Sultanat Bengalen - Gegenstempel

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien

Moderator: chinamul

Sultanat Bengalen - Gegenstempel

Beitragvon klaupo » So 17.07.05 22:31

Hallo mal wieder,

nach langer Pause hat sich zu einem meiner ungeklärten Fälle (Abb. unten, 4 Gegenstempel) ein zweites Exemplar eingefunden, diesmal mit 6 Gegenstempeln. Die Münztypen sind verschieden, das obere Stück ist datierbar (Datum im Revers). Die Gegenstempel sind ähnlich in Größe und Form. Die Art, wie sie auf dem Rand aufgebracht wurden, könnte darauf hindeuten, daß die Legende erhalten bleiben sollte. Im einzelnen habe ich erkennen bzw. nicht erkennen können:

1 h (= 1 Uhr) Rechteck mit Punkt im Zentrum?
3 h Kreis mit Nagari Schriftzeichen
4 h Fünfstrahliger Stern
7 h Ring (?)
8 h Kreis mit Nagari Schriftzeichen
9 h Ring (Sonne?). Dieser Gegenstempel ist auch auf der Abb. unten leicht variiert auf 2 h aufgebracht.

Ich vermute, daß die Gegenstempel in etwa zeitgleich aufgebracht wurden. Hat jemand einen Hinweis (gern auch Literatur), wann das gewesen sein könnte? Eventuell ergibt sich auch aus den Nagari Zeichen ein Hinweis auf den Hintergrund der Gegenstempelung?

Gruß klaupo

P.S. Mir fällt nachträglich auf, daß eine islamische Münze eigenartigerweise mit Nagari gegengestempelt wurde?
Dateianhänge
ben7923p.jpg
ben7956p.jpg
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon Afrasi » Do 27.10.05 20:21

Hallo! Soweit ich weiß, besitzt du ja den Mitchiner. Deine obere Münze ist ja die Nummer 2777. Aber schau mal zu den Anmerkungen zu shroff marks bei 2745-48!!! Allerdings lese ich - im Gegensatz zu Mitchiner - eine klare 274!!! bei einem Herrscher, der erst 975 herrschen sollte.
"Grüß Gott!" "Mach ich."
Benutzeravatar
Afrasi
 
Registriert: Fr 11.03.05 20:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitragvon klaupo » Do 27.10.05 21:19

Hallo,

du überschätzt meine Bibliothek. Von Mitchiner habe ich nur den NIS&WC. Den World of Islam / WoI wollte bisher immer jemand anders dringender haben, wenn ich ihn beboten habe. Würde mich deshalb freuen, wenn du etwas deutlicher werden könntest. :D

Gruß klaupo

P.S. Und wenn's keine Mühe macht, schau dir doch mal dieses verhauene Stück an (auch mit ganz hübschen Gegenstempeln auf 4h und 5h). Nach Bengalen gehört es wohl auch, wie man mir nebenan sagte, aber deutlicher wurde man dort leider nicht.
Dateianhänge
unb8868n.jpg
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon Afrasi » Fr 28.10.05 00:11

Hallo! Das obere Stück ist beschrieben als Tankah von Nasir al din Nusrat Shah ibn Hussain (925-939), Mint: Dar al Zarb Hussainabad, Y. 925. Mitchiner redet von Banker's (Shroff) marks, die ein teilweise charakteristisches Merkmal seien für in Bengalen umlaufende Tankahs. Das andere Stück kann ich mir nicht anschauen, da es gerade überhaupt keine Bilder mehr auf dieser Seite gibt ... Ich lade die Seite gleich noch mal und melde mich, falls ich dann etwas sehe.

... und wo bitteschön ist "nebenan"?
"Grüß Gott!" "Mach ich."
Benutzeravatar
Afrasi
 
Registriert: Fr 11.03.05 20:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitragvon Afrasi » Fr 28.10.05 00:25

Tja! Bengalen würde ich auch tippen, aber für diese Ruine bin ich zuwenig Spezialist. Anfangs dachte ich, das Bild wäre falschrum ... Auf die Schnelle würde ich sagen: Bei Mitchiner nicht dabei. Ich habe aber noch irgendwo eine Spezialabhndlung der ONS über diese Dinger. Falls ich die finde und mehr sagen kann, melde ich mich nochmal.
"Grüß Gott!" "Mach ich."
Benutzeravatar
Afrasi
 
Registriert: Fr 11.03.05 20:12
Wohnort: 27259 Varrel

Beitragvon klaupo » Fr 28.10.05 00:42

Das ist doch schon eine ganze Menge - besten Dank! Und nebenan ist bei mir immer http://www.zeno.ru/ ... da geht's mehr um Münzen und nicht um Was ist die wert?. Ich glaube, da wärst du eine echte Bereicherung! :D

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon rati » Fr 28.10.05 22:56

Münze Nr.7956 :Sultans of Bengal:House of Hosayn Shah.
Ala al din Hussain Shah :AH 899-925,Mz.Hussainabad

Die Jahreszahl auf der ersten Münze ist die gleich die bei Mitchiner 2777.
Mir erscheint es jedoch wie 924.(Reverse)



gruss rati
Benutzeravatar
rati
 
Registriert: Sa 03.07.04 23:26
Wohnort: NRW

Beitragvon Afrasi » Sa 29.10.05 16:54

Ich habe mich oben vertippt. Es sollte natürlich 974 heißen. 2 und 7 sind sich oft ähnlich, wie auch 6 und 8.
"Grüß Gott!" "Mach ich."
Benutzeravatar
Afrasi
 
Registriert: Fr 11.03.05 20:12
Wohnort: 27259 Varrel


Zurück zu Asien / Ozeanien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Sultanat Bengalen - Gegenstempel