grosse münze des Grossen JUSTINIANUS I ? -hilfe

Moderator: Wurzel

grosse münze des Grossen JUSTINIANUS I ? -hilfe

Beitragvon POLYMICHANOS » Fr 10.02.06 03:33

hallo,

hab hier noch eine münze aus Bronze (Follis?)
von JUSTINIANUS I den Grossen (527-565)-
mit ca. 30mm durchmesser und 14,6gr Gewicht-ist das ein follis?
könnt Ihr mir die Bestimmung ergänzen bzw. ein paar infos geben?
habt ihr eine irgendwo gesehen die auch diese Merkmale hat?

Obv:Behelmte Büste - facing, rechts ein Kreuz-was könnte auf der Legende stehen?
Rev: ein grosses M,dadrüber ein kreuz und rechts 3 kreuze-oder XXX?
Bedeutet dies das Jahr?
unter dem M steht ON (oder CON?)

vielen Dank für eure hilfe-

C U
Dateianhänge
Justinianus-I-527-565-Folli.jpg
ΝΙΨΩ ΑΝΟΜΗΜΑΤΑ ΜΙΜΟΝΑ ΟΨΙΝ
POLYMICHANOS
 
Registriert: Mo 06.02.06 01:06

Beitragvon Gast » Fr 10.02.06 08:47

@POLYMICHANOS,

dieses Mal haben wir einen Follis (40 Nummi) vorliegen. Das große "M" steht für 40 und ist die Wertbezeichnung. "XXX" rechts davon steht für "Regierungsjahr 30" - das ist nach byzantinischer Rechnung 556-557.

Geprägt wurde in Konstantinopel ("CON" unter dem "M"). Die Werkstatt ist leider nicht genau zu erkennen. Ihr Zeichen findet sich klein zwischen "CON" und dem großen "M". Ich meine, ein "A" zu erkennen, was die erste Werkstatt bezeichnen würde.

Katalognummern: Sear 163, MIB 95, DOC 163a

Gruß - petzlaff
Gast
 

Beitragvon POLYMICHANOS » Fr 10.02.06 15:13

Danke Petzlaff,
jetzt ist die Bestimmung (fast) perfekt.
die münze ist nicht so gut erhalten,das A ist nicht erkennbar-was könnte es denn sonst für ein Buchstabe sein?
Auf der VS steht vertikal ANNO (Jahr)
Legende: DN IVSTINIANVS PP AVG.
kennt jemand den wert der münze?

mfg

ODYSSEUS
ΝΙΨΩ ΑΝΟΜΗΜΑΤΑ ΜΙΜΟΝΑ ΟΨΙΝ
POLYMICHANOS
 
Registriert: Mo 06.02.06 01:06

Beitragvon Gast » Fr 10.02.06 15:33

@POLYMICHANOS

In Frage kämen ausser Werkstatt "A"=1 noch "B"=2, "Gamma"=3, "Delta"=4 und "Epsilon"=5, wobei für Jahr 30 Gamma bis Epsilon sehr selten sind und wohl auch kaum auf das Buchstabenfragment, welches auf deinem Follis zu sehen ist passen würde (bestenfalls noch Gamma).

In der von dir gezeigten Erhaltung (ohne eindeutige Offizinzuordnung) ist das Stück ca. 6-8 EUR wert.

Allerdings schwankt das Preisgefüge für Byzantiner sehr stark. In kaum einen anderen Gebiet der "antiken" Numismatik ist die Schere zwischen Angebot und Nachfrage so groß wie hier. Kann sein, daß dir heute ein Amerikaner 20 EUR für das Stück gibt, obwohl er vor einer Woche bestenfalls 2 Dollar geboten hätte. Be ieBay Deutschland ist derzeit mal wieder "tote Hose" - traditionell erholt sich der Markt regelmässig kurz vor Ostern und kurz vor Weihnachten.

Du musst wissen, daß genau diese Münzen von Enthusiasten wie moderne Prägungen nach Jahrgängen und Prägewerkstätten gesammelt werden. Der normale Sammler ist dagegen bemüht, möglichst katalognummernkomplett zu werden, und da sind gerade die großen Typen des JUSTINIAN und seiner Nachfolger wie Sand am Meer vorhanden, die großen Folles sogar oft in erstaunlich guter Erhaltung (bis an "vorzüglich").

Ich hoffe aber trotz dieser etwas ernüchternden Mitteilung, daß du den Spaß an dem ungemein spannenden Sammelgebiet Byzanz behältst. Hier in diesem Forum wird dir auf alle Fälle kompetent geholfen, falls du irgendeine Frage hast.

Gruß - petzlaff
Gast
 


Zurück zu Byzanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: grosse münze des Grossen JUSTINIANUS I ? -hilfe