Republic of China - One Dollar -

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien

Moderator: chinamul

Republic of China - One Dollar -

Beitragvon numismatux » Mi 10.01.18 10:10

Hallo, ich besitze eine chinesische Münze, mit der ich wenig anfangen kann. Bitte schaut Euch die Fotos an und sagt mir, was Ihr davon haltet. Sie ist nicht magnetisch und sieht fast bankfrisch aus, was mich natürlich skeptisch werden läßt. Sie wiegt 26,98 g und hat einen Durchmesser von 39,5 mm.
Leider klappt das Hochladen der Bilder nicht. Sie sind zu groß und als ich sie zusammengefaßt habe lautete der Kommentar: Die Dateierweiterung ist nicht erlaubt. Und da stoßen meine Datei- und Computerkenntnisse schon an Ihre Grenzen. Bitte sagt mir, was ich mahcen muss, wenn Euch Bilder der Münze interessieren würde.
Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, dass die Münze aus 1912 stammen und es die teurere Variante sein soll.
numismatux
 
Registriert: So 04.12.16 19:56

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon ischbierra » Mi 10.01.18 16:52

Hallo numismatux,
öffne Dein Bild mit Microsoft office, gehe auf bearbeiten , dann auf zuschneiden. Alles Überflussige wegnehmen. Dann ok und speichern. Dann wieder bearbeiten und auf Größe ändern gehen. Feld Vordefinierte Breite, kleiner Pfeil, von den vorgeschlagenen Größen auf 'web groß', wieder ok, speichern, und dann hat Dein Bild die richtige Größe.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon numismatux » Mi 10.01.18 17:50

Danke ischbiera
Ich glaub es hat geklappt. Ich versuche es mal.

DSC06294.JPG


DSC06295.JPG
DSC06295.JPG (63.12 KiB) 309-mal betrachtet
numismatux
 
Registriert: So 04.12.16 19:56

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon ischbierra » Do 11.01.18 13:45

Ja, die Bilder sind ok. Jetzt mußt Du nur ein wenig Geduld haben, bist die Chinakundigen vorbeischauen. Ich habe von diesen Münzen keine Ahnung, weiß aber, dass da auch viel gefälscht wird.
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon numismatux » Do 11.01.18 15:08

Ja, ich warte schon drauf und bin ganz jibbelig. Sollte das eine echte sein, kann das - nach dem Internet - eine ziemlich teure sein. Ich hoffe, dass es im Forum Leute gibt, die die entsprechenden Bücher, noch besser Kenntnisse haben.
numismatux
 
Registriert: So 04.12.16 19:56

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon Zwerg » Do 11.01.18 21:55

Die Münze ist ziemlich sicher nicht echt
Es empfiehlt sich ein Gutachen

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon numismatux » Do 11.01.18 23:10

Nun, das war ja nicht viel. Zu diesem Ergebnis kann ich auch kommen. Sie sieht gut aus, fast wie neu. sie kann ja nicht echt sein. Mir wäre ein Warum mit Begründung lieber. Das man mir ein Gutachten empfiehlt, scheint ja wohl darauf hinzudeuten, dass es sich im Hinblick auf das Original lohnt. Ich würde mich freuen, wenn man mir ein wenig mehr sagen würde.
numismatux
 
Registriert: So 04.12.16 19:56

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon xiaolong » Fr 12.01.18 01:24

Hallo, numismatux,

was für eine Begründung hättest Du denn gern? Tatsache ist, das diese Münzen seit Jahren in unglaublichen Mengen gefälscht werden. Die Fotos sind viel zu schlecht und zu ungenau, um feststellen zu können, ob sie echt oder gefälscht ist. Ohne die Münze in die Hand zu nehmen, kann man nichts wirklich erstzunehmendes darüber sagen. Und selbst dann muß man ausgewiesener Kenner dieser Münze sein, um vielleicht zu erkennen, um was es sich handelt. Falls es sich um ein Original handelt, wäre ihr Preis zweifellos im fünfstelligen Bereich zu suchen. Aber genau das zieht Fälscher geradezu magisch an - es lohnt sich, so perfekte Fälschungen wie möglich zu erschaffen. Die Gradingagentur NGC hat einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht , der lesenswert ist.
(https://www.ngccoin.com/news/article/36 ... er-Dollar/)
Aber-ganz ohne Gewähr- vergleiche mal die Oberfläche und Patina sowie die chinesischen Schriftzeichen Deiner Münze mit dem Original… Viel Spaß :roll: :wink:
Grüße
xiaolong
xiaolong
 
Registriert: Fr 07.08.15 13:48

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon numismatux » Fr 12.01.18 07:27

Danke Xiaolong,

genau das wollte ich wissen. ES scheint also die teuere Variante zu sein. Und es lohnt sich, sie einem Gutachter/Münzexperten vorzulegen. Ich habe natürlich sofort die Kopien meiner Münze mit den Kopien der Fälschungen verglichen, indem ich beide Kopien nebeneinander auf ein Blatt kopierte und vergrößerte. Ich konnte nicht eine der erwähnten "Vertiefungen"/Kratzer auf meiner Münze wiederfinden. Ich werde sie also tatsächlich prufen lassen.
Gruß:
numismatix
numismatux
 
Registriert: So 04.12.16 19:56

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon numismatux » Fr 12.01.18 08:31

Wahrlich, eine sehr teuere Münze - wenn es ein Original ist. Richtig ist auch, dass es sehr viele Fälschungen solch einer Münze geben wird und dass die Fälschungen immer besser werden. Ich konnte keine Unterschiede zwischen den Schriftzeichen der Orginale und meiner Münze erkennen. Bei der Qualität der Fälscher kann ich mir auch nicht vorstellen. dass es da erkennbare Unterschiede gibt. Sie werden eher versuchen, alt aussehende Münzen herzustellen. Siehe auch die Fälschungen hinter Deinem Link. Meine sieht hingegen wie neu aus. Und, neben vielen Fälschungen wird es aber wohl auch noch Originale geben. Also nichts wie hin zum Münzexperten.
numismatux
 
Registriert: So 04.12.16 19:56

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon xiaolong » Fr 12.01.18 10:44

Hallo, numismatux ,
da scheinst Du etwas grundlegend falsch verstanden zu haben - Deine Münze sieht- bei aller Vorsicht- NICHT aus wie ein Original!
"Bei der Qualität der Fälscher kann ich mir auch nicht vorstellen. dass es da erkennbare Unterschiede gibt. Sie werden eher versuchen, alt aussehende Münzen herzustellen." Durchaus nicht! Es gibt sehr unterschiedliche Fälschungen einer Münze,von sehr plump bis sehr raffiniert, die Fälscher werden immer besser! Warnzeichen sind jedoch immer Kalligraphieschwächen der Schriftzeichen, ungewöhnliche Patina, Oberflächenbeschaffenheit, Farbe etc. Vergleiche mal diese Dinge zwischen dem Original und Deiner Münze!
"Und, neben vielen Fälschungen wird es aber wohl auch noch Originale geben."
Oh, ja, die gibt es, aber die Chance, eine zu einem günstigen Preis zu ergattern, ist genauso hoch, wie auf einem Flohmarkt einen Rembrandt zu finden, vielleicht sogar seltener, denn wenn die Münze online angeboten wird, liegen Unmengen von Sammlern aus der ganzen Welt auf der Lauer, um das Stück zu ergattern. Und Chinesen geben erheblich mehr Geld für ein Original aus, als Du Dir vorstellen kannst.
Grüße
xiaolong
xiaolong
 
Registriert: Fr 07.08.15 13:48

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon Lutz12 » Fr 12.01.18 12:22

Schick die Münze an eines der bekannten Auktionshäuser, an hochwertigen Münzen sind die sehr interessiert. Lass Dich überraschen, was die dazu sagen.
Ganz allgemein aus meiner jahrzehntelangen Erfahrung kann ich all das o.g. geschriebene nur bestätigen. Ich habe neben meiner Sammlung alle Fälschungen die mir in die Hand gekommen sind als Vergleichssammlung aufgehoben und auch wenn ich kein China-Experte bin, so kommen doch die meisten Fälschungen aus chinesischer Produktion und werden immer "besser". Besonders alles in Dollar-Größe wird viel nachgemacht, alles was selten ist sowieso - aber auch Allerweltsmünzen lohnen sich, weil die Produktionskosten in China für solch eine Fertigung deutlich unter 1 Dollar liegen, ich hab mir erzählen lassen, dass man die Stücke auf den heimischen Märkten kistenweise für 50 Cent je Stück kaufen kann. Früher war es leichter diese Stücke zu erkennen, die waren oft magnetisch, hatten einen Riffelrand und das Gewicht stimmte nicht. Diesen Makel haben neuere Fälschungen heute kaum noch, aber was auch heute noch praktisch durchgängig "falsch" ist - ist das Material, es handelt sich nicht um Silber. Einfach mit einer Dichtemessung abschätzbar, dazu brauchst Du (genauen) Durchmesser, exakte Dicke und genaues Gewicht. Der Unterschied zwischen Silber (Dichte 10.49) und Kupfernickel-Legierungen (unter 9) ist ausreichend groß um eine Aussage dazu treffen zu können. Nur Blei (von den "billigen" Metallen) könnte mit Silber dichtemäßig mithalten, aber das erkennt der Profi sofort am Klang.
Beste Grüße
Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon numismatux » Fr 12.01.18 13:56

Lieber xiaolong, ich wage zu behaupten, dass ich nichts falsch verstanden habe. Ich gehe ja schließlich selbst davon aus, es unmöglich ist, dass ich eine Münze besitze, deren Wert im fünstelligen Betreich liegt. Da aber die Kratzer aus Deinem Link nicht zu sehen sind, was ein eindeutiger Beweis für eine Fälschung wäre, und das mit der "ungewöhnlichen Patina und Farbe" selbst zu nebulös klingt, fehlt mir bisher der eindeutige Beweis einer Fälschung. Ich werde dem Rat von Lutz2 folgen, und die Münze einem Aukionshaus vorlegen.
Aber, lieber Lutz, Du sprichst vom Riffelrand als Beweos für eine Fälschung. Meine Münze hat einen Riffelrand. Hier wäre jetzt die Möglichkeit, die Münze als Fälschung zu enttarnen, wenn feststeht, dass diese Münze nicht mit Riffelrand geprägt worden ist. Das gleiche wäre möglich, wenn man die Stärke der Münze wüsste. Weiß sie jemand, oder kann mir jemand sagen, wo ich das finden kann.??

LG
numismatux
 
Registriert: So 04.12.16 19:56

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon diwidat » Fr 12.01.18 16:18

Das Thema interessiert mich, da ich auch ein paar von diesen Münzen habe:

China-Rep-Dollar-1912.jpg

Mein Doller hat fast das gleiche Aussehen, wie bei "numismatux", ähnliche (nicht gleiche) Bagmarks, kleine Abnutzungsspuren an den Augenbrauen und am Bart, sonst fehlerfrei -
aber mit Riffelrand! Die Haare des geliebten Führers der Republik Chinesen sind leicht geriffelt/gestränt, was bei einem Dye Transfer sehr selten sein soll.
Das Gewicht entspricht dem Memento Typ mit 26,86 g und könnte von übrig gebliebenen Ronden dieser Münzen stammen.
Mein Concern ist alleinig der Riffelrand. Da alle meine Dollar Münzen aus dieser Zeit einen Riffelrand aufweisen, sind sie sicherlich alle falsch und ich werde sie morgen in den Müll werfen.

Die Beschädigungen, die NGC als Fälschungsmerkmal zeigt, insbesondere der Kratzer unter dem Dollarzeichen erwecken kein Ver(Zu-)trauen in mir. Übereifer ist hier auch schädlich.
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Republic of China - One Dollar -

Beitragvon Lutz12 » Fr 12.01.18 16:55

PS: ich habe mich oben nicht als China-Experte geoutet. Ich weiß auch nicht, wie der Rand der Originalmünze aussieht, das müsste ein Experte mal nachschlagen.
Meine Aussage bezog sich auf chinesische Fälschungen im allgemeinen, es werden Münzen aller Länder nachgeahmt, auch deutsche Reichsmünzen (oft 5 Mark-Stücke), die im Original eine Randschrift haben, die chinesischen Fertigungen haben früher aber immer einen Riffelrand besessen.
Also bitte mit dem Wegwerfen warten ;-). Allerdings ist die Aussage dass @Diwidat "ein paar von diesen Münzen" hat wohl Zeichen dafür, dass es nicht mit rechten Dingen zu gehen kann ;-).
Gruß Lutz
"Wenn Sie glauben, mich verstanden zu haben, dann habe ich mich falsch ausgedrückt" ( Alan Greenspan)
Benutzeravatar
Lutz12
Moderator
 
Registriert: Fr 10.01.03 12:24
Wohnort: Wismar

Nächste

Zurück zu Asien / Ozeanien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Republic of China - One Dollar -