Teufel :-))

Moderator: Wurzel

Teufel :-))

Beitragvon Truben » Sa 19.11.05 16:27

Hallo,
könnt Ihr mir bei der Bestimmung helfen?
Die obere Münze hat auf der RS ein großes M, darüber ein Stern, rechts CTA, links KEΓ, wobei das E auf dem Rücken liegt.
VS der "Gehörnte" (sieht doch fast so aus :)) links ...KA..., das rechte "Horn"! könnte ein V sein. Gewicht 2,8 g. Größe 1,5x2 cm.
Die zweite Münze ist sehr klein und dünn: 0,6 g, 1,6 cm. Auf der einen Seite ist nichts zu erkennen, auf der anderen Seite ein Herrscher, rechts vom Kopf ein Kreuz.
Gruß
Truben
Dateianhänge
Teuf VS.JPG
Teuf RS.JPG
Schues VS.JPG
Schues RS.JPG
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Gast » Sa 19.11.05 17:19

Lieber truben,

der erste ist ein Follis (Klasse 6) des CONSTANS II (641-668), Sear 1008, DOC 75.

Die volle Legende lautet:

Avers: EN TVTO NIKA ("in diesem Zeichen wirst Du siegen")
Revers: KWN CTAN ("Constantinus")

Machart und Darstellung weisen eindeutig auf CONSTANS II - die Legende kommt bei ihm in diser Form nur auf Sear 1008 vor. Normalerweise haben seine anderen Follis auf der Rückseite das Motto ANA NEOC.

Ausgegeben wurde die Münze in den Regierungsjahren 15 und 16 (also zwischen 655 und 657) in allen 5 Offizinen. Die genaue Zuordnung ist wie bei vielen Münzen dieses Kaisers leider nicht möglich.

Möglicherweise handelt es sich aber auch um eine zeitgenössische Imitation aus dem syrischen Grenzgebiet. Vielleicht mag sich Anastasius dazu äussern. Ich denke, er kennt sich da besser aus als ich.

Soweit fürs erste - bei dem unteren Skyphaten (13. Jh.) muß ich erst noch einmal in mich gehen.

Gruß - petzlaff
Gast
 

Beitragvon Truben » So 20.11.05 00:36

Hallo Petzi!
Schön, dass Du die Zeit findest und Dank für die Antwort. Mein Eindruck ist, dass die Münze 1 auf einer anderen geprägt wurde, die vorher geviertelt wurde oder anders zerhackt. Das könnte auch das eigenartige Prägebild des Teufelchens erklären.
Langsam glaube ich, ich muss den Sear doch kaufen, denn die Münzen, die ich suche sind meist bei wildwinds nicht enthalten :? . Hat ihn jemand günstig abzugeben?
Gruß
Truben
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Gast » So 20.11.05 11:14

Lieber truben,

der CONSTANS ist halt in der üblichen Machart. Die Münzen dieses Kaisers weisen fast immer skurrile Formen auf, waren meist ziemlich erhaben ausgeprägt und sind deshalb fast immer sehr "skurril" abgenutzt. Normalerweise zeigt das Portrait der 1008 einen stehenden Kaiser frontal mit langem Rauschebart. In der einen Hand hält er einenlangen Stab, in der rechten einen Reichsapfel. Über dem Kopf ist ein Stern oder (selten) ein Kreuz geprägt.

Überprägungen sind bei CONSTANS (zumindest in Konstaninopel) eher selten, dafür kommen sehr häufig Kontermarken in Form diverser Monogramme vor.

Der Sear gilt ja als Byzanzbibel schlechthin. Allerdings sind sehr viele Münzen überhaupt nicht abgebildet sondern (und das leider sehr oft) falsch beschrieben. Insbesondere ab dem 11. Jahrhundert kommt man mit dem Sear allein nicht aus.

Auf alle Fälle brauchst Du ergänzend mindestens ein weiteres Buch mit mögichst vielen Abbildungen und Katalogverweisen. Ich empfehle Dir dazu:

Harlan J. Berk: "Eastern Roman Successors of the Sestertius" (wird häufig für wenig Geld bei Ebay USA angeboten) - fast ausschlisslich sehr detaillierte Strichzeichnungen mit Verweisen auf Hahn (MIB) und Sear - Alle Kupfermünzen von Anastasius bis Alexios I.

Prof. Wolfgang Hahn: "Zur Münzprägung des frühbyzantinischen Reiches" (kannst Du beim MT-Verlag für ca. EUR 45 bestellen) - nahezu jeglicher Münztyp von Anastasius bis Phokas ist in allen möglichen Varianten in hervorragenden Photos abgebildet. Enthält keine Verweise auf Sear, dafür aber der Sear Verweise auf die Hahn'schen MIB-Katalognummern. Darüber hinaus ist der "neue" Hahn ein exzellentes Geschichrslesebuch.

.. Es muß ja nicht gleich der (vergriffene MIB) oder der DOC sein ...

petzi
Gast
 

Beitragvon Anastasius » So 20.11.05 14:15

petzlaff hat geschrieben:Machart und Darstellung weisen eindeutig auf CONSTANS II - die Legende kommt bei ihm in diser Form nur auf Sear 1008 vor. Normalerweise haben seine anderen Follis auf der Rückseite das Motto ANA NEOC.
Möglicherweise handelt es sich aber auch um eine zeitgenössische Imitation aus dem syrischen Grenzgebiet. Vielleicht mag sich Anastasius dazu äussern.


Schlage vor wir stellen das Teufelchen :evil: mal auf seine Füsse,
dann sieht er doch ganz ordentlich aus ...

Gruss
Anastasius
Dateianhänge
KopfstehTeufel.jpg
Anastasius
 
Registriert: Mi 26.11.03 19:14

Beitragvon Truben » So 20.11.05 18:15

Oh peinlich, peinlich :oops: Na klar, andersrum ist richtig! Danke Anastasius.
Hoffentlich ist im nächsten Beitrag nicht auch so ein Fehler drin. Der kommt gleich: Q.
Gruß
Truben
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Gast » So 20.11.05 18:29

@truben

nun noch zu der Schüssel - die ist schwer, da von den Insignien nicht alles zu erkennen ist und das Avers gänzlich fehlt.

Ich tendiere zu einer Bulgarischen Imitation eines ANDRONIKUS II, bin mir aber nicht sicher. Es könnte auch ein "echter" ANDRONIKUS sein.

Egal, auf alle Fälle geprägt um ca. 1300

petzi
Gast
 


Zurück zu Byzanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Teufel :-))