Der Marktwert der Kaurischnecke im Laufe der Zeit

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Der Marktwert der Kaurischnecke im Laufe der Zeit

Beitragvon Canadian Coins » So 14.07.02 15:37

Der Marktwert einer Kaurischnecke im Laufe der Zeit.

Ab 1650 v.Chr. :
Die Kaurischnecken sind in vielen Gebieten Chinas begehrt und werden als Belohnung übereignet.

1300 - 850 v.Chr. :
Kaurischnecken werden als Zahlungsmittel benutzt. Die Schneckengehäuse werden gelocht und aufgefädelt um größere Einheiten zu erhalten.

1100 - 800 v.Chr. :
Kauris sind in China Mangelware. Es werden Nachbildungen aus anderen Schnecken oder Muscheln hergestellt.

1100 - 650 v.Chr. : Als Material für Kauri-Imitationen wird Jade, Elfenbein, Ton, Metall, Halbedelstein oder Knochen verwendet.

581 - 221 v.Chr. :
Bronzene Kauri-Nachbildungen mit Schriftzeichen - das sogenannte Geistergesichtsgeld entsteht.Es wird 221 v.Chr durch den ersten Kaiser Qin Shihuang Di wieder abgeschafft.

200 v.Chr - 750 n.Chr. :
Auf Ceylon und in Südindien haben 50 Kauris den Wert von einem Ratti

680 - 1585
Auf Ceylon und in Südindien haben 100 Kauris den Wert von einem Massa

1130
Im Sudan sollen "kleine Muscheln" als Zahlungsmittel in Umlauf sein.

1260 - 1368
Marco Polo sieht in Yunnan - Südwestchina, wie Kaurischnecken als Zahlungsmittel genutzt werden. Vier Kauris haben den Wert von einem Cash.

13. Jahrhundert
Venedig fungiert als Vermittlerin des Kauri-Importes nach Nordafrika und sieht sich bis zum 15. Jahrhundert als Hauptlieferant.

14. Jahrhundert
Kauris werden vom Inneren Ostafrikas bis zum Westen das Sudans als Zahlungsmittel anerkannt.

15. Jahrhundert
Kauris gelangen in Mali und weiteren westafrikanischen Staaten als Geld in Umlauf.

1578
Die Kauriwährung wird in China außer Kraft gesetzt.

1585 - 1815
In Südindien und auf Ceylon haben 120 Kaurischnecken den Wert eines Massas - 12000 Kauris den Wert eines Larins.

1624
Ein Sklave wird an der Küste Kameruns mit 60 bis 70 Kauris bewertet.

1656 - 1815
In Südindien und auf Ceylon haben 250 Kaurischnecken den Wert von einem Duit - 48 Duits haben den Wert eines Larins.

1679
An der unteren Guineaküste ( heute zwischen Elfenbeinküste und Nigeria ) wurde eine Sklave mit 80 Pfund Kauris, vierzehn Eisenstäbe oder 60 Pfund Guineatuch bewertet.

1685
Für den Sklavenhandel werden Kauris von den Malediven nach Indien und Afrika verschifft.

17.Jahrhundert
Kauris werden in ganz Indien und auf den Philippinen als Zahlungsmittel benutzt.

um 1700
An der westafrikanischen Guineaküste muß ein Freudenmädchen mit 3 Kauris bezahlt werden.

1725
Für einen Sklaven werden an der westafrikanischen Guineaküste bis zu 50000 Kauris verlangt.

1750
5 Taler haben im Kongogebiet den Wert von 3500 Kauris.

1760
Im indischen Madras gelten 4 Kauris einen Cash, 20 Cash einen Falus, 4 Falus einen Fanam, 12 Fanams eine Rupie.

1794
Für 120 Zentner Kaurischnecken werden in Westafrika 500 Sklaven verkauft.

1821 - 1930
16 Kauris haben in China den Wert von einem Cash - in Siam haben 400 Cash den Wert von einem Silbertikal.

1834
80 Kauris haben im indischen Bengalen den Wert von einem Paisa - vier Paisa = 1 Anna - 16 Annas = eine Rupie.

1845
Die Kauriswährung wird im Reich Bornu ( heute Nigeria ) eingeführt.

1850
Ein Kauris hat im afrikanischen Sudan den Wert einer Handvoll Bohnen - 8 Kauris = 1 Ei - 100 Kauris = 1 Legehenne - 1000 Kauris = 1 Schaf - 3200 = 1 Mariatheresientaler - 6000 bis 7000 Kauris = 1 Ochse.

1860
200 Kauris haben in den portugiesischen Kolonien Westafrikas den Wert von einer Makuta.

1865
Für 65000 Kauri bekammt man im westafrikanischen Kamerun ein Pferd - für 110000 Kauris einen Elfenbeinzahn. In Mali haben 1000 Kauris den Wert von 3 französischen Francs - für 20000 Kauris bekommt man einen Sklaven - für 30000 einen Ochsen.

1870
Für den afrikanischen Skalvenhandel werden von den Malediven über 5000 Zentner Kauris nach Lagos eingeführt. Ein Hühnerei kostet in Nigeria 8 Kauris - 4000 Kauris haben den Wert eines Mariatheresientalers

1872
Die Kauriwährung wird in Indien außer Kraft gesetzt - Zuletzt galten 400 Kauris einen Anna.

20000 Kauris haben im westafrikanischen Lagos den Wert von einem Shilling und 3 Pence.

1881
Die Kauriwährung wird in Siam nicht mehr anerkannt.

1884 - 1886
In Lagos / Nigeria sind nur die kleinen und glatten Sansibarkauris in Umlauf. 2000 hatten den Wert einer Mark - ein Sack mit 130 bis 140 Pfund 13 Mark.

1892
Einen Sklaven bekommt man in Uganda für 200 bis 300 Kauris.

1894
Einen Sklaven bekommt man im Kongogebiet für 2000 bis 5000 Kauris.

1896
Einen Skalven bekommt man im Sudan für 220000 Kauris - in Deutsch-Togo für 20000 bis 30000 Kauris. Eine Mark hatte den Wert von 4000 Kauris.

1899
In Togo zahlt man für 4 Tomaten 20 Kauris - für ein Glas Landesbier 40 Kauris - für ein kleines Stück Fleisch, ein kleines Bündel Brenholz oder 3 Bällchen Landesseife 100 Kauris.

um 1900
Ein guter Schneckenzähler im afrikanischen Haussagebiet schafft es an einem Tag 250000 bis 300000 Schnecken zu zählen.

1901
Für Steuerzahlungen dürfen in Afrika keine Kauris mehr verwendet werden.

1911
Eine Kuh kostet in Uganda 2000 Kauris

1923
Kauris werden von den Kolonialregierungen in Afrika als Zahlungsmittel verboten.

1955
Die Kaurisschnecke kommt in Afrika als Zahlungsmittel außer Gebrauch.

1960
In Neuguinea muß eine niederländische Expedition ihr Vorhaben unterbrechen um für die Bezahlung der Träger Kaurischnecken zu beschaffen.

Quelle : Horst Kimpel - Traditionelle Zahlungsmittel[/b]
Benutzeravatar
Canadian Coins
 
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Zurück zu Münzgeschichte / Numismatik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Der Marktwert der Kaurischnecke im Laufe der Zeit