...

Moderator: Wurzel

...

Beitragvon Task_Force » Sa 11.02.06 18:11

...
Zuletzt geändert von Task_Force am Do 10.08.06 09:44, insgesamt 3-mal geändert.
Task_Force
 
Registriert: Mi 28.07.04 08:52
Wohnort: Mainz

Beitragvon Anastasius » So 12.02.06 15:24

Lieber Task_Force,

ich äussere mich mal zu der ersten, die natürlich, wie Du richtig vermutest,
kein normales Justinianus Dekanummium von Constantinople ist ...

Hahn bezeichnet diese Stücke als Prägungen einer Imitative mint in Italy,
in MIBE ist auf plate 35 unter der Nr. 99.5 ein sehr ähnliches Stück abgebildet.
Bei diesem ist die Münzstättenangabe ebenfalls spiegelverkehrt geprägt.

Gruss
Anastasius
Anastasius
 
Registriert: Mi 26.11.03 19:14

Beitragvon Truben » So 12.02.06 22:11

Lieber Task_Force,
die letzte Münze sieht für mich sehr ähnlich dem Sear 1000 - Constans II - aus. Wildwinds: http://www.wildwinds.com/coins/sb/sb1000.2.jpg
Allerdings ist die schlecht entzifferbare Inschrift wohl nicht ganz identisch. Dies ist vielleicht auch der Grund, warum Du die Münze hier vorstellst.
Ich habe eine, die ich bislang auch nicht bestimmen konnte und die auch ein wenig ähnlich ist. D: 2,1 cm, G: 3,9 g.
Gruß
Truben
Dateianhänge
av.JPG
rv.JPG
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Truben » So 05.03.06 22:42

Noch mal hoch geholt...
:wink:
Gruß
Truben
Truben
 
Registriert: Mo 24.05.04 09:31

Beitragvon Marc » So 05.03.06 23:47

Auf die Nr. 16 bin ich glaub ich bei der Suche nach meinem Stück welches Scheleck mir dann bestimmte durch Zufall gestoßen, müsste sich um folgenden Miliaresion handeln :

Constantinus VII.-und Romanus I.-920-944
Miliaresion, Constantinopel . Av.: Kreuz. Rv.: 5 zeilige Legende. Sear:1757
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37


Zurück zu Byzanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: ...