rechteckige mauritius-silbermedaille - oder münze?

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

rechteckige mauritius-silbermedaille - oder münze?

Beitragvon backenzahn » Fr 18.11.05 12:22

auch über dieses stück finde ich in den einschlägigen foren und seiten nix. handelt es sich überhaupt um eine medaille? offenbar im gedenken an die blaue mauritius, oder? zeigt jedenfalls eine doppelmarke (two pence, one penny) des post office mauritius mit stempel "penn post". die rückseite sagt, serienweltauflage 30.000 stück. reines silber 999,9. das ganze ist 40 mm x 23 mm groß. bitte helft mir! danke!
Dateianhänge
2_pence_mauritius.jpg
backenzahn
 
Registriert: Do 17.11.05 18:12

Beitragvon mfr » Fr 18.11.05 14:11

Das Teil ahmt wohl die Kombination blauer mit roter Mauritius nach, wie sie nur ein einziges Mal, auf dem 1902 entdeckten "Bordeaux-Brief" vorkommt. Der Brief wurde von einem Schuljungen entdeckt, der ihn 1903 für 1600 Pfund verkaufte. 1993 kostete er bereits umgerechnet 3,5 Mio. €. Damit ist er der teuerste Brief aller Zeiten.

Als Andenken wurde das Teil sicher nicht geprägt, eher aus einem viel niederen Motiv - Geld von Dummen abzuschöpfen. Nicht mal der Poststempel stimmt mit dem Original überein.

"post office" ist übrigens der kleine aber feine Unterschied, der die Marken zu Raritäten macht, denn eigentlich hätte dort "post paid" stehen sollen.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon Lutz12 » Fr 18.11.05 14:33

Hallo backenzahn,
solche "Medaillen" sind, wie von Münzenfreund beschrieben, eher als Kitsch zu bezeichnen und werden meist nur mit dem Materialwert bezahlt. Die Aussage: "serienweltauflage 30.000 stück. reines silber 999,9" ist die typisch für Laien gedachte Werbung. 30.000 Stück ist für eine Medaille extrem häufig, reines Silber suggeriert "wertvoll" - in Wirklichkeit steckt in dem Stück nur 2-3 Euro Silber. Sammler dafür sind nur schwer zu finden, Käufer haben es meist auf das Edelmetall abgesehen.
Gruß Lutz12
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Beitragvon backenzahn » Fr 18.11.05 16:29

danke euch!!
ich dacht's mir ja fast. aber sischer is sischer. da haben die großeltern leider nicht wirklich in die zukunft des enkels investiert ...
backenzahn
 
Registriert: Do 17.11.05 18:12

Beitragvon mfr » Fr 18.11.05 16:35

Stimmt, sie hätten lieber das Original kaufen sollen. ;)
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon klaupo » Fr 18.11.05 22:29

... solche "Medaillen" sind, wie von Münzenfreund beschrieben, eher als Kitsch zu bezeichnen ...


Naja, "Kitsch" ist immer auch eine Geschmacksfrage. Meines Wissen wurden diese Serien von Mini-Barren (Kantenlänge 20 x 10 mm, bzw. 10 x 10 mm) mit verschiedener Thematik von Unternehmen wie der Franklin Mint zu einer Zeit auf den Markt geworfen, als die Silberspekulation der Hunt-Brüder boomte. Ich habe selbst später mal in einer schwachen Stunde auf dem Zweitmarkt eine solche Serie mit den Logos von bekannten Fluggesellschaften erstanden, die ich mittlerweile sogar ganz hübsch finde, weil etliche dieser Gesellschaften schon der Vergangenheit angehören ... Ein bißchen amüsant finde ich sie auch, weil bald darauf die ersten Farbmünzen auftauchten - und mit 0,50 Cent pro Stück waren sie vermutlich auch nicht überbezahlt. :roll:

Gruß klaupo

P.S. Anbei eine kleine Auswahl.
Dateianhänge
flug-3n.jpg
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW


Zurück zu Medaillen, Plaketten und Jetons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: rechteckige mauritius-silbermedaille - oder münze?