DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen

Re: Vorsicht! Postdiebstahl!

Beitragvon coin-catcher » Fr 15.04.16 18:43

Mynter hat geschrieben:Sehr aergerlich. Zumindest die Rupie ist,zum Glueck auffaellig.


Jo, doppelt ärgerlich, da es 5 Heller Nr. 3 + 4 sind, die mir abhanden gekommen sind... vielleicht sollte ich die zukünftig einzeln verschicken lassen...
Die Rupie wird früher oder später wieder auftauchen, da bin ich mir ziemlich sicher und dann ist das ein sicheres Wiedererkennungsmerkmal...
Benutzeravatar
coin-catcher
 
Registriert: Sa 05.04.08 12:54

Re: Vorsicht! Postdiebstahl!

Beitragvon sigistenz » Fr 15.04.16 22:34

Hi, ich handle mit der ganzen Welt. Mich würde sehr interessieren, von wo nach wo die Sendung gegangen ist und wo die Sendung so verdächtig lange gelegen hat. Ich hab bisher mit 31 Ländern zu tun gehabt und noch NIE ist hin oder her was verloren gegangen oder als verloren gegangen reklamiert worden, ausser ein einziges Mal - und das war - von Aachen nach Bochum.
Gruss, Sigi
.
Sieh meine Russland-Kupfer-Sammlung
www.sigistenz.com
Benutzeravatar
sigistenz
 
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)

Re: Vorsicht! Postdiebstahl!

Beitragvon Firenze » Sa 16.04.16 15:32

Tja, daran, dass der Brief feinsäuberlich verschlossen wurde sieht man wohl deutlich genug, dass einige Leute das öfter machen und sich ihr Gehalt aufbessern.

In Deutschland ist mir bislang ein Stück abhanden gekommen. Allerdings bei wirklich vielen Sendungen. Kurioserweise habe ich (zum Vergleich) erst 3 Sendungen nach Spanien geschickt, von denen 2 Einschreiben unterwegs "verloren gegangen" sind...

Aber ich halt meine Augen nach der gelochten Rupie offen.
Firenze
 
Registriert: Mo 01.04.13 18:30
Wohnort: Berlin

Re: Vorsicht! Postdiebstahl!

Beitragvon Mynter » Sa 16.04.16 17:20

Hätte man i so einem Fall die Annahme am Postschalter verweigern können ? Wäre die Sendung so wieder zurückgegangen, wäre doch die Schuldfrage für den Absender klar ersichtlich, so dass cc ohne wenn und aber die Kaufsumme erstattet bekommt. Oder irre ich mich da ?
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Vorsicht! Postdiebstahl!

Beitragvon olricus » Sa 16.04.16 22:36

Hallo,
ein Postverlust ist immer bedauerlich, mir ist das auch schon mehrmals passiert, da ich aber grundsätzlich bei Werten über 10 Euro versichert verschicke,
konnte ich reklamieren und bekam immer das Geld zurück.
Man muß natürlich die Postbestimmungen beachten, welche maximale Summe je nach Sendungsart ersetzt wird, beim Wert von 100 Euro gibt es nur den
vollen Ersatz bei der Sendungsart Wertbrief.
Bei der Reklamation muß man auch den Inhalt angeben und hier wird es problematisch, bei Einschreiben sind Edelmetalle und Münzen ausgeschlossen, es wird
also kein Ersatz geleistet, im Wertbrief national kann man für 5 Euro Porto Sachwerte aller Art bis 500 Euro verschicken.
Im obigen Fall hätte ich erst mal das kostenfreie Service-Telefon der Deutschen Post unter 08001888444 angerufen und verlangt, dass man prüft, wo der
Brief solange gelegen hat, ob das hilft, kann ich nicht sagen.
Die Annahme am Postschalter kann nur verweigert werden, wenn der Brief ungeöffnet ist, man also den Inhalt noch nicht kennt.
Ob die Stücke jemals bei Ebay auftauchen werden, ist ungewiss, solche Leute scheuen die Öffentlichkeit und verkaufen auf Flohmärkten usw.

Grüße von olricus
olricus
 
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen

Re: Vorsicht! Postdiebstahl!

Beitragvon coin-catcher » So 17.04.16 10:06

Moin,

das Problem dabei ist, dass es sich um eine Überseesendung aus Südafrika handelt.
Südafrika ist bekanntermaßen ein Schwellenland, die Löhne nicht allzu hoch und die südafrikanische Post steht in einem nicht allzu guten Licht da.
Natürlich hätte ich auf einen anderen Dienstleister ausweichen und ca. 30-40 Euro für den Versand zahlen können, aber ich wäge immer das Risiko ab - in diesem Falle leider die falsche Entscheidung.
Gut, es war ein Einschreiben, da hätte ich nicht unbedingt mit gerechnet, dass es geöffnet und wieder verschlossen wird - eher bei einem Normalbrief...

@sigistenz: Da würde ich sagen, Glück gehabt! Gut, wenn ich das jetzt prozentual auf die Jahre und Anzahl der Abwicklungen betrachte, dann ist das genau der Verlust, der mal kommen musste. Meine Verluste in Deutschland dagegen sind weitaus höher als die Verluste aus Übersee.

@Firenze:
Kurioserweise habe ich (zum Vergleich) erst 3 Sendungen nach Spanien geschickt, von denen 2 Einschreiben unterwegs "verloren gegangen" sind...

Das kenne ich von einem Freund auch... angeblich nie angekommen und der Empfänger hat Stress ohne Ende geschoben...

Aber ich halt meine Augen nach der gelochten Rupie offen.
-> Danke!!

@Mynter:
Hätte man i so einem Fall die Annahme am Postschalter verweigern können ? Wäre die Sendung so wieder zurückgegangen, wäre doch die Schuldfrage für den Absender klar ersichtlich, so dass cc ohne wenn und aber die Kaufsumme erstattet bekommt. Oder irre ich mich da ?

Ja hätte ich machen können, nur in dem Fall war ich zu Hause, habe nen Schwung Post in die Hand gedrückt bekommen und für die annahmepflichtigen Sendungen unterschrieben. Das ist mir dann leider erst später aufgefallen - aber selbst wenn es zurück gegangen wäre, kann man da nichts machen. Dem Absender mache ich gar keine Vorwürfe, im Gegenteil, dem vertraue ich zu 110%!!! Und die Kaufsumme wiederbekommen ist so eine Sache, die schreibe ich ab. Einschreiben sind in vielen Ländern gar nicht versichert. Man muss auf andere Dienstleister zurückgreifen - das geht dann meist bei 30 Euro aufwärts los.

@olricus: lag leider nicht an der dt. Post. Die Sendung kam am 14.04. in Deutschland an und war bereits am 15.04. bei mir. Und die macht da eh am allerwenigsten die "gute" dt. Post; die sagen dir, melde dem Fall im Absenderland...die wird eh bald auf das Niveau der anderen Diensleister a la Hermes und Co. mit ihrer neuen Dienstleistungs-GmbH zurückfallen.... Bei uns fährt jetzt schon täglich ein anderer Fahrer (und das auf dem Dorf) - es darf/ soll keine festen Fahrer mehr geben...

Gruß
cc
Benutzeravatar
coin-catcher
 
Registriert: Sa 05.04.08 12:54

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon Altamura2 » Fr 19.08.16 19:50

Wegen des aktuellen Tübinger Falls (viewtopic.php?f=6&p=471380#p471380 , wäre hier vielleicht besser aufgehoben gewesen :? ) ist mir dieser hier wieder eingefallen.
Weiß jemand, ob da eigentlich in den letzten fünf Jahren irgendwas rausgekommen ist?

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Münzdiebstahl aus Leipziger Museum

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 16.12.16 12:42

Dazu ein Pressebericht: https://www.tag24.de/nachrichten/leipzi ... cht-192908
Ich weiß nicht, ob es eine Liste der gestohlenen Stücke online gibt.
Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Beitragvon Numis-Student » Fr 16.12.16 16:02

Hallo,

ich habe mal die letzten Meldungen gestohlener Münzen (sowohl Postverluste und gestohlene Stücke aus privaten Sammlungen, aber auch Diebstähle aus Museen) zusammengefasst. Ich würde mich freuen, wenn hier damit ein zentraler Beitrag entsteht, der nicht so schnell in der Versenkung verschwindet.

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Beitragvon KarlAntonMartini » Fr 16.12.16 16:10

Gute Idee! Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Beitragvon cyrano » Fr 16.12.16 18:23

Ja! Gute Idee! Mir ist auch vor einigen Monaten eine Belagerungsklippe in der Post abhanden gekommen. Glücklicherweise war sie als Wertbrief unterwegs und gut dokumentiert - die Post hat mich in vollem Umfang entschädigt; hat auch garnicht sooo lang gedauert. Aber ärgerlich war's trotz allem.

Gruß Cyrano
cyrano
 
Registriert: Mo 28.01.08 13:50

Re: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Beitragvon stampsdealer » Mi 12.07.17 08:41

Goldmünzen-Diebstahl in Berlin Polizei nimmt mehrere Tatverdächtige fest

SPON

12.07.2017

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/g ... 57302.html
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Beitragvon stampsdealer » Mi 12.07.17 17:45

Vier Haftbefehle in Berlin Von der Goldmünze fehlt jede Spur
Stand: 15:06 Uhr | 12.07.2017, welt.de

https://www.welt.de/vermischtes/article ... -Spur.html

Das Video ist interessant.
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Beitragvon stampsdealer » Do 13.07.17 18:45

Razzia im Morgengrauen: Fahndungserfolg beim Einbruch ins Bode-Museum

von Björn Schöpe

13. Juli 2017 – MünzenWoche

http://muenzenwoche.de/de/News/Razzia-i ... 13.7.2017#
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen) - Seite 4