Die Frage eines Neulings

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Die Frage eines Neulings

Beitragvon Schafreuter » Do 11.01.18 16:22

Liebe Numismatiker, ich bin ein absoluter Neuling in diesem Forum. Ich hoffe, ihr habt Verständnis, wenn ich eine ziemlich doofe und simple Frage stelle. Bei mir liegt seit vielen Jahre eine Medaille aus 900er Gold im Schrank. Sie wiegt 34 Gramm laut Küchenwaage. Die Prägung lautet: 75 Jahre Motorisierung des Verkehrs 1886-1961, hinten zeigt sie Daimler und Benz. Nun würden ich gerne wissen, ob diese Medaille einen Wert hat, der über den Goldpreis hinausgeht. Ich habe gesehen, dass eine solche Medaille im Internet vor einigen Jahren für mehr als 2000 euro den Besitzer gewechselt hatte. Tja. Wer könnte den Wert seriös schätzen und wo verkauft man so etwas gegebenenfalls? Für Hilfe wäre ich dankbar.
Benz (1 von 1).jpg
Schafreuter
 
Registriert: Do 11.01.18 16:05

Re: Die Frage eines Neulings

Beitragvon Lutz12 » Do 11.01.18 18:00

Hallo,
die Medaille in Gold existiert in mindestens 4 Gewichtsvarianten (3,15 g / 12,5 g / 31,3 g / 62,9 g), daneben auch in Silber. Mehr als den Goldpreis zu erzielen - gehört sehr viel Glück dazu. Den Wert von 2000 € den Du erwähnst war entweder sehr viel Glück oder es war die Variante mit über 60 g Gold. Beim Versuch zu verkaufen wirst Du sehr schnell feststellen, dass die Gebote meist deutlich unter Goldpreis liegen werden, leider typisch für moderne Goldmedaillen. Als Käufer kommen Numismatiker nur bedingt in Frage, eher sind es Anleger, die "nur" das Gold sehen und die kaufen gern "echte" Anlage-Münzen (nicht Medaillen). Medaillen sind für diese nur interessant, wenn sie mit Abschlag unter Goldpreis zu haben sind. Als realistische Vorstellung solltest Du 90 % vom Feingoldgehalt ansetzen (bei 34 g 900 er Gold sind das 30,9 g Feingold) Bei einem derzeitigen Goldpreis von 35,24 €/g entspricht das 1089,- Goldpreis, davon 10 % Abschlag = 980,- € erzielbarer Preis.
Gruß Lutz
PS: oder Du lässt das Stück einfach als Geldanlage selber im Tresor liegen ....
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Re: Die Frage eines Neulings

Beitragvon Schafreuter » Fr 12.01.18 11:27

Danke für die kompetente Auskunft.
Schafreuter
 
Registriert: Do 11.01.18 16:05


Zurück zu Medaillen, Plaketten und Jetons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die Frage eines Neulings