Trinidad/Tobago, Costa Rica

Eine Gruppe Deutschland--Australien--Schweiz und Trinidad&Tobago hätte schon ihren Reiz!
Aber es kann auch ganz anders kommen!
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon Pscipio » Di 06.12.05 15:11

Na doll, Deutschland, Frankreich, Spanien und England in Topf eins und Holland (Nr. 3 (eigentlich Nr. 2) der Welt und die absolut beste Qualifikation gespielt) in Topf drei, soviel zum Thema "die sportliche Leistung zählt" oder "es ist kein (sport-)politischer Entscheid" :wink:
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon platypus » Di 06.12.05 16:28

Pscipio hat geschrieben:Na doll, Deutschland, Frankreich, Spanien und England in Topf eins und Holland (Nr. 3 (eigentlich Nr. 2) der Welt und die absolut beste Qualifikation gespielt) in Topf drei, soviel zum Thema "die sportliche Leistung zählt" oder "es ist kein (sport-)politischer Entscheid" :wink:


Na ja, einer musste ins Gras beißen. Schließlich waren die Niederländer bei der letzten WM nicht qualiifiziert!
Und wer Weltmeister werden will, muss eh jeden schlagen können. :wink:
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon Pscipio » Di 06.12.05 16:45

platypus hat geschrieben:Na ja, einer musste ins Gras beißen.

Klar, aber natürlich keiner der sogenannten "Grossen" :wink: Stell dir den Aufschrei vor, hätte man die Engländer oder die Franzosen in die dritte Gruppe gesteckt!

platypus hat geschrieben:Na ja, einer musste ins Gras beißen. Schließlich waren die Niederländer bei der letzten WM nicht qualiifiziert!

Ihr könnt froh sein, dass ihr Gastgeber seid! 8)
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon arturo » Di 06.12.05 20:25

Pscipio hat geschrieben:Ihr könnt froh sein, dass ihr Gastgeber seid! 8)


Das ist was Wahres dran!! 8)


***** 2. BUNDESLIGA TIPPKÖNIG SAISON 2005/2006 *****
Benutzeravatar
arturo
 
Registriert: Fr 26.04.02 21:50
Wohnort: NRW

Beitragvon platypus » Di 06.12.05 21:22

Also, auch aus anderen Gründen sind wir sicher froh nach 1974 wieder mal Gastgeber einer WM sein zu dürfen.
Ich freue mich jedenfalls darüber und hoffe, noch einige Tickets zu ergattern. Habe noch einige Eisen im Feuer!
Wenn ich an die Stimmung des vergangenen ConFedCups denke, kommt schon ein wenig Vorfreude auf.

Liebe Niederländer, auch ihr solltet Euch nun nicht wieder grämen. Freut Euch auf die WM im Nachbarland!
Und wenn es wirklich nach den letzten beiden WM ging!? Sorry, in JP/SüdKorea wurden wir Vizeweltmeister, während ihr zuhause die WM am TV verfolgen konntet
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!
platypus
 
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitragvon Pscipio » Di 06.12.05 22:10

platypus hat geschrieben:Liebe Niederländer, auch ihr solltet Euch nun nicht wieder grämen. Freut Euch auf die WM im Nachbarland!

Wer hat denn etwas von grämen gesagt? Fahr mal nach Holland, dann wirst du sehen, wie man sich darauf freut! :D

platypus hat geschrieben:Und wenn es wirklich nach den letzten beiden WM ging!? Sorry, in JP/SüdKorea wurden wir Vizeweltmeister, während ihr zuhause die WM am TV verfolgen konntet

Ja, daran kann ich mich noch gut erinnern, Saudi-Arabien, USA, Südkorea, war ein schwerer Weg ins Final... :wink: Holland schied in der Qualifikation punktgleich mit Portugal und einen Punkt hinter Tschechien aus. Schade, aber daran ist nicht zu rütteln. Jetzt ist aber eine neue WM, weder 1998 (wo Deutschland keineswegs brillierte) noch 2002 noch die Euro 2004 (wo wir von den Deutschen gar nicht reden wollen), sondern die WM 06. Meiner Meinung nach sollte endlich einmal ein Versuch gemacht werden, eine ernsthafte Weltrangliste einzuführen, die dann auch für Gruppenzulosungen massgebend sein sollte. Was soll denn das sein, wenn Holland, immerhin Weltnummer 2 (und dass ohne von früheren Erfolgen zu zehren wie die Franzosen), zum Beispiel souveräner Gruppensieger wird, Tschechien zweimal 2:0 besiegt, sie damit in die Hoffnungsrunde schickt und weil die Tschechen dann Norwegen knapp rauswerfen, d.h. zwei Spiele mehr haben, ist plötzlich Tschechien Weltnummer 2. Und das würde ich genauso unerklärlich finden, wenn es nicht Holland getroffen hätte, so unparteiisch bin ich schon. Oder schau dir die Franzosen an, die an der WM 02 und an der EM 04 sang und klanglos ausschieden und sich mit Müh und Not für die WM 06 qualifizierten, was sucht eine solche Mannschaft in der Gruppe eins?

Ich persönlich würde mich über eine Gruppe mit Deutschland und Holland sehr freuen - ein solches Duell kann dem Fussball nur gut tun.

Gruss, Pscipio

PS: ich habe grössten Respekt vor dem deutschen Fussball, der sich durch Einsatz und Kampfgeist trotz momentan sehr beschränkten Spielerpotentials immer wieder Erfolge erringt, bevorzuge aber weiterhin attraktiven Fussball, wie er durch Holland, Tschechien, Barcelona etc. gespielt wird - selbst auf die Gefahr hin, alle zwei Jahre als Geheimfavorit zu scheitern :D
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH


Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Deutschland auf den Weg zur WM 2006