Zengiden von Sinjar

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien

Moderator: chinamul

Zengiden von Sinjar

Beitragvon ischbierra » So 06.08.17 21:26

Liebe Forumulaner,
kann mir ein Kundiger sagen, ob ich das Prägejahr richtig getroffen habe?
Diese Stücke gibt es mit Tamgha und ohne; gibt es dafür eine Erklärung?
Gruß ischbierra
Dateianhänge
1197-1219 Qutb al-din Muhammad, Dirhem, Sinjar 596, SS 81 (1).JPG
1197-1219 Qutb al-din Muhammad, Dirhem, Sinjar 596, SS 81 (2).JPG
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Zengiden von Sinjar

Beitragvon Albert von Pietengau » Di 08.08.17 12:45

Hallo,

590h

Zur Tamgha kann ich leider nichts sagen.


Gruß
AvP
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Zengiden von Sinjar

Beitragvon Albert von Pietengau » Di 08.08.17 12:48

596h ist richtig.
Immer dasselbe Problem mit sanat und sitta.
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Zengiden von Sinjar

Beitragvon Albert von Pietengau » Di 08.08.17 13:11

https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=100518

https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=17906
Auch von klaupo, aber ohne Tamgha:
https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=17907

Duriba bi-Sinjar (Sinjar: سنجار)
Das finale r sieht mehr wie ein d aus!
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Zengiden von Sinjar

Beitragvon ischbierra » Di 08.08.17 13:26

Hallo AvP,
vielen Dank für die Bestätigung. Dem link konnte ich entnehmen, daß die Stücke mit Tamgha im AV nur 596 geprägt wurden; was die Lesung nochmals bestätigt.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden


Zurück zu Asien / Ozeanien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Zengiden von Sinjar