...

Moderator: Wurzel

...

Beitragvon Task_Force » Sa 31.12.05 13:47

...
Zuletzt geändert von Task_Force am Do 10.08.06 09:45, insgesamt 2-mal geändert.
Task_Force
 
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Beitragvon Scheleck » Di 03.01.06 03:04

Grüß Task_Force,
da hast aber ein paar schöne Stücke eingestellt. Das erste Münzlein dürfte ein Hexagram von Constantin IV 668-685, geprägt um 668-673 sein. Gewicht und Größe entsprechen dem Nominal. Katalog DOC 24, Sear 1169.
Das zweite Münzlein halte ich dem Typ nach für ein Tetarteron von Johannes III. (1222-1254).
Den letzten hebe ich mir für später auf. Es sei denn, dass sich ein anderer der Auflösung dieses Münzlein annimmt.
Gruß Scheleck
Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.
Benutzeravatar
Scheleck
 
Registriert: Mo 22.11.04 11:48
Wohnort: 27798 Hude

Beitragvon Truben » Di 03.01.06 09:35

Nach der dritten mit Doppelschlag und Bananen in beiden Händen habe ich gestern die mir bekannten Internetquellen lange und erfolglos durchsucht :cry:. Wenn ich mehr Literatur hätte... Auch Bulgarien, Serbien, Kroatien, weil ich die Münze eher dort eingeordnet hätte. Schade. Eine schöne Münze!
Lieben Gruß
Truben
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Anastasius » Di 03.01.06 10:21

@ Task_Force:

Nr. 3 ist ja ein tolles Stück, besser als die mir bekannten veröffentlichten
Exemplare ! Glückwunsch.


@truben

Bananen ist ein netter Versuch, die Paläologen hatten´s aber eher mit den Lilien !
Der Herr auf der Vorderseite, ( links im Bild ) verrät sich durch sein Monogramm bzw. Teile seines Namens,
die wie so oft ligiert ( verbunden ) geschrieben sind.
Es ist der Hl. Demetrius, ich glaube den hatten wir in einem anderen thread schon mal.
Wenn Du herausbringst, welche Stadt er beschützt, hast Du schon die Münzstätte.
Den Kaiser, bzw. die genaue Referenz der Münze verrate ich noch nicht.

Weiterhin viel Spass

A.
Anastasius
 
Registriert: Mi 26.11.03 19:14

Beitragvon Truben » Di 03.01.06 11:57

Thessaloniki
Gruß
Truben
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Anastasius » Di 03.01.06 13:49

Truben hat geschrieben:Thessaloniki
Gruß
Truben


stimmt, siehe z.B.

http://en.wikipedia.org/wiki/St._Demetrius

und jetzt der Kaiser ??

Gruss
A.
Anastasius
 
Registriert: Mi 26.11.03 19:14

Beitragvon Scheleck » Di 03.01.06 14:23

Grüß Dich Anastasius,
ich denke es könnte sich um eine AE Trachy aus Thessaloniki des Andronikus III. Palaeologus (1328-1341) handeln, bin mir aber nicht sicher, da die Sterne im Feld fehlen. Andronikus III. hält in der linken Hand fleur-de-Lis und in der rechten ein Zepter (Ktlg. Sear 2487 ?).
Gruß Scheleck
Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.
Benutzeravatar
Scheleck
 
Registriert: Mo 22.11.04 11:48
Wohnort: 27798 Hude

Beitragvon Anastasius » Di 03.01.06 18:48

Lieber Scheleck,

dieses mal teile ich Deine Einschätzung nicht, ich würde die Münze
Michael VIII zuschreiben ....

Auf viele neue spannende Rätsel im Neuen Jahr !
Gruss
A.
Anastasius
 
Registriert: Mi 26.11.03 19:14

Beitragvon Scheleck » Mi 04.01.06 00:46

Lieber Anastasius,
wie gesagt ganz sicher war ich mir nicht. Habe inzwischen im Grierson unter Michael VIII nachgesehen und dort allerdings unter Nr. 1380 und 1381 ähnliche Stücke gefunden. Sear 2306 und 2307 zitiert Grierson 1380 u. 1381.
Auf der Münze Gr.1380 hält Michael VIII. die Lilie in der linken Hand (auf dem Bild rechts dargestellt) und auf der Münze 1381 hält er die Lilie in der rechten Hand aber bei dieser Münze stimmt die Darstellung der Reversseite nicht überein. Ich habe sie daher eher nach Andronicus III. gelegt.
Gruß Scheleck
Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt.
Benutzeravatar
Scheleck
 
Registriert: Mo 22.11.04 11:48
Wohnort: 27798 Hude

Beitragvon Truben » Mi 04.01.06 11:05

Hmm, der rechte Teil der Münze ist zweimal geprägt worden. Das sieht man sehr schön am oberen Rand. Die rechte Hälfte ist weitgehend ein zweites mal um etwa einen halben Kopf nach unten verschoben abgebildet. Ich würde sagen, dass er in seiner linken Hand eine Lilie hält. Man kann sehr schön 2x übereinander seine linke Hand und 2x übereinander die Lilienblätter sehen. Also hält er in beiden Händen eine Lilie.
Gruß
Truben
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Anastasius » Mi 04.01.06 14:36

Lieber Scheleck und Truben,

ich gebe zu, ich habe auch lange gerätselt,
insbesonders hat mich wie Truben zuerst irritiert, dass es bei Task_Force´s Münze
tatsächlich so aussieht, als hielte der Herrscher 2 Lilien.
Ich denke aber, dass dies lediglich durch den Doppelschlag bedingt ist,
sofern es sich nicht ohnehin, und das halte ich für wahrscheinlicher,
um eine Überprägung handelt.
Ich habe die Münze wie folgt bestimmt: MICHAEL VIII von Thessalonica,
Bendall M. VIII, T14, DOC V, 180-181, Sear 2307, Grierson 1381,
möglicherweise überprägt auf T13, DOC V, 176-179, Gr.1380, Sear 2306

Möglicherweise würde die Untersuchung eines besser auflösenden Bildes diesbezüglich weitere Klarheit bringen.
Leider sind da jedoch die Möglichkeiten hier im Forum begrenzt ...

Gruss
A.
Anastasius
 
Registriert: Mi 26.11.03 19:14

Beitragvon Task_Force » Mi 04.01.06 22:51

...
Zuletzt geändert von Task_Force am Do 10.08.06 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
Task_Force
 
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Beitragvon Truben » Do 05.01.06 00:23

Hallo Task_Force,
wenn ich mir http://www.wildwinds.com/coins/sb/sb2372.html ansehe, dann finde ich nur wenige sichere Indizien für 2 Lilien. Und es fällt mir schwer, hinreichende Ähnlichkeiten zwischen Deiner hervorragenden Münze und der dort abgebildeten zu finden. Was mir jedoch auffällt ist, dass der Heiligenschein der AV deutlich weiter geschlossen ist, als auf Deiner Münze. Das Gewand Christi ist bei Wildwinds unter dem Kopf am Brustbein geschlossen, auf Deiner geöffneter. So ganz die gleiche Münze scheint mir das nicht zu sein. Aber, wie Scheleck immer so trefflich unter Seinen Beiträgen verkündet: Das Auge schläft, bis es der Geist mit einer Frage weckt. Ich bin noch nicht so sehr geübt, dass mein Auge die Dinge wirklich erkennen kann.
Lieben Gruß
Truben
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Anastasius » Do 05.01.06 12:56

Jetzt wird´s kompliziert...

in der Tat spricht einiges für Task-Force´ s Bestimmung
als Sear 2372, Grierson 1437, DOC V, 734-735, LPC 212.13

Allerdings passt weder die Schreibweise des AG. DEMETRIUS auf dem Avers
noch die Kleidung des Kaisers im Revers.

Ich bleibe daher vorerst bei meiner Zuordnung zu MICHAEL VIII,
bin mir aber nicht 100% sicher und will später versuchen,
weitere Abbildungen zu finden...

Gruss A. :( :(
Anastasius
 
Registriert: Mi 26.11.03 19:14

Beitragvon Task_Force » Do 05.01.06 21:25

...
Zuletzt geändert von Task_Force am Do 10.08.06 09:46, insgesamt 2-mal geändert.
Task_Force
 
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Nächste

Zurück zu Byzanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: ...