20 Mrd. Mark Schein, Okt. 1923

Moderator: Locnar

20 Mrd. Mark Schein, Okt. 1923

Beitragvon Killian » Di 17.01.06 21:15

Hi, ich konnte leider keine Infos bezüglich dieses Scheines bekommen. Kann mir jemand helfen und sagen ob er in seinem mitleiderregendem Zustand noch einen Wert haben könnte?

Welchen Wert besitzt dieser Schein, wenn er kassenfrisch ist?

mfG, Killian.

P.S.: Der Schein besteht aus 2 Teilen, die ich für das Foto in eine Klarsichtfolie gesteckt habe.

Bild
Killian
 
Registriert: Di 17.01.06 21:03

Beitragvon Killian » Mi 18.01.06 17:44

Keiner ne Idee?
Killian
 
Registriert: Di 17.01.06 21:03

Beitragvon Gast » Do 19.01.06 10:51

Kassenfrisch ca. 5 EUR. Siehe aber auch Angebot vs. Nachfrage.

Allerdings gibt es zahlreiche Wasserzeichen- und Druckunterschiede, die den Preis nach oben entscheidend beeinflussen können.

Letzteres gilt aber nur für Scheine, die die vertikale Schriftleiste "20 Milliarden Mark" auf der linken Seite tragen. Das ist bei deinem Teil leider nicht der Fall.

Mit Wertleiste rechts präsentieren sich die besseren Exemplare mit 5stelliger statt normal 6stelliger Seriennummer.

petzlaff
Gast
 

Beitragvon Killian » Do 19.01.06 11:56

Hallo, danke für die Infos.

Dann hänge ich ihn mir zur "Verschönerung" an die Wand :-)

mfG, Killian.
Killian
 
Registriert: Di 17.01.06 21:03

Beitragvon Huehnerbla » Sa 21.01.06 13:50

5 Euro ist für einen kassenfrischen Schein etwas zu wenig.
Es handelt sich bei dem Schein um ein Exemplar aus der Druckerei G. Westermann in Braunschweig (Ro. 115b).
Der Schein hat das G&D-Wasserzeichen (Hakensterne).
Früher sah der Schein mal so aus:
Dateianhänge
115b.JPG
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...
Benutzeravatar
Huehnerbla
 
Registriert: Di 09.12.03 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon Gast » So 22.01.06 16:53

OK - aber keine zweistellige Summe - oder ????

Möglicherweise verlässt mich jetzt meine Literatur. Ich habe den Hoffmann (3. Aufl.), und da ist der 20 Mia / Hakensterne / 6-stellig mit 15 DM ausgeschrieben (keine spezielle Katalogisierung bzgl. "WB", lediglich "37 div. Firmen")

petzi
Gast
 

Beitragvon Huehnerbla » Mo 23.01.06 14:46

Dann mal eine kleine Übersicht was als Preis für "kassenfrisch" in den Katalogen steht.

- Hoffmann/Reichenberger, 6. Auflege, 1998: Nr. 389c - 50 DM
- Pick/Rixen, 3 Auflage, 1998: Nr. 120 A hh - 60 DM
- Tronjeck/Artemon, 1. Auflage, 1997: Nr. 91 A WB - 55 DM
- Rosenberg, 15. Auflage, 2005: Nr. 115b - 35 Euro
- Händlerpreisliste von Herbst 2005: 30 Euro

Realistisch sind für tatsächlich kassenfrische Scheine mindestens 20 Euro zu zahlen.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...
Benutzeravatar
Huehnerbla
 
Registriert: Di 09.12.03 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon Gast » Mo 23.01.06 15:40

@huehnerbla -

danke für die informative Antwort. Ist halt bekannterweise nicht mein Spezialgebiet, aber interessieren tue ich mich schon dafür.

petzi
Gast
 


Zurück zu Banknoten / Papiergeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 20 Mrd. Mark Schein, Okt. 1923