Was könnte dies für eine Münze sein????

Asiaten und was sonst noch der Antike zuzuordnen ist

Moderator: Numis-Student

Was könnte dies für eine Münze sein????

Beitragvon lovie » Sa 28.01.06 17:15

Hat zufällig vielleicht jemand eine Idee um was für eine Münze es sich hier handeln könnte? Gold (über 20 Karat), ca 10.9 Gramm schwer.

Vielen Dank für Eure Hilfe[/b]
Dateianhänge
tgt.jpg
lovie
 
Registriert: Sa 28.01.06 17:05
Wohnort: Moers

Beitragvon klaupo » Sa 28.01.06 19:33

Hallo Lovie,

normalerweise hat eine Münze zwei Seiten. :wink: Bei dem, was man hier sieht, würde ich mit allem Vorbehalt dein Stück als Mohur der Sultane von Delhi 1206 - 1554 ansprechen.

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon lovie » So 29.01.06 11:29

Hallo klaupo,

vielen Dank für den schnellen und guten Hinweis. Er hat mich auf eine Spur gebracht. Unter diesem link habe habe ich eine ähnliche Münze gleichen Gewichts gefunden:

http://www215.pair.com/sacoins/public_h ... t_gold.htm

Das Foto daraus hänge ich an.

Entschuldigung das ich nur das Foto der einen Seite meiner Münze zeigte. Nur von der hatte ich ein Bild und jetzt habe ich im Augenblick keine Kamera zur Verfügung. Wenn ich die habe, darf ich Dich dann nochmal belästigen???

Herzl. Grusz, lovie
Dateianhänge
dmbt4.jpg
lovie
 
Registriert: Sa 28.01.06 17:05
Wohnort: Moers

Aktuelle Scans / Fälschung????

Beitragvon lovie » Mi 08.02.06 04:51

Hallo Klaupo und alle andere,

hier angehängt die Vorder- und Rückseite der aktuellen Münze.
Sie hat einen Durchmesser von ca 23mm, Stärke ca 2mm und Gewicht ca 10,83 Gramm. Sie will nicht so ganz zu der Münze passen, die ich im Internet gefunden hatte.

Bei 10 facher Vergrösserung zeigt sich der Plattenhintergrund, auf dem die Schriftzeichen stehen, nicht ganz glatt sondern weisst eher eine feine Struktur auf, die an einen Sandguss erinnern könnte. Auch sind zwei minimale ca 1 mm lange Haarrisse erkennbar, die jedoch auch beim Prägen entstanden sein können. Poren finden sich nicht. Liegt eine Fälschung vor?

Ich bin für weitere Hinweise sehr dankbar. lovie
Dateianhänge
Gold-Tanka.gif
lovie
 
Registriert: Sa 28.01.06 17:05
Wohnort: Moers

Beitragvon klaupo » Mi 08.02.06 12:38

Hallo Iovie,

ich denke, zum einen hast du die beste Seite gefunden, auf der man deinem Stück näher kommen kann. Zum anderen hast du aus meiner Sicht bei der Bestimmung einen Treffer gelandet. Die Abweichungen zum Referenzstück erscheinen mir unerheblich: Es handelt sich bei diesen Prägungen ja um Handarbeit, und es gibt keine zwei identischen Stücke. Ich glaube auch nicht an eine Fälschung, sofern man sich anhand eines bloßen Bildes überhaupt dazu äußern sollte.

Um ein eindeutiges Ergebnis zu bekommen, habe ich dein Stück zusätzlich in einem Forum vorgestellt, in dem wirkliche Kenner arbeiten. Meine Fragen sind dort bisher ausnahmslos in kürzester Zeit beantwortet worden. Hier kannst du es selbst verfolgen:

http://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=27641

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon Gast » Mi 08.02.06 16:05

@klaupo -

- super Web. Habe mich spontan angemeldet: der Byzanz-Teil dort muß mal etwas aufgemischt werden.

petzi
Gast
 

Beitragvon klaupo » Mi 08.02.06 16:46

... - super Web. Habe mich spontan angemeldet: der Byzanz-Teil dort muß mal etwas aufgemischt werden.


@petzi,

das habe ich dir eigentlich längst vorschlagen wollen ... zwengs dem Byzanzteil! :D

Ich glaube, @Iovie, mehr wirst du über deine Münze nicht herausfinden können!

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon lovie » Mi 08.02.06 18:22

Hallo klaupo,

SUPER, SUPER!!!

Vielen Dank für alle Deine Hilfe. Unglaublich dass sich das Stück so schnell und gut einzuordnen war. Und was für ein intressanter link.

Herzlicher Grusz, lovie
lovie
 
Registriert: Sa 28.01.06 17:05
Wohnort: Moers


Zurück zu Sonstige Antike Münzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Was könnte dies für eine Münze sein????