Die Medaillen der deutschen Bundeskanzler

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Die Medaillen der deutschen Bundeskanzler

Beitragvon chris_tpc » Di 14.02.06 14:20

Hallo,

ich bin im Besitz einer Schatulle mit fünf Goldmedaillen der deutschen Bundeskanzler (Konrad Adenauer, Ludwig Erhard, Kurt Kiesinger Helmut Schmidt, Willy Brandt). Leider konnte ich nirgendwo im Internet Informationen über den Wert finden. Kann mir jemand helfen und sagen, ob diese Medaillen für Sammler interessant sind und sich eine Auktion lohnen würde?
Auf dem beigelegten Zertifikat steht folgendes:

"Die Medaillen der deutschen Bundeskanzler

Hiermit bestätigen wir die Echtheit und Begrenzung der Prägeauflage dieser Ausgabe: 3000 Sätze aus Feingold (24 Karat)*, Zertifikationsnummern 0001-3000 und 7000 Sätze aus Feinsilber (999/1000)*, Zertifikationsnummern 3001-10000. Die Prägung erfolgte in Proof, der höchstmöglichen numismatischen Qualität.
Jede Medaille ist auf der Rückseite dreifach punziert: 999 (Feingehalt), IMM (Verlags-Signum) und 1980 (Ausgabejahr)
*Ein Teil der genannten Auflage wurde 1979 mit einer anderen Rückseite geprägt und ist in der Limitierung enthalten.

Dieses Zertifikat trägt die Nummer 524.
München, im Oktober 1980
Institut für Münz- und Medaillenkunst"

Vielen Danke schonmal im Voraus für eure Hilfe.

Christian
Dateianhänge
DSC02358.JPG
DSC02352.JPG
chris_tpc
 
Registriert: Di 14.02.06 13:46

Beitragvon Jens_S » Di 14.02.06 15:51

Für solche modernen Medaillenprägungen gibt es leider (oder zum Glück, je nach Standpunkt) wenige bis gar keine Sammler.
Die Münzsammler bezeichnen sowas in der Regel als Schrottmedaillen oder ähnlich schmeichelhaftes und kriegen schon beim Anblick Krämpfe, die weniger zahlreichen ernsthaften Medaillensammler konzentrieren sich in de Regel auf historische bzw. wenigstens künstlerisch wertvolle Medaillen, wozu die von den großen Handelshäusern wie IMM, MDM usw. auf den Markt geworfenen Medaillenserien definitiv nicht gehören.
Man wird in der Regel nur einen Bruchteil von dem wieder hereinbekommen, was man für sowas ausgegeben hat.
Mit mehr als dem Goldwert würde ich daher realistischerweise beim Verkauf nicht rechnen, wobei Wunder natürlich nie ausgeschlossen sind.
Jens_S
 
Registriert: Di 15.06.04 22:52

Beitragvon Lutz12 » Mi 15.02.06 20:14

Hallo chris tpc,
auch wenn ich es nicht ganz so hart wie @Jens S ausdrücken würde, aber im Prinzip hat er schon recht. Egal ob Silber oder Gold, die Anzahl der Metall-Interessenten ist höher als die Anzahl der Interessenten an den Medaillen als solche. Insofern bewegt sich der Preis fast immer um den Edelmetallpreis. Da der in letzter Zeit ein schönes Stück geklettert ist, kann man bei ebay schon Interessenten um den Metallpreis finden.
Gruß Lutz12
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar


Zurück zu Medaillen, Plaketten und Jetons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die Medaillen der deutschen Bundeskanzler