Werterhaltung bei Münzen

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen

Werterhaltung bei Münzen

Beitragvon Firefox » Sa 04.03.06 16:00

Hallo alle zusammen!

Mir schwirrt jetzt schon seit einigen Tagen eine Frage im Kopf herum, hab mich jedoch noch nicht so recht getraut, hier zu stellen, weil sie wahrscheinlich bei den meisten von euch nur ein breites Grinsen hervorrufen wird :D
Aber egal, ich will's jetzt wissen :wink:
Und zwar: Wenn ich mir eine Münze zum aktuellen "Standard-Preis" (also z.B. eBay-Preis bei vielen gleich Angeboten, wie z.B. 350€ für 100€ Fußball-Goldmünze) kaufe, kann ich dann davon ausgehen, dass diese Münze auch weiterhin z.B. diese 350€ oder mehr wert ist? Oder kann es sein, dass die Nachfrage nachlässt oder sonst was passiert, damit der Münzwert fällt?
Natürlich hab ich nicht vor, jetzt nur Münzen zu kaufen um damit Gewinn zu erzielen, indem ich sie mal teurer verkauf, aber ich will eben nicht 350€ ausgeben um dann in 2 Jahren festzustellen, dass ich nur noch die 100€ Nennwert krieg. Ich hoffe das ist verständlich :lol:
Oder hängt diese Werterhaltung von der Art der Münze ab?

Bevor ich diese Frage schrieb, hab ich unter der Suchfunktion geschaut, ob es schon eine vergleichbare Frage gibt, hab jedoch nichts gefunden...wenn es doch schon so eine Frage geben sollte, bitte ich, diesen "Spam" zu ignorieren!

Greetz
Firefox
 
Registriert: Do 02.03.06 11:24
Wohnort: Ostfildern

Re: Werterhaltung bei Münzen

Beitragvon Huehnerbla » Sa 04.03.06 16:14

Firefox hat geschrieben:Wenn ich mir eine Münze zum aktuellen "Standard-Preis" (also z.B. eBay-Preis bei vielen gleich Angeboten, wie z.B. 350€ für 100€ Fußball-Goldmünze) kaufe, kann ich dann davon ausgehen, dass diese Münze auch weiterhin z.B. diese 350€ oder mehr wert ist?

Nein

Firefox hat geschrieben:Oder kann es sein, dass die Nachfrage nachlässt oder sonst was passiert, damit der Münzwert fällt?

Ja

Es gibt einige Beispiele von modernen Münzen, die in der Euporie auf sehr hohem Niveau gehandelt wurden und sich dann im Laufe der Zeit, wenn die Nachfrage sich beruhigt hat, auf einen sehr viel niedrigeren Wert eingependelt haben.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...
Benutzeravatar
Huehnerbla
 
Registriert: Di 09.12.03 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon Henrik » So 05.03.06 01:15

du kannst bei den Münzen nur den Nominalwert bzw. den Materialwert bei Edelmetall als bombensicher ansehen. Ansonsten sind die Preisentwicklungen von Münze zu Münze unterschiedlich, schwanken teilweise stark, teilweise gering :)
Auch Euro und Deutsche Mark erzählen viele Geschichten, ihr müsst nur hinhören ;)
Benutzeravatar
Henrik
 
Registriert: Fr 14.10.05 11:29

Beitragvon ossenbruegger » So 05.03.06 11:29

Henrik hat geschrieben:..... den Materialwert bei Edelmetall als bombensicher ansehen.......



... und wenn z.B. der Goldpreis wieder sinkt???? Wie ist das "bombensicher"?????????
Beati pauperes spiritu, quoniam ipsorum est regnum caelorum - Honni soit qui mal y pense

Bild
Benutzeravatar
ossenbruegger
 
Registriert: Fr 18.07.03 22:46
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Firefox » So 05.03.06 13:22

Ok, danke für die Antworten!
Bombensicher ist dann wohl gar nichts...Gold kann an Wert verlieren, betrachtet man nur den Nennwert einer Münze, so wird dieser von der Inflation beeinflusst und legt man das Geld auf einer Bank an, so ist das auch nicht immer sicher (in normalen Zeiten schon, aber wer weiß was kommt...-.-)
Bei Gold hat man ja dann wahrscheinlich noch die größte Chance auf Werterhaltung, weil der Goldpreis ja mit der Inflation nach oben geht, oder?
Firefox
 
Registriert: Do 02.03.06 11:24
Wohnort: Ostfildern

Beitragvon chinamul » So 05.03.06 21:05

Da liegst Du wohl richtig, Firefox. Gold mag zwar im Wert schwanken, wird aber niemals entscheidend einbrechen, weil sich hier eine dauerhaft steigende Nachfrage durch Industrie und Schmuckbranche und ebenso steigende Gestehungskosten für das edle Metall stabilisierend auf die Preise auswirken. Die immer magerer werdenden Lagerstätten lassen sich auch durch massiven Technikeinsatz nicht mehr in entscheidendem Maße kostengünstiger ausbeuten. Und schließlich haben sich die Umweltkosten überhaupt noch nicht auf die Preise ausgewirkt, aber das wird mit Sicherheit kommen!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Werterhaltung bei Münzen