goldmünzen anstatt barren als anlage/spekulationsobjekt???

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen

goldmünzen anstatt barren als anlage/spekulationsobjekt???

Beitragvon anaxagoras » Sa 25.02.06 20:55

hallo münzenfans...
...ich hab keine ahnung von münzen , aber möchte gerne etwas physisches gold in mein portfolio integrieren..
..in einem fernsehbericht sagte ein goldfreak, dass 20 mark-stücke
sehr nahe am goldpreis gehandelt würden??
welche goldmünze ist wohl die billigste( im verhältnis zum goldgehalt)
und als pure anlage geeignet ???
anaxagoras
 

Beitragvon Pflock » Sa 25.02.06 21:23

Vor ca. 10 Jahren habe ich mir die gleiche Frage gestellt und mich bei Banken schlau gemacht (damals konnte man noch bei fast jeder Bank Goldmünzen kaufen). Damals habe ich gelernt, daß es bestimmte Anlagemünzen gibt, welche zum Gold-Tagespreis + eines Agios gehandelt werden. Ein Agio ist grob gesagt der Aufschlag einer Bank, die wollen ja auch Geld verdienen. Je Größer die Münze um so geringer in % war der Agio. Also bei kleinen Münzen (1/10 Unze) hat man glaube ich 50% und bei großen Münzen (1 Unze) ca. 5% auf den Goldwert draufgelegt (nagel mich bei dem Agio jetzt aber nicht fest).
Heutzutage würde ich Dir aber nicht mehr empfehlen bei Banken zu kaufen. Nach meinen Eindruck sind die sehr teuer geworden.

Reine Anlagemünzen die zum Fast-Goldpreis gehandelt werden sind u.a.:
Aktuelle gesetzliche Zahlunsmittel:
Krügerrand (Südafrika)
Nugget/Kängeruh (Australien), die Serie endet 2006 (PP) bzw. 2007
Philharmonie (Österreich)
Britannia (Großbritanien)
Maple Leaf (Canada)
Gold Eagle (USA)

Historische Münzen, welche je nach Erhaltung nahe Goldwert gehandelt werden:
Sovereign (Großbritanien)
20-Gold-Mark (deutsches Kaiserreich), aber nur Preußen, die anderen Fürstentümer werden nur zu Sammlerpreisen gehandelt.

Wenn es wirklich nur um die reine Geldanlage geht, mach Jagd auf Sovereign oder 20-Gold-Mark in möglichst schlechter Erhaltung. Denn egal ob unzirkuliert oder abgegriffen und zerschrampt, Gold ist Gold.
Aber Vorsicht, der Sammelvirus erwischt Dich ziemlich schnell. So ist es mir ergangen :) .

Ich weiß aber nicht, ob Gold z.Z. ein gutes Spekulationsobjekt ist. Der Goldpreis ist extrem hoch. Kann natürlich sein, daß er noch weiter steigt.
Benutzeravatar
Pflock
 
Registriert: Sa 05.11.05 21:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)

Beitragvon Pflock » Sa 25.02.06 21:29

Ach so, super wichtig ist natürlich, die:
- aktuellen gesetzlichen Zahlunsmittel haben min. 999er Gold
- die historischen Münzen nur 916er (Sovereign) bzw. 900er (Goldmark)
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color
Benutzeravatar
Pflock
 
Registriert: Sa 05.11.05 21:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)

Beitragvon Canadian Coins » Sa 25.02.06 22:22

Hallo,

die 20 Mark Goldmünzen haben einen Feingewicht von 7,16 Gramm.
7,965 Gramm 900er Gold.

Als Anlagemünze würde ich persönlich die kanadischen Maple Leaf Prägungen bevorzugen - zu je 1 Unze Feingold 999.9/1000.

Eine gute Übersicht zu den Tageskursen bietet folgende Seite:
http://bullionpage.de/

Kleines Beispiel anhand der günstigen Angebote lt. o.g. Seite:
Du kaufst 4 Stück 20 Goldmark "Wilhelm" = 4 x 117,-- = 468,-- für 28,64 Gramm Feingold.

Oder 1 Stück 50$ Maple Leaf = 1 x 469,95 für 31,103 Gramm Feingold.

Beim Maple Leaf liegt der Preis also bei ca. 15,11 € / Gramm - das entspricht dem Tageskurs pro Gramm für einen Kilo-Barren (15110,--).
Die 20 Goldmark sind mit 16,34 € / Gramm deutlich teurer.
Vergleicht man die besten Ankaufspreise, so schneiden beide wie folgt ab.
20 Goldmark 14,52 €/Gramm - Maple Leaf 14,88 €/Gramm.
(Kurse vom 24./25.02.06)

Noch eine kleine Anmerkung zu KW´s Beitrag:
Ach so, super wichtig ist natürlich, die:
- aktuellen gesetzlichen Zahlunsmittel haben min. 999er Gold
- die historischen Münzen nur 916er (Sovereign) bzw. 900er (Goldmark)


Krügerrand, Britannia und American Eagle haben einen Feingehalt von 916,66/1000.
Bei einem Gesamtgewicht von 33,93 Gramm beinhalten sie jedoch genau eine Unze Feingold.

Ich weiß aber nicht, ob Gold z.Z. ein gutes Spekulationsobjekt ist. Der Goldpreis ist extrem hoch. Kann natürlich sein, daß er noch weiter steigt.


Wenn man das nur wüßte..... :wink:

Schöne Grüße.
CC
Benutzeravatar
Canadian Coins
 
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitragvon wpmergel » So 26.02.06 13:59

Canadian Coins hat geschrieben:... Wenn man das nur wüßte..... :wink:

Schöne Grüße.
CC

... hätt ich gestern 6 Richtige gehabt! :wink:
Herzliche Grüße aus Waldeck
Wolfgang M.

www.Waldecker-Münzen.de
www.Waldecker-Münzfreun.de
Benutzeravatar
wpmergel
 
Registriert: Mo 08.07.02 10:09
Wohnort: Bad Arolsen

Beitragvon Gast » Do 02.03.06 00:48

Ich interessier mich zurzeit auch für solche Goldmünzen als Anlage, doch nun ist meine Frage, wie ich am besten dort dran komm! Krieg ich das zum Beispiel in der örtlichen Volksbank? (Stadt mit ca. 40 000 Einwohnern) Oder kaufen die dort Münzen ab, wenn sie keine verkaufen oder können mir wenigstens den aktuellen Kurs nennen oder Münzen bestellen?
Was mich allerdings sehr wundert: Warum kostet auf dieser Seite die Eagle-Münze nur 399€, wenn die Banken diese Münze zurzeit für 460€ abkaufen? (http://www.anumis.de/goldmuenzen-silber ... 4.161.34.7)
Vielen Dank schonmal im Vorraus für die Antworten :-)
Greetz
Gast
 

Beitragvon Canadian Coins » Do 02.03.06 09:57

Anlagemünzen oder Barren sollte man eigentlich bei Banken oder Sparkassen kaufen und auch wieder verkaufen können.
Man beachte allerdings An- und Verkaufspreise.
Möglicherweise kann man bei kleinere Filialen die Münzen nicht direkt mitnehmen - aber eine Bestellung sollte möglich sein.
Einfach mal nachfragen - und dabei auch klären welcher Kurs bei der Bestellung berücksichtigt wird.
Der Tageskurs am Bestelltag oder der Tageskurs am Tag der Abholung.
Darauf hat KW in diesem Beitrag aufmerksam gemacht :
http://www.numismatikforum.de/ftopic13892.html

Eine Auskunft zu den aktuellen Edelmetallpreisen sollte man in jedem Falle dort erhalten können. Einfach mal nachfragen.

Was das Angebot aus dem Link angeht - das sieht mir eher nach einem Fehler aus - 399,-- Euro ist derzeit ein verlockender Preis für eine Unze Feingold.
Allerdings : Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Zwischenverkauf bleibt vorbehalten.
Wäre also gut möglich, dass man nach einer Bestellung eine Nachricht erhält, die besagt, dass es sich um eine falsche Preisauszeichnung handelt oder aber, dass der Artikel ausverkauft ist.
Im schlechtesten Fall bekommt man dann eben keine Münze(n) - nur der Händler hat etwas verwertbares bekommen - eine Kundenanschrift.

Muß jeder für sich entscheiden - ob er eine unverbindliche Bestellung wagt oder nicht.
Ich drücke jedenfalls die Daumen. :wink:

Schöne Grüße.
CC
Benutzeravatar
Canadian Coins
 
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Gast » Do 02.03.06 11:11

Ok, vielen Dank für die Auskunft! Ich werd mich mal anmelden, mir gefällts hier ;-)
Die Münze hab ich mal bestellt...mal sehn, ob was kommt oder nicht (ein weiterer negativer Aspekt ist die fast schlaflose Nacht, die sie mir schonmal bereitet hat^^)
Und der Bank werd ich auch gleich mal einen Besuch abstatten!
Gast
 

Beitragvon Canadian Coins » Do 02.03.06 11:38

Schön zu lesen, dass es Dir hier gefällt. :D

Wenn Du Dich näher mit dem Thema Anlagemünzen beschäftigen möchtest empfiehlt es sich in jedem Falle vorher genauere Informationen zu sammeln.

Es gibt eine Vielzahl an Informationsquellen - sei es die eigene Hausbank, sofern dort ein fähiger Berater zugegen ist oder aber Webseiten und Foren.
Dann liegt es an einem selbst diese Infos nach seinen Bedürfnissen zu sieben.
Eine empfehlenswerte Webseite sei noch genannt : http://www.goldseiten.de.
Dort finden sich zahlreiche Informationen und Berichte betreffend der Invetsitionsmöglichkeiten in Edelmetalle.

Schöne Grüße.
CC
Benutzeravatar
Canadian Coins
 
Registriert: Sa 20.04.02 00:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Firefox » Do 02.03.06 12:05

Ja, danke für den Hinweis!
Hab mich gestern schon auf Informationssuche im Internet gemacht...es ist wirklich interessant, hätte das Münzsammeln nie für so ein komplexes Gebiet gehalten! Mir sind besonders die starken Preisunterschiede aufgefallen: Bei einem Onlineshop zahlt man zum Beispiel für genau die gleiche Münze 100€ mehr als beim anderen. Da müssen solche Anfänger wie ich schon noch besonders aufpassen :-)
Und alles hat angefangen mit einer Maple Leaf Münze, die ich vor 5 Jahren geschenkt bekam und wo ich erst vorgestern erfuhr, dass die doch einiges mehr Wert ist als der Nennwert von 50€ ;-)
Nun, auf jeden Fall werd ich mich in nächster Zeit hier im Forum öfter mal melden und ich sag auf jeden Fall, was nun mit dieser Eagle-Münze rausgekommen ist!^^
Greetz
Firefox
 
Registriert: Do 02.03.06 11:24
Wohnort: Ostfildern


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: goldmünzen anstatt barren als anlage/spekulationsobjekt???