DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen

DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)

Beitragvon pottina » Fr 03.12.10 08:09

Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Eifel

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon Numis-Student » Fr 03.12.10 12:13

Da wollen wir mal hoffen, dass die Stücke wirklich irgendwo wieder auftauchen, und nicht wegen der paar Gramm Gold eingeschmolzen werden 8O
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon chinamul » Fr 03.12.10 12:51

Leider gefährdet man möglicherweise durch eine derartige Veröffentlichung das weitere Schicksal der Münzen, weil sie damit kaum mehr in ihrer ursprünglichen Gestalt zu verkaufen sind. Damit könnte tatsächlich das eintreten, was Numis-Student schon angedeutet hat: Sie könnten im Schmelztiegel landen.
Sinnvoller wäre es in meinen Augen gewesen, die Abbildungen in seriösen Fachkreisen und den Behörden weitgehend abseits einer breiten Öffentlichkeit zirkulieren zu lassen.
Man kann jetzt nur hoffen, daß angesichts der Schönheit dieser Stücke die Diebe es einfach nicht übers Herz bringen, sie einzuschmelzen und stattdessen eine Lösegeldforderung stellen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon Notker » Fr 03.12.10 13:22

Ich denke man braucht sich hier keine Sorgen zu machen, dass diese Stücke eingeschmolzen werden. Ebenfalls bezweifle ich stark, dass diese Münzen je auf Ebay oder einer sonstigen Auktion auftauchen werden.

Für mich sieht der Überfall eher wie eine Auftragsarbeit aus. Die Leute sind mit einer "Bestellliste" eingebrochen, haben die entsprechenden Stücke eingesammelt und liefern diese jetzt gegen ein schöne Sümmchen bei einem Mittelsmann ab. Ansonsten wäre es ja kaum sinnvoll nur 44 Stücke mitgehen zu lassen, schliesslich war in dieser Sammlung deutlich mehr zu holen.
Benutzeravatar
Notker
 
Registriert: Sa 01.05.10 23:25
Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon areich » Fr 03.12.10 13:50

Du weißt ja nicht, wie sich die 44 Stücke auf einzelne Vitrinen verteilten. Eine Liste abzuhaken ist sicher aufwendiger und dauert länger, als einfach alle Münzen aus einer Vitrine einzupacken. Daß die Diebe sich auf Gold konzentrieren ist verständlich, ich hoffe nur, daß die nicht so blöde sind die einzuschmelzen. Es ist schlimm genug, daß sie aus dem Museum gestohlen wurden aber noch viel schlimmer wäre es, wenn sie für immer zerstört würden.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon beachcomber » Fr 03.12.10 18:09

wegen der paar gramm gold riskiert doch keiner so einen bruch, und nimmt dann auch noch silber- und bronze-münzen mit. die sind ganz sicher in einer privaten sammlung verschwunden, und tauchen (wenn überhaupt) erst nach verjährung des diebstahls wieder auf!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon kc » Fr 03.12.10 18:35

Einschmelzen lohnt sich doch eh nicht. Da kämen grad mal ein paar Unzen zusammen. Und dafür so ein Theater? Nee glaube ich nicht.
Verkaufen könnte man solche hochwertigen Stücke auch nicht, weil es abzusehen ist, dass der Diebstahl in Sammlerkreisen sofort bekannt wird und bei Auftauchen einer Münze des Diebesgutes sofort die Polizei informiert wird.
Bleibt also nur der Auftragsdiebstahl. Ich hätte an solchen Münzen keine Freude, weil ich sie niemandem zeigen könnte und sie außerdem nicht mein Eigentum wären.

Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon areich » Fr 03.12.10 19:04

Klar aber Auftrag heißt nicht die Diebe stehen da, suchen die Münzen mühsam aus einer Liste raus und lassen die anderen in der schon geöffneten Vitrine liegen. Natürlich glaube ich nicht, daß Münzen eingeschmolzen werden aber unmöglich ist es nicht. Gibt ja auch bildungsferne Einbrecher aus dem Prekariat. :D
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon kc » Fr 03.12.10 19:12

Das verstehe ich auch nicht. Wenn eine Vitrine aufgebrochen ist, nimmt man eigentlich alles mit. Das geht schneller und man sackt mehr Werte ein.
Eine andere Möglichkeit wäre noch Versicherungsbetrug. :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon areich » Fr 03.12.10 20:42

Haben sie eben bestimmt nicht. Ich denke, sie haben nicht 44 Münzen aus einer Vitrine mitgenommen und andere dagelassen sondern ein oder zwei Vitrinen komplett ausgeräumt.
Aber das ist ja auch unerheblich.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon Peter43 » Fr 03.12.10 23:48

Wie ist es mit Beschaffungskriminalität? Den Junkies ist doch per se alles egal.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon Altamura » Sa 04.12.10 15:09

Wenn ich mich da recht erinnere, dann waren in den Vitrinen schon mehr als 44 Münzen ausgestellt. Würde gegen das "komplett ausgeräumt" sprechen, aber so ganz sicher bin ich mir da auch nicht.
Und es gab (genauer "gibt", die wurden nämlich nicht mitgenommen) auch Stücke, die mir schon auch gefallen würden, die aber wohl zu selten sind, als dass man sie ohne Aufsehen einfach weiterverkaufen könnte. Siehe auch hier:
http://www.gea.de/region+reutlingen/tue ... 672603.htm

Die Junkie-Theorie ist aus meiner Sicht nicht überzeugend, solche gehen meist zerstörerischer vor, die haben nämlich Druck. Aber vielleicht hilft's ja, gleich eine der üblichen Randgruppen als vermeintliche Täter zu brandmarken :wink:.

Gruß

Altamura
Altamura
 

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon Peter43 » Sa 04.12.10 16:57

Bedauernswerte Randgruppe? Mir kommen die Tränen!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon beachcomber » Sa 04.12.10 17:23

Peter43 hat geschrieben:Bedauernswerte Randgruppe? Mir kommen die Tränen!

nicht? 8O
ich kenne genug exjunkies, und wenn die nicht zu bedauern sind, dann weiss ich nicht wer jemals deines bedauerns würdig war!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: DIEBSTAHL

Beitragvon alexander20 » Sa 04.12.10 17:47

Worüber wird hier diskutiert????????? Über mögliche Tätergruppen? Was soll das? Hier sind ein paar Münzen -zugegeben schöne Exemplare- abhanden gekommen ... wenn schon? Ich will das nicht bagatellisieren, sicher nicht, aber das ist nicht das erste Mal passiert und sicher auch nicht das letzte Mal. Davon geht die Welt nicht unter ! Und seid froh, dass keine Menschenleben bei dem Diebsathl beeinträchtigt wurden....
Ein paar Münzen sind solche Aufregung nicht wert, wahrlich, das gibt es ganz andere wichtigere Dinge

meint alexander20
alexander20
 
Registriert: So 02.09.07 21:44
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Nächste

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: DIEBSTAHL (eigene Münzen, aus Museen gestohlen)