Hat dieser Thron eine Lehne

Moderator: Wurzel

Hat dieser Thron eine Lehne

Beitragvon Truben » So 05.02.06 01:04

oder nicht? Ich würde annehmen, dass Maria hier auf einem "ohne Lehne" sitzt. Aber wenn ich hier je einen Thron ohne Lehne annehme, komme ich in der Kombination mit der Rückseite zu komischen Bestimmungsergebnissen.
Gruß
Truben
Dateianhänge
AV 1.JPG
AV 2.JPG
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Gast » So 05.02.06 08:51

OHNE LEHNE !

@truben,

dann zeig uns mal die Rückseite.

petzi
Gast
 

Beitragvon Truben » So 05.02.06 17:28

Sorry,
ich bin mal wieder reingefallen :oops: . In meiner älteren Ausgabe des Petzlaff fehlte eine Verbindung zwischen AV-Maria auf Thron ohne Lehne + stehender Herrscher zu Manuel I. Daher bin ich immer bei Johannes II gelandet, der überhaupt nicht passte. Das ist mir schon einmal passiert: http://www.numismatikforum.de/ftopic12185.html
Allerding fehlt in meinem älteren Petzlaff nicht nur die Verbindung. Im Text zu 3.3a und 3.3b (um die Münzen müsste es sich bei meinen handeln) steht auch "Thron mit Lehne".
Hier noch die Rückseitenfotos.

Vielleicht kann mir aber bei der dritten Münze (3,7 g, 2,6 - 2,9 cm)geholfen werden.
Dies müßte gleichfalls ein Manuel I sein, AV thronender Christus, Thron ohne Lehne, keine Sterne, RV stehender Kaiser wird von Maria gekrönt. Ich meine Petzlaff 3.4b. Allerdings finde ich die Perlen/Gürtelkombination nicht:
Schulter: Perle - Quadrat - Perle
Brust: Quadrat (eher ein Rechteck)
Gürtel: 4 Perlen in den Ecken, Kreis in der Mitte, im Kreis eine Perle.

Ach ja, ich glaube, dieser Manuel trägt ein "Blumen-Labarumzepter". Zitat aus dem "Perlen, Kreuze, Blumen und co." -Thread: "Offenbar gibt es diese Variante ausschliesslich bei der Hauptoffizin (gekennzeichnet durch 3 Brustperlen) für Billonmünzen und zwar in der zweiten Prägetranche, die sich durch 3 Kragenperlen und 3 Pendilienperlen (Ohrgehänge) auszeichnet." Falls das bei meiner ein "Blumenzepter" ist, würde das nicht mit meiner übereinstimmen. Sie hat einfache Pendilien und ein Quadrat auf der Brust.


Gruß
Truben
Dateianhänge
RV 1.JPG
RV 2.JPG
av3.JPG
rv 3 a.JPG
rv3b.JPG
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Gast » So 05.02.06 17:49

Lieber Truben,

auf die Schnelle (ich bin nämlich gerade dabei, den Petzlaff-1 zu überarbeiten, damit er noch fertig wird, bevor ich mit meinem neuen Job anfange) - Ich verspreche, daß alle auch von dir benannten Ungereimtheiten minuziös eliminiert werden. Der kleine Bär hat schon ein ganz wundes fell auf den Fingern vom vielen Tippen:

Alles beides sind MANUELS - 3. und 4. (abgewertete) Emission der zweiten Indikationsperiode ab 1167.

Zur Petzlaff 3.3 (oben):

Zum Kaiser in der Chlamys: die oberste Münze stammt aus der zweiten Auflage (Kennzeichen Patriarchenkreuz und einfache Chlamysschnalle), die nächste aus der zweiten Tranche (Kennzeichen einfaches Kreuz und mit Perlen besetzte Chlamysschnalle auf der Brust) - Vorsicht: die Übergänge mit den Schnallen sind fliessend !!!!!! Keine falschen Rückschlüsse. Beide von dir gezeigten Münzen sind die jeweiligen Normalversionen. Beide Münzen wurden von derselben Offizin geprägt (keiner oder 1 Punkt/Kreuz im Labarumschaft). Der Punkt im Labarumschaft wurde irgendwann hinzugefügt, da durch Hinzunahme weiterer Werkstätten eine Kennzeichnung erforderlich wurde.

Zur Petzlaff 3.4 (unten):

Das "Punkt-im-Kreis"-Kennzeichen ist recht häufig und steht für eine staatlich kontrollierte Aushilfsoffizin ausserhalb des Topkapi-Palastes. Die quadratischen Perlen weisen auf ein frühes Erscheinungsdatum hin. Bei späten Prägungen finden sich nur noch runde Perlen. Die andere, nur gelegentlich unter staatliche Aufsicht gestellte private Werkstatt erkennt man an den Sternen im Avers oder Revers. Die zentralen staatlichen Offizinae tragen weder Sterne noch Kreise, sondern sind an den Perlen auf der Brust zu erkennen (3 oder 2 Perlen = Primäroffizin, 1 Perle = Sekundäroffizin).

Lieben Gruß - petzi
Gast
 


Zurück zu Byzanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Hat dieser Thron eine Lehne