Meine Eltern...

1871-1945/48

Meine Eltern...

Beitragvon Kurtlmc » Di 06.12.05 19:30

haben beim Aufräumen ihrer Schatzkiste folgende vier Münzen gefunden und mich gebeten, mal rauszufinden, ob die was wert sind:


Ich hab sie mal fix fotografiert, jeweils Vor-und Rückseite, mich bis in dieses Forum gegoogelt und hoffe, dass jemand helfen kann.

Danke im voraus, liebe Grüße, Kurtl


1. Wilhelm II., Deutscher Kaiser, König von Preußen, "A", 20 Mark, Deutsches Reich 1901

http://pixerve.de/29615/1-Vorderseite.html
http://pixerve.de/29613/1-Rueckseite.html

2. Wilhelm II., Deutscher Kaiser, König von Preußen, "A", 20 Mark, Deutsches Reich 1908

http://pixerve.de/29616/2-Vorderseite.html
http://pixerve.de/29617/2-Rueckseite.html

3. Friedrich, Großherzog von Baden, "G", 20 Mark, Deutsches Reich, 1873

http://pixerve.de/29623/3-Vorderseite.html
http://pixerve.de/29619/3-Rueckseite.html

4. Wilhelm, Deutscher Kaiser, König von Preußen, "A", 20 Mark, Deutsches Reich, 1878

http://pixerve.de/29625/4-Vorderseite.html
http://pixerve.de/29626/4-Rueckseite.html
Kurtlmc
 
Registriert: Di 06.12.05 19:23
Wohnort: Glauchau

Beitragvon tomsoul » Mi 07.12.05 12:16

Hallo,

die drei Goldmünzen aus Preussen sind die häufigsten Goldmünzen des deutschen Kaiserreichs und der Preis richtet sich ziemlich direkt nach dem aktuellen Goldpreis.
Da dieser zur Zeit relativ hoch ist dürfte der Ankaufspreis der Münzen so bei 80,- bis 85,- Euro pro Stück liegen.

Die Goldmünze "Baden" ist zwar nicht ganz so häufig allerdings auch keine seltene Rarität. Ankaufspreis ca. 90,- bis 100,- Euro.

Bei Goldmünzen, gerade auch bei einem Verkauf über ebay, sollte immer die Echtheit der Münzen geklärt sein. Denn diese Münzen wurden massiv nachgeprägt, sprich gefälscht.

Weitere Fragen zu den Goldmünzen oder zum Verkauf beantworte ich gerne. Einfach hier einstellen oder PN an mich.

Gruß

Tom
tomsoul
 
Registriert: Mi 16.03.05 21:04
Wohnort: Aschaffenburg

Beitragvon Kurtlmc » Mi 07.12.05 19:36

Danke für die Antwort erstmal! Kennt sich hier jemand gut genug aus, um anhand der Fotos halbwegs sicher sagen zu können, ob es sich um Fälschungen/Nachprägungen handelt? Ich glaub zwar eher, dass meine Eltern die Dinger bei einem Preis zwischen 80 und 100 Euronen pro Stück behalten werden, aber wenns anders sein sollte, will man ja keinen Nippes unter die Leute bringen!
Danke im voraus, Kurtl
Kurtlmc
 
Registriert: Di 06.12.05 19:23
Wohnort: Glauchau

Beitragvon mfr » Mi 07.12.05 20:22

Meiner Meinung nach sind die Stück echt, aber leider häufig und eher schlecht erhalten. Daher wird beim Verkauf der Goldkurs das Maß der Dinge sein. Allenfalls der Badener könnte etwas mehr kosten. Nur leider weist gerade dieses Stück zwei grobe Randschäden und einen dicken Kratzer quer durchs Münzbild auf.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon wpmergel » Do 08.12.05 00:34

Das einzig Gute, daß ich den Fälschungen aus dem Hause Schmidt abgewinnen kann, ist die Tatsache das er beim Goldgehalt nicht geschummelt hat. Damit sind die häufigen Münzen und die gro0en Nominale das Glecie wert - ob echt oder nicht.
Bei den Gold-Fünfern steigert sich mein Groll nahezu in Unermeßliche...
... jeder echte hat den vielfachen Gold-Wert aber man schätzt, daß bis zu 70 % der 5-Mark-Goldmünzen in den Sammlungen falsch sind!
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen


Zurück zu Deutsches Reich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Meine Eltern...