was für eine Münze?

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien

Moderator: chinamul

was für eine Münze?

Beitragvon stilgard » Mi 14.02.18 22:00

Hallo Sammlergemeinde,

ich habe heute von einem netten Bekannten diese Münze bekommen, da ich überhaubt keine Ahnung davon habe, bräuchte ich bitte eure Hilfe.
Um was für eine Münze handelt es sich, China? Über Informationen (Land, Zeitraum, Material etc..) wäre ich sehr dankbar. Ich gehe mal davon aus, das dies keine Rarität ist?!

Beste Grüße
Alex
Dateianhänge
2.jpg
1.jpg
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: was für eine Münze?

Beitragvon ischbierra » Mi 14.02.18 22:19

China, Nördliche Song Dynastie, Kaiser Hui Zong 1101-1125, Epoche Chong ning 1102-1106, 5 0der 10 Cash (je nach Größe),
Lit: Hartill 16,406 oder 407, Wert 1-2€
Du mußt die Münze noch um 180° drehen, dann liegt sie richtig.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: was für eine Münze?

Beitragvon stilgard » Do 15.02.18 10:25

Hallo ischbierra,

super! Vielen Dank für die Informationen :-) Welches Material ist das, Bronze?

Gruß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: was für eine Münze?

Beitragvon stilgard » Do 15.02.18 12:58

noch eine Frage, soll ich die Münze reinigen, wenn ja, welche ist die vernünftigste Methode? Oder soll ich die Münze so belassen? Möchte auf keinen Fall die Patina etc beschädigen.

Gruß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: was für eine Münze?

Beitragvon ischbierra » Do 15.02.18 13:38

Es ist Bronze-Guß. Mit einer alten Zahnbürste und Wasser und Seife kannst Du nichts falsch machen. Bei harten Krusten - da mußt Du mal in den Bereich Reinigung gehen; dort findest Du Tipps.
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: was für eine Münze?

Beitragvon stilgard » Do 15.02.18 17:29

danke :-)
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: was für eine Münze?

Beitragvon xiaolong » Do 15.02.18 18:07

Hallo, stilgard,

es ist vermutlich keine Rarität, aber immerhin eine mittelalterliche Münze, deshalb sollte
man beim Reinigen einen gewissen Respekt vor dem Alter mitbringen :wink:
Es ist bei diesen Münzen schwer zu sagen, was unter dem Dreck steckt, aber eine Patina mit
roten Anteilen kann sehr reizvoll sein.
Abwaschen und mit einer weichen (!) Zahnbürste vorsichtig und mit wenig Druck den oberflächlichen
Schmutz entfernen, kann eine gute Idee sein. Aber mit Bedacht arbeiten - Sand wirkt wie Schmirgelpapier,
und eine Verletzung der eigentlichen Patina ist schneller getan als gedacht!
Sehr gut trocknen lassen - es besteht immer die Gefahr, das Feuchtigkeit unter die Patina gerät und
Zertörungen des Metalls auslösen!
Besser ist es, diese Bronze- Münzen rein mechanisch mit einem Skalpell zu reinigen, damit gehen auch feste
Krusten wie am Rand oder auf den Schriftzeichen (z.B. links auf "bao"). Dazu braucht man aber mitunter
sehr viel Geduld und Fingerspitzengefühl sowie eine Lupe. Erst einmal üben an schwer beschädigter "Ausschußware",
sonst kann man mehr kaputt machen, als das es was Gutes bringt!
Was die Rarität angeht und den Wert dieser "Chong Ning Zong Bao" Münze - dazu müßte man sie tatsächlich reinigen, um die Details zu sehen.
Der Münztyp kommt relativ häufig vor, aber es gibt extrem seltene Varianten. Eine schöne Patina oder ein tiefes Reliefbild können den Wert sehr erhöhen. Aber auch so sind 1-2 Euro ein wenig tiefgestapelt :wink:
Grüße
xiaolong
xiaolong
 
Registriert: Fr 07.08.15 13:48

Re: was für eine Münze?

Beitragvon stilgard » Do 15.02.18 18:43

Hallo xialong,

ich danke dir für deine Ausführungen, sehr hilfreich. ich denke, ich lass das mit dem Reinigen der Münze besser, habe damit absolut keine Ahnung, und bevor ich was unwiderruflich zerstöre, bleibt der Dreck halt drauf ;-)
Was bedeuten die Zeichen auf der Münze?

Guß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: was für eine Münze?

Beitragvon xiaolong » Do 15.02.18 19:08

Hallo, stilgard,

laß' Dich doch nicht vom Reinigen der Münze abhalten :wink: Die hat nicht umsonst fast 1000 Jahre
überlebt! Sie ist kein Sensibelchen wie Silber- oder gar Kupfermünzen :D Es ging nur darum, aufmerksam zu machen, das beim Reinigen ein wenig Vorsicht angezeigt ist. Vielleicht hast Du ein ziemlich abgewetztes, dreckiges chinesisches Allerwelts-Bronzemünzlein in Deinem Bestand, bei dem Du kaum noch was kaputtmachen kannst. Und dann einfach mal ausprobieren. Es macht sehr viel Spaß, die Schönheit von Bronzemünzen wieder zum Vorschein zu bringen, ohne die Patina anzugreifen.
Denn das ist das Ziel - eine schöne Patina bei China-Münzen wird hoch geschätzt! Man braucht nur viel, viel Übung und, noch wichtiger, Geduld. Wer es eilig hat, kann eine Münze zerstören, wer sich Mühe gibt, kann ein Kleinod
zum Vorschein bringen :wink: Probier's doch einfach mal aus.

Grüße
xiaolong
xiaolong
 
Registriert: Fr 07.08.15 13:48

Re: was für eine Münze?

Beitragvon xiaolong » Do 15.02.18 19:51

Hallo, stilgard,
jetzt habe ich glatt vergessen - die Zeichen heißen oben: Chong, unten Ning, rechts zhong, links bao (die meisten Chinamünzen werden von oben nach unten und dann von rechts nach links gelesen). Chong ning lautete die Regierungsdevise des Kaisers für die Zeit zwischen 1102-06, zhong bao heißt soviel wie "schwere Münze", wobei das eigentlich ein Etikettenschwindel war, denn die ursprünglich vorgesehenen 5 cash Münzen wurden später zu 10 cash umgewandelt. Es handelt sich übrigens mit Sicherheit nicht
um die Hartill-Variante 16.407, denn die hat einen breiten Rand und große Schriftzeichen, die den Rand berühren. Sie ist weit seltener, als Hartill angibt (ein Problem seiner ganzen Bestimmungen bei den Song).
Grüße
xiaolong
xiaolong
 
Registriert: Fr 07.08.15 13:48

Re: was für eine Münze?

Beitragvon shanxi » Do 15.02.18 21:33

Gorny listet 122 Avers-Varianten in seinem Buch, Hartill 4 8). Aber ohne Beschränkungen wäre so ein Buch auch nicht möglich.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16


Zurück zu Asien / Ozeanien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: was für eine Münze?