Schwarze Punkte

1871-1945/48

Schwarze Punkte

Beitragvon Adalrich » Sa 05.08.17 19:31

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe eine Münzsammlung von jemandem erhalten.
Die Sammlung war ca. seit dem Jahr 2000 in verschiedenen Fächern in einem alten Münzschrank aus Holz und wurde seit dem Jahr auch nicht mehr angerührt.
Es handelt sich um mehrere tausend Münzen aus dem Kaiserreich, vor allem aus Preußen, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Weimar-Eisenach und Hessen.
Desweiteren sind nochmal so viele Münzen aus der Zeit Weimarer Republik & Drittes Reich vorhanden.

Allerdings machen mir die Münzen, - insbesondere die Silbermünzen Sorgen.
Sie sind stark angelaufen und haben zahlreiche schwarze kleine Punkte oder Flecken:

Münzen2.jpg


Meine Frage lautet, sollte ich die Münzen so lassen wie sie sind, - oder auf eine bestimmte Art versuchen zu reinigen?
Durch die schwarzen Punkte und die ungleichmäßige Patina sehen die Münzen sehr unschön aus.

Vielen Dank & Grüße,

Adalrich
Adalrich
 
Registriert: Di 11.07.17 17:29

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Numis-Student » Sa 05.08.17 19:43

Hallo,
das sieht ja wirklich unschön aus...

Wie alt ist der Münzschrank ? Könntest Du davon ein Bild, und vielleicht Detailbilder einer Lade (vorne/unten etc) einstellen ? Ich VERMUTE, der Schrank ist doch nicht ganz so alt (irgendwas zwischen 50er und 70er Jahre ?) und enthält irgendwo (unter dem Stoff - oben/hinten im Schrank oder an ähnlichen Stellen ?) irgendwas an Plastik; Schaumstoff oder ähnliches, vielleicht auch einen ungeeigneten Kleber, der nun stark altert und bröselt. Diese Brösel lagen dann auf den Münzen und bewirkten diese unschöne Verfärbung.

Ich würde an Deiner Stelle ganz vorsichtig an 2 oder 3 häufigen Münzen experimentieren, wie und ob eine Reinigung erfolgreich ist... Wenn dann auch nach 6 oder 12 Monaten nichts wiederkommt, und die Münzen dann deutlich besser aussehen, wäre es eine Option, alle Stücke zu reinigen und dann in Bebakästen umzulagern, wo dann eine gleichmäßigere Tönung entstehen wird.

Reinigung bitte unter keinen Umständen mit Polierpaste, Putztüchern oder Schmirgelpapier...


Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Numis-Student » Sa 05.08.17 19:45

Noch eine Nachfrage: ist nur die Oberseite betroffen, oder sind die Münzen beidseitig so fleckig ?
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Adalrich » Sa 05.08.17 19:57

Dee Schrank ist noch vor dem Krieg.
Der Mann dem die Sammlung vorher gehörte ist 1911 geboren und starb 2001.
Es ist ein Aktenschrank aus Holz, welcher im inneren manuell umgebaut wurde.
Morgen Abend kann ich Bilder davon reinstellen.

Die Münzschubläden sind ebenfalls selbst gebaut.
Sie bestehen aus Holz und die Münzen liegen auf so etwas wie Teppich oder Filz.

Oben auf den Münzen lag zur Abdeckung nochmal ein Tuch.

Von unten haben die Münzen vor allem eine stark ungleichmäßige Patina und einige Punkte.
Von oben sehen sie so aus wie auf dem Bild oben.

Krümel lagen nicht auf den Münzen, da sie sehr gut "verpackt" waren.

Ich vermute ebenso wie du, dass irgendwelche Stoffe das verursacht haben.

Beba Kästen hab ich hier schon parat stehen um alles umzulagern.

Was könnten denn diese kleinen schwarzen Punkte sein? Das ist ja keine Patina - oder doch?
Adalrich
 
Registriert: Di 11.07.17 17:29

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Adalrich » Sa 05.08.17 19:58

Ich kenne das aussehen der Münzen noch von früher, damals waren sie makellos.
Adalrich
 
Registriert: Di 11.07.17 17:29

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon olricus » Sa 05.08.17 22:43

Hallo Adalrich,
Deine Bilder sehen schon erschreckend aus, es sind sicher chemische Reaktionen mit der Umgebung, die einerseits
vom behandelten Holz des Schrankes oder von der Abdeckung kommen können.
Viele chemische Silberverbindungen sind schwarz, z.B. Silberoxid, Silberjodid oder Silberbromid (aus der Fotografie
bekannt) und sind nicht leicht zu entfernen.
Vielleicht liegt die Ursache bei der oberen Abdeckung oder beim Holz des Schrankes, wenn die Abdeckung größere
Poren hat.
Meine Empfehlung ist, eine sofortige Entfernung aus dem Schrank und Umlagerung in neutrale Umgebung, wie
es Beba-Kästen sind. Auch niemals mit einer mechanischen Reinigung beginnen, wie es schon Numis-Student richtig
geschrieben hat.
Aus der Ferne kann man natürlich kaum brauchbare Hinweise geben, die üblichen Silbertauchbäder aus dem
Münzhandel bringen wohl kaum ein gutes Ergebnis, versuchen kann man ja mal.
Ich beschäftige mich schon viele Jahre mit der Restaurierung von Münzfunden, kann auch auf Referenzen verweisen,
mein Angebot wäre, dass wir in persöhnlichen Kontakt treten und Du mir mal ein Stück zuschickst, es sind auf den
Bildern ja keine teuren Stücke, ich garantiere, dass außer Porto keine Kosten entstehen !
Übrigens zu Deiner Sicherheit, ich bin Mitglied der Deutschen Numismatischen Gesellschaft.
Grüße von olricus
olricus
 
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon coin-catcher » So 06.08.17 00:18

Hi,

von den üblichen Münzbädern kann ich bei diesen Flecken abraten. Das hilft nicht wirklich weiter, man müsste die Stücke quasi "blank" putzen und davon ist wirklich abzuraten.
Wenn du die Flecken entfernt bekommen solltest, bleiben sicherlich hellere Stellen auf den Münzen zurück (genauso hässlich).
Zitronensäure - gibt es als Lebensmittelpulver - am besten mal bei einem der "billigeren" Stücke ausprobieren.
Verwende aber keine scharfen Reiniger - und nicht wischen oder reiben, eher vorsichtig tupfen (Wattepads/ Tupfer / Stäbchen).

Sind unedle Metalle auch davon betroffen?

Gruß
cc
Benutzeravatar
coin-catcher
 
Registriert: Sa 05.04.08 12:54

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon margretuerhard » So 06.08.17 09:36

MOIN,
Zitronensäure ist als kristallines Produkt u.a. bei ebay zu erwerben,
gut geeignet, da die Konzentration selber bestimmt werden kann.

Bei dem sehr verbreiteten "Günschmier" auf Silbermünzen hat bei mir -Ballistol Waffenöl- Wunder gewirkt!!!
(Ist Säurefrei und sogar zur Wundbehandlung geeignet).
Auf einem Teller die Mz. flach in die Mulde und das Öl gut bedeckt halten, nach 2-3 Tagen sauber,
evtl. mit ganz weichem Pinsel in nassem Zustand etwas "einmassieren", um die Konturen besser auszuschwemmen.
[b][u][i][size=150]BESTE GRÜSSE AN ALLE ![/size][/i][/u][/b]
margretuerhard
 
Registriert: Mo 11.02.08 10:48
Wohnort: Remscheid Lennep

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Adalrich » So 06.08.17 18:31

Hier mal ein paar Bilder der Münzen unterm Mikroskop:

1.jpg


2.jpg


3.jpg


4.jpg


5.jpg


6.jpg


7.jpg


8.jpg
Adalrich
 
Registriert: Di 11.07.17 17:29

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Adalrich » So 06.08.17 18:37

Hier ein paar Bilder von den Kästen und dem Schrank:

1.JPG


2.JPG


3.JPG


4.JPG


5.JPG
Adalrich
 
Registriert: Di 11.07.17 17:29

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon margretuerhard » So 06.08.17 18:38

OH HA,
das sieht echt nach einem TOTALSCHADEN aus...
OK, die "unteren Münz Bilder" sind scheinbar nicht so stark betroffen :cry:
[b][u][i][size=150]BESTE GRÜSSE AN ALLE ![/size][/i][/u][/b]
margretuerhard
 
Registriert: Mo 11.02.08 10:48
Wohnort: Remscheid Lennep

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Adalrich » So 06.08.17 18:46

Ich hab heute Testweise eine Münze vorsichtig gewaschen und dann getaucht.

Vorher:

1.JPG
2.JPG


Nachher:

3.JPG
4.JPG
Adalrich
 
Registriert: Di 11.07.17 17:29

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Adalrich » So 06.08.17 18:48

Scheinbar gehen davon die schwarzen Punkte wieder etwas weg.

Ich habe nur die Befürchtung, dass die Münze matt wird, Katzenglanz bekommt oder sonst irgendwie beschädigt wird, wenn ich sie zu lange im Silbertauchbad lasse...

(Es war jetzt schon extrem lange gewesen, 1 Stunde)
Adalrich
 
Registriert: Di 11.07.17 17:29

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon Numis-Student » So 06.08.17 18:49

Nein, das wäre übertrieben: Ich finde es aber sehr erstaunlich, dass die unedlen Metalle die Lagerung in dem Schrank deutlich besser überstanden haben. Könnte also wirklich daran liegen, dass da eine dieser Abdeckungen besonders "verseucht" war.

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Schwarze Punkte

Beitragvon margretuerhard » So 06.08.17 18:51

GLÜCKWUNSCH, vieleicht lässt sich noch etwas retten... :D
[b][u][i][size=150]BESTE GRÜSSE AN ALLE ![/size][/i][/u][/b]
margretuerhard
 
Registriert: Mo 11.02.08 10:48
Wohnort: Remscheid Lennep

Nächste

Zurück zu Deutsches Reich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Schwarze Punkte