diverse Münzen geerbt

1871-1945/48

diverse Münzen geerbt

Beitragvon densch » So 20.05.18 16:22

hallo,
aus dem nachlass des Opas stammen die abgebildeten Münzen.
Da ein Großteil davon offenbar von 1923 stammt, poste ich das Thema mal hier.

Wer kann uns helfen zu bestimmen, welche Münzen das im Detail sind und was diese so grob wert sind?

Wir haben zuerst 4 Bilder mit den Vorderseiten der Münzen, dann 4 Bilder mit den Rückseiten gemacht.

Es wäre, gerade bei den älteren Münzen, sehr hilfreich wenn ihr uns wenigstens bezüglich dem Namen der Münze helfen könntet.

Vielen Dank schon einmal an Alle im Voraus!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
densch
 
Registriert: Di 15.05.18 15:38

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon Mynter » So 20.05.18 17:26

Hindenburg erbringt den Silberwert, der Rest der Muenzen ist Kiloware zu vielleicht 5 Euro per Kilo. Zu der bayrischen Schraubmedaille kann ich mich nicht aeussern.
Zuletzt geändert von Mynter am So 20.05.18 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon Zwerg » So 20.05.18 17:31

Solch eine Schraubmedaille hat vor 10 Jahren einmal ca. 150 Euro erzielt.

Die Anstecker in dem anderen Post sind Flohmarktware.
Es steht übrigens bei fast jedem drauf, was es ist.

Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon KarlAntonMartini » So 20.05.18 19:06

Und der Römer ist eine ordentlich gekennzeichnete Nachprägung. WRL steht für Westair Reproductions Ltd. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon Lutz12 » Mo 21.05.18 11:12

Zur Schraubmedaille Bayern:
es gibt sie in Silber (900, auf der Vorher- und Rückseite gekennzeichnet mit 900 S)), Messing versilbert und in Zinn (auch Zinn versilbert).
Tadellose Erhaltung vorausgesetzt erzielen Silberstück in Auktionen knapp 3-Stellige Resultate (110 - 140,- €), in versilbert 40 - 95 €, in Zinn schwankt es extrem ab 20,- € aber auch "Ausreißer" nach oben.
Wichtig ist die Vollständigkeit der Einlage.
Gruß Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon densch » Di 22.05.18 17:23

Wie viele Bilder gehören denn zur Einlage?
densch
 
Registriert: Di 15.05.18 15:38

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon Lutz12 » Di 22.05.18 23:26

30
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon Kanisterkopp » Do 11.10.18 12:25

Hallo Lutz,

ich hätte zur Steckmedaille noch eine Frage:

Zetzmann schreibt, es wurden neben den versilberten und silbernen Stücken auch einige "besondere" oder "ausgewählte" Ausgaben zum höheren Verkaufspreis angeboten (den genauen Wortlaut habe ich gerade nicht vorliegen, mein Katalog liegt daheim).

Ich bin im Besitz eines silbernen Stückes mit den Punzen 900S. Auf der Rückseite ist neben der 900S zusätzlich noch der Hersteller DESCHLER aufgeprägt. Könnte es sich hierbei um diese "ausgewählte" oder "besondere" Ausgabe handeln? Auf dem Markt findet man ja überwiegend nur die Stücke mit 900S ohne den Hersteller.

Gruß Kay
Kanisterkopp
 
Registriert: Do 11.10.18 11:31
Wohnort: Rostock

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon Lutz12 » Do 11.10.18 13:02

Ich hab gerade im Zetzmann dazu mal nachgelesen. Was dort als "ausgesuchte Vorzugsstücke" zum Verkaufspreis von 30 Mark (anstelle 20 Mark für die Silberausgabe) gemeint ist, erschliesst sich mir momentan noch nicht. Nach dem aktuellen Stand meiner Recherchen ist die Herstellerangabe Deschler nur auf den Silbermedaillen zu finden. Vielleicht habe ich aber auch nicht darauf geachtet und es gibt Silbermedaillen auch ohne diese Angabe.
Was Zetzmann nicht erwähnt ist die Ausgabe in einer bedruckten Pappschachtel, die aber nicht diesen großen Aufpreis rechtfertigen würde.
Die Medaille existiert auch als Bronzeguss versilbert (50 mm, 45 g), also keine Steckmedaille., auch diese kann wohl nicht gemeint sein, zumal der geringere Durchmesser zur Originalausgabe (52 - 52,8 mm) lediglich auf einen Abguss vom Original hindeutet.
Ob Spezialliteratur zu Bayern etwas Licht ins Dunkel bringen kann ???? - Mir fehlt die entsprechende Literatur dazu.
Gruß Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Re: diverse Münzen geerbt

Beitragvon Kanisterkopp » Do 11.10.18 14:20

Prima...danke für deine schnelle Antwort. Stücke, auf denen beidseitig nur die 900S OHNE Herstellerangabe zu finden ist, sind mir schon häufig begegnet, gefühlt sogar öfter als mit. Diese bedruckte Pappschachtel habe ich übrigens auch vorliegen und war Bestandteil meines Kaufes vor langer Zeit.

Bronzeguss versilbert als massive Medaille...interessant. Nehm ich mal sofort zu meinen Aufzeichnungen.

Vor einigen Wochen stolperte ich sogar über ein Angebot für ein Silberstück, auf dem eine "800" auf beiden Deckelseiten zu finden war, allerdings nicht an den üblichen Stellen. Das wurde höchstwahrscheinlich nachträglich mit Schlagzahlen auf einem wohl versilberten Stück eingestanzt, um es wertiger zu verkaufen :-)

Gruß Kay
Kanisterkopp
 
Registriert: Do 11.10.18 11:31
Wohnort: Rostock


Zurück zu Deutsches Reich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: diverse Münzen geerbt