Europataler seit 1971

Diskussionen rund um Medaillen, Medailleure, Jetons, Rechenpfennige

Moderator: Lutz12

Beitragvon Lutz12 » Do 18.05.06 12:19

Hallo hegele,
Dank Deiner unermüdlichen Arbeit wird dieser Tread zu einem umfassendem Beitrag über die Ausgabegeschichte der Europataler :D . Ich kenne 38 ET (bis 1989), ob es danach noch Ausgabe gab weiß ich nicht.
In jedem Fall sehr interessant
Lutz12
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Beitragvon hegele » Do 18.05.06 20:11

Leider habe ich "die Münze" nur bis Ende 1974.
Dann wurde sie vermutlich eingestellt.
hegele
Benutzeravatar
hegele
 
Registriert: Di 30.04.02 14:00
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Lutz12 » Do 18.05.06 20:20

Kein Problem, Du hast mir in jedem Fall ein ganzes Stück weitergeholfen. Bei meinen Nachforschungen nutze ich natürlich Literatur soweit wie möglich, aber nicht alles hat man und nicht alles ist dort auch wiedergegeben (ich denke da bei den ET an die Ausgabe 1971 mit geprägter oder gepunzter Jahreszahl). Das schöne an der Numismatik ist, dass man die Original-Geschichte auch in den Händen halten kann und erstaunlicherweise entdeckt man selbst an banalen Stücken immer wieder etwas (zunächst) unerklärliches. Nicht alles wird enträtselt, aber man kommt der Sache auch schrittweise näher.
Also nochmals DANKE für Deine umfangreichen Bemühungen :D .
Gruß Lutz12
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Beitragvon hegele » Do 18.05.06 20:27

Ich schau die anderen Ausgaben bis Ende 1974 auf jeden fall noch durch und stelle eventuelle Beiträge daraus hier ein.
hegele
Benutzeravatar
hegele
 
Registriert: Di 30.04.02 14:00
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon klaupo » Do 18.05.06 21:06

Hallo hegele,

Das Erscheinen der Zs. "Die Münze" wurde meines Wissens erst 1981 eingestellt. Mein letztes Heft datiert von 1978, die "jüngeren" fehlen mir auch - leider! Ist nämlich eine gute Zeitschrift, die man auch heute noch lesen kann. Der Europataler wurde zumindest in den Inseraten der Berolina zu diesem Zeitpunkt noch stark beworben. Heute findet man diese Stücke in der Silberkiste.

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon hegele » Do 18.05.06 21:08

klaupo hat geschrieben:Hallo hegele,

Das Erscheinen der Zs. "Die Münze" wurde meines Wissens erst 1981 eingestellt. Mein letztes Heft datiert von 1978, die "jüngeren" fehlen mir auch - leider! Ist nämlich eine gute Zeitschrift, die man auch heute noch lesen kann. Der Europataler wurde zumindest in den Inseraten der Berolina zu diesem Zeitpunkt noch stark beworben. Heute findet man diese Stücke in der Silberkiste.

Gruß klaupo

Ich hab leider nur die Jahrgänge 1971 bis 1974.
Schade. Da steht echt viel interessantes drin.
hegele
Benutzeravatar
hegele
 
Registriert: Di 30.04.02 14:00
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon hegele » Fr 26.05.06 20:26

Wer hätte das gedacht ?

Aus Zeitschrift „Die Münze“, Februar 1974

Seit nunmehr drei Jahren berichten wir regelmäßig über die Europa-Taler der Europa-Union.
Diese Talerserie — bisher sind sechs Stück erschienen — wurde anfänglich von den Sammlern etwas spöttisch mit dem leider so abgewerteten Begriff „Medaillen" abgetan. Doch schon bald gab es eine große Zahl von Sammlern, die im Hinblick auf die kommende, gemeinsame Europawährung diese symbolischen Vorreiter eines gesamteuropäischen Zahlungsmittels in ihre Sammlung aufnahmen. Mit jedem neu herausgegebenen wurde die Nachfrage nach den ersten Talern größer, und besonderer Beliebtheit erfreute sich der in einer Auflage von nur 30 000 Stück geprägte Europa-Taler Nr. 2 mit dem Bildnis Konrad Adenauers. Es war vorauszusehen, und wir hatten mehrmals darauf hingewiesen, daß diese kleine Auflage bald vergriffen wäre. Und nun setzte die große Nachfrage nach den anderen Talern ein. Daraufhin wurde die Auflage beginnend mit dem Europa-Taler Nr. 5 — Paul Henri Spaak — auf 50000 Stück erhöht.

Der Konrad-Adenauer-Taler stieg im Kurs und wurde auf Münzbörsen und Großtauschtagen schon mit DM 35,— gehandelt.

Beim Berolina-Medaillenertrieb, dem von der Europa-Union der Verkauf der Talerserie übergeben wurde, sammeln sich die Anfragen von vielen Interessenten, die bis zu DM 100,— für den Europa-Taler Nr. 2 bieten. Um wenigstens einen Teil dieser Sammler zufriedenstellen zu können, hat der Berolina-Vertrieb in diesen Tagen 1000 deutsche Geldinstitute, die seinerzeit den Taler bezogen haben, angeschrieben und angefragt, ob sie bereit wären Adenauer-Europataler zum Preise von DM 40,— (Verkaufspreis seinerzeit DM 29,50) zurückzugeben. Eine wirklich sensationelle Entwicklung! Erstmalig in der numismatischen Nachkriegsgeschichte ist eine Medaille innerhalb kürzester Zeit im Wert um mehr als 33 % gestiegen. Wobei beachtet werden muß, daß die Berolina-Leute die Taler mit DM 40,— zurückkaufen und für DM 55,— an Wiederverkäufer weitergeben. Der Münzfachhandel verkauft sie dann unter Aufschlag seiner Gewinnspanne an die Sammler weiter. Man kann sich leicht ausrechnen, wie bald der Europa-Taler Nr. 2 die 100,— DM-Grenze übersteigen wird.

Leser der „Münze" können zufrieden schmunzeln, sie haben aufgrund unserer ständigen Berichterstattung ihre Europa-Taier-Sammlung komplett.
Übrigens, im März dieses Jahres erscheint der Europa-Taler Nr. 7. Er ist dem 25-jährigen Bestehen des Europarates gewidmet. Auflage 50 000 Stück — Preis — leider nun doch wegen des gestiegenen Silberpreises — angehoben auf DM 32,50. (Siehe Anzeige auf Seite 69.)
hegele
Benutzeravatar
hegele
 
Registriert: Di 30.04.02 14:00
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon hegele » Fr 26.05.06 20:28

7. Europataler - 25 Jahre Europarat

Aus Zeitschrift „Die Münze“, März 1974

Brüssel ist die heimliche Hauptstadt Europas. Paris scheint die unheimliche zu sein.
Immer wieder fallen an der Seine Entscheidungen, die das Zusammenwachsen der europäischen Gemeinschaft stören, wenn nicht sogar verhindern. Der jüngste Beschluß Frankreichs, aus dem Blockfloaten der EG auszuscheren, ist nur ein Beispiel von vielen. Gewiß, woanders denkt man nicht anders. Auch Großbritannien und Italien gehen eigene Wege und stellen die Erreichung des gemeinsamen Ziels der monetären Einheit in Frage. 1980 aber soll sie Wirklichkeit werden, soll es eine einheitliche, europäische Währung geben, gültig in einem gemeinsamen Markt, der die stärkste, geballte Wirtschaftskraft verkörpert. Seit Jahren mahnt der von der Europa-Union Berlin herausgegebene Europa-Taler als symbolischer Vorläufer einer zukünftigen, einheitlichen Währung, das gemeinsame Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Durch die Erinnerung an bedeutende europäische Persönlichkeiten wie Robert Schuman, Konrad Adenauer, Alcide de Gas-peri, Winston Churchill, Paul Henri Spaak und Heinrich von Brentano ist in der breiten Öffentlichkeit immer wieder auf den europäischen Gedanken hingewiesen, sind wertvolle Denkanstöße gegeben worden. Die bedeutendsten Erfolge des Europarates sind die Verabschiedung der Europäischen Menschenrechtskonvention und die Schaffung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte.

Mit seinen Organen, dem Minister-Ausschuß, der Beratenden Versammlung und den Ausschüssen steckt der Europarat von Straßburg nicht nur den allgemeinen Rahmen der europäischen Zusammenarbeit ab, sondern koordiniert auch geschickt die vielfältigen Bemühungen anderer Organisationen, die europäische Lösungen anstreben.
Der 7. Europa-Taler ist daher dem Europarat gewidmet. Er visiert das große Ziel der monetären Einheit diesmal nicht mit den Augen bedeutender Europäer an, auch nicht aus der Sicht der europäischen Metropolen, sondern vor der Kulisse Straßburgs mit dem Hinweis auf eine erfolgreich arbeitende Institution. Dieser 7. Europa-Taler ist gleichzeitig der erste europäische Gedenktaler, der dem ersten großen, gemeinsamen Jubiläum gewidmet ist. Seine Auflage wird mit 75000 Stück angegeben. Ausgegeben wird der Taler vom Berolina-Medaillenvertrieb, 1 Berlin 46, Malteserstr. 104a (Preis DM 35,—). Erhältlich bei allen Geldinstituten und natürlich bei den Kreis- und Landes-verbänden der Europa-Union.
hegele
Benutzeravatar
hegele
 
Registriert: Di 30.04.02 14:00
Wohnort: Ditzingen

Re: Europataler seit 1971

Beitragvon Patlin » Fr 03.12.10 15:46

Hallo,

leider sind die Werte dieser einst so begehrten Europataler
ganz schön in den Keller gegangen. Weiß vielleicht
jemand von Euch wo derzeit die Werte dieser Taler liegen ?

LG

Patlin
Benutzeravatar
Patlin
 
Registriert: Mi 11.06.03 13:27
Wohnort: Schwedt / Oder ( Perle der Uckermark )

Re: Europataler seit 1971

Beitragvon Lutz12 » Fr 03.12.10 16:06

Wie bei fast allen modernen Medaillen in hohen Auflagen (damit meine ich Auflagen über 1000) wird regelmäßig nur Silberpreis bezahlt. Die positive Silberpreisentwicklung hat auch die Preise der Europataler wieder steigen lassen, aber das hat nichts mit einer höheren Sammlernachfrage zu tun.
Gruß Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Re: Europataler seit 1971

Beitragvon Patlin » Fr 03.12.10 16:22

Hallo Lutz,

also liegt der Wert ca um 8 - 10 Euro ?

Vielen Dank im Voraus !

LG

Patlin
Benutzeravatar
Patlin
 
Registriert: Mi 11.06.03 13:27
Wohnort: Schwedt / Oder ( Perle der Uckermark )

Re: Europataler seit 1971

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 03.12.10 17:01

Dieser Thread war mir bislang entgangen. Ich darf mich zunächst mal als Besitzer der "Münze" 1974 bis 1982 outen. Im Heft 12/1982, S. 19 gibt es eine redaktionelle Vorstellung des 24. Europatalers auf Walter Hallstein, es wurden 6.000 Stück in 925er Silber und nochmal 6.000 Stück in 625er Silber hergestellt. Herausgeber war die Europa-Union, der Vertrieb lief über Banken und Sparkassen. Der Artikel schließt mit dem Satz: "Die ersten Europa-Taler - das sei hier angemerkt - gehören bereits heute, kaum ein Jahrzehnt nach ihrer Ausprägung, zu gesuchten Raritäten." Im gleichen Heft wird eine Medaillenausgabe der Bayr. Staatsmünze auf Bernhard Grzimek vorgestellt. "Nur" 25.500 Exemplare in Feinsilber, 31,1 g zu 160.- DM. Es gab auch zwei Varianten in Gold, alle drei sollten 2.570 DM kosten. Die Medaille aus einer Unze Feingold sollte 1.790 DM kosten. (Auflage: 1.000) - 1.790.- DM sind rund 915 Euro. Der Goldpreis liegt heute bei 1.050 Euro. Also 135 Euro Gewinn. (in 28 Jahren) - Der Silberkäufer hat dagegen kräftig verloren, vom ursprünglichen Kaufpreis von gut 80 Euro bekommt er etwa 20 Euro wieder. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Europataler seit 1971

Beitragvon Lutz12 » Fr 03.12.10 18:29

Interessant ist die Entwicklung der Auflagen:
1971 bis 1973 je 30.000
1973 bis 1975 je 50.000
1974 (Europarat) 75.000
1975 bis 1976 je 75.000
(ab 1977 habe ich keine Angaben mehr)
o.g. von 1982 zus. 12.000
Also muß die "Nachfrage", sicherlich auch bedingt durch den Silberpreis-Schock 1979/1980, deutlich zurückgegangen sein.
@KAM: wieder die Wissenslücken etwas verkleinert :D , aber es sind noch genügend Informationen offen, so z.B. die Frage der Kupfer-Nickel-Prägungen (von wann bis wann) und die wechselnden Silberfeinheiten. Ab 1980 sind 925 und 625 teilweise parallel geprägt wurden, irgendwann (jedenfalls 1989) in 1000er Silber.
Gruß Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Re: Europataler seit 1971

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 03.12.10 18:48

Einer geht heut noch: 1981, Heft 1, S. 35 - Vorstellung des 20. Talers "Europa auf dem Stier", anläßlich Int. Münzbörse am 1./2. 11. 1980 herausgegeben von Berolina. Ausgaben in 625er und 925er Silber, leider keine Auflage genannt. Heft 3, S. 54 ein kleiner artikel, in dem behauptet wird, die sterlingsilber-Europataler seien die Renner. " Um den weniger Betuchten entgegenzukommen, sind die letzten Europataler in zwei Ausführungen auf den Markt gekommen... 625er und 925er. Taler Nr. 19 (Carlo Schmid) wurde versuchsweise auch in Cu-Ni geprägt. In Heft 12 wird der 22. Taler (Hg. Europa-Union) "ECU" vorgestellt. Zwei Ausgaben, 7.500 Stück in Sterlingsilber, zur anderen Ausgabe gibts keine Angaben.

1980 aus einer Anzeige, die die Taler 1 bis 18 anpreist: alle Sterlingsilber, aber bis Nr. 6 26 g, danach nur 23 g. - Keine Aufl. genannt. Zum 19. Taler gibts die Angaben, daß die Cu-Ni-Prägung 29,50 DM kostet, Silberne 625 0der 925 zum Tagespreis.
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Europataler seit 1971

Beitragvon Lutz12 » Fr 03.12.10 20:16

@KAM 8) schön, dass Du meine Zeilen als Herausforderung aufgegriffen hast und Dich nun "gezwungen" siehst, uns nach Deinen persönlichen Zeit-Möglichkeiten mit ein paar Details aus der "Münze" zu versorgen...
Also schon jetzt Danke
Gruß Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

VorherigeNächste

Zurück zu Medaillen, Plaketten und Jetons

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Europataler seit 1971 - Seite 2