NP einer Medaille von 1627 Bremen?

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

NP einer Medaille von 1627 Bremen?

Beitragvon Lutz12 » Do 09.02.06 12:53

Hallo,
wer kennt das Stück (Original oder NP) und den Ausgabeanlass. Vielleicht hat auch jemand diese NP von 1983 und eine Beschreibung dazu.
Angaben zur Medaille:
Messing-NP von 1983, 55,3 mm. 39,4 g
Ich denke mal die Schrift ist auf der Abbildung erkennbar, ich erwähne deshalb hier nur das "Kleingedruckte"
VS:
unterhalb der Kirche: IOAN: CARL: NGEN: A. NORIN
links von der Kirche: 1000 ic (Silberkennzeichnung bei einer Messingmedaille, ic = Intercoin, Hersteller der NP)
RS:
auf Schriftband unten: VD MIA
unten Medailleur: HG (oder HC) KR
NP-Jahr 1983 einmal geprägt, einmal gepunzt
Ich hoffe wie immer auf Eure Hilfe
Lutz12
Dateianhänge
1627-82a.JPG
1627-82b.JPG
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Beitragvon mumde » Do 09.02.06 17:32

Hallo Lutz, die Medaille gehört nicht nach Bremen, sondern nach Regensburg. In der Slg. Beckenbauer, Aufhäuser Auktion 11/1995 Nr. 1387, wurde sie so beschrieben: "Große Medaille 1627 (Stempel von Hans Georg Bahre?) auf die Grundsteinlegung der Dreieinigkeitskirche am 4. Juli. Kirchenansicht, darüber die hl. Dreifaltigkeit, links und rechts schwebende Engel mit Lorbeer- und Palmzweig, im Abschnitt 3 Zeilen Schrift. Rv. Im Kreis die Wappen der sechzehn Mitglieder des Inneren Rates. Sieben Zeilen Schrift, oben flaches Stadtwappen in Kartusche, unten aufgeschlagenes Buch, daneben die Signatur des Stempelschneiders. ... 55,6 mm. 38,32 g. Unter der Kirche ist undeutlich der Name des Baumeisters Johann Carl aus Nürnberg zu lesen."
Es gibt diese Medaille in verschiedenen Größen in Gold und Silber.
Gruß mumde
Benutzeravatar
mumde
 
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein

Beitragvon Lutz12 » Do 09.02.06 18:43

@mumde,
Danke, Du hast mir wieder mal weitergeholfen und viel Sucharbeit erspart :oops: Bremen - Regensburg - hätte ich merken müssen, zumindest habe ich die Signatur nach Nürnberg gelegt und spätestens da wäre die Suche im süddeutschen Raum sinnvoll gewesen. Ich lasse mich halt auch von den lateinischen Inschriften immer zu schnell entmutigen. Da ich mich zur Zeit durch einen großen Berg Medaillen kämpfe (siehe andere Postings), ist die tiefgründige Recherche zu zeitraubend. Da nutze ich gern das Forum um die Mitglieder hier "auszubeuten" - alternativ lege ich die Stücke zu Seite - und da liegen sie dann unbestimmt bis in alle Ewigkeit :? .
Gut, dass es hier so hilfsbereite Experten wie Dich gibt, also nochmals besten Dank. Die nächsten Rätsel kommen demnächst.
Gruß Lutz12
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Beitragvon Lutz12 » Do 09.02.06 19:40

Nachdem ich das Stück nun richtig zuordnen kann, habe ich es gleich zweimal gefunden.
1. 23. Auktion WAG Los 2510
2. 97-99. Auktion Künker Los 4199, hier in Silber 32,88 mm
In meinen Umterlagen hatte ich die Medaille bereits erfasst, aber aufgrund der mir fehlenden Zuordnung nicht wieder gefunden - so kann es einem gehen.
Lutz12
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar


Zurück zu Medaillen, Plaketten und Jetons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: NP einer Medaille von 1627 Bremen?