Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Moderator: Wurzel

Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Beitragvon cmetzner » Mi 23.08.17 21:07

Bitte um Entschuldigung wenn das der falsche Thread ist, ich weiß nicht wo ich fragen soll: dieses "etwas" ist bei den Münzen die ich habe, doch es ist offensichtlich keine Münze
Diameter: 27 x 30 mm, 4.11 gr,
auf dem Umschlag von der Frankfurter Münzhandlung steht soweit ich es lesen kann: "Elektron S platus Isaccus II Angelus 1185/95 R-2178"
Kann mir jemand einen Hinweis bitte geben wie ich das bestimmen kann?
Sehr dankbar im Voraus,
Christiane
Dateianhänge
IMG_2113.jpg
IMG_2114.jpg
IMG_2115.jpg
seitlich
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Token?

Beitragvon Numis-Student » Mi 23.08.17 21:16

Hallo,
natürlich ist das eine Münze ;-) Ein Elektron Skyphatus, also eine niedrig legierte Schüsselmünze aus Byzanz. Der Herrscher war Isaac II. von 1185-1195.
Und das etwas veraltete Zitat ist wohl Ratto 2178. (http://www.ebay.at/itm/MGS-MONOGRAPHIEN ... SwstJZW-Ev).

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Token?

Beitragvon cmetzner » Mi 23.08.17 21:19

Tatsächlich ist es eine Münze??? Unglaublich!! man lernt nie aus!!! Danke MR!!!!

Viele Grüße,
Christiane
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Token?

Beitragvon Numis-Student » Mi 23.08.17 21:36

ja, aufgrund technischer Bedürfnisse (bessere Stabilität dieser spröden Legierungen bei dünnen Münzen) und besserer Möglichkeit, diese Münzen zu stapeln, hat das byzantinische Reich einige Jahrhunderte mit solchen Schüsselchen (Gold, Elektron, Silber/Billon und AE) gearbeitet.

MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Token?

Beitragvon cmetzner » Mi 23.08.17 21:42

Bin einfach sprachlos was es so alles gibt :o
In einen anderen Umschlag ist noch so etwas "ähnliches", ziemlich dünn, aber flach nicht gebogen - muß sie erstmal wieder finden, wahrscheinlich ist es auch so eine Münze,

Ein großes Dankeschön :D
Christiane
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Beitragvon ischbierra » Mi 23.08.17 22:57

vielleicht ein Sasanide
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Beitragvon Numis-Student » Mi 23.08.17 23:20

ischbierra hat geschrieben:vielleicht ein Sasanide


das war jetzt auf die dünne flache Münze bezogen ;-) Du siehst, wir freuen uns über jede Münze, die wir bestimmen dürfen :D

MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Beitragvon cmetzner » Mi 23.08.17 23:33

Klasse!! Ich freue mich auch und bin sehr sehr dankbar für all eure Hilfe!!

Bin gerade dabei eine Augustus mit Rhoemetalkes I. und seiner Königin zu bestimmen - wenn ich damit fertig bin gehe ich wieder die x Tütchen durch um die flache Münze (falls es eine ist ..) zu bestimmen.

ich glaube ich habe eine für mich herkulische Aufgabe angefangen....

Schöne und dankbare Grüße,
Christiane
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Beitragvon Basil » Sa 26.08.17 14:16

Zur Enstehung der scyphati folgender Hinweis:
Die schüsselförmige Geometrie der Münzen hat mit deren Stapelfähigkeit überhaupt nichts zu tun. Dies allein schon deshalb, weil der Krümmungsradius jeder Emission unterschiedlich war. Selbst innerhalb einer Emission schwankt der Krümmungsradius bereits beträchtlich (er kann auch Null sein). Die wahre Ursache der Schüsselform resultiert ausschließlich aus metallurgischen und fertigungstechnischen Gründen. Hierzu folgende Literatur:
K. Weber: "Erkenntnisse zur Herstellung byzantinischer Elektum-Skyphaten", Jahrbuch für Numismatik und Geldgeschichte, Band LIII/LIV, 2003/2004

Basil
Basil
 
Registriert: Mo 14.05.07 22:57
Wohnort: Bayern

Re: Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen

Beitragvon cmetzner » Sa 26.08.17 21:33

Vielen Dank Basil für Deine aufschlußreiche Erklärung!

Freundliche Grüße,
Christiane
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA


Zurück zu Byzanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Keine Ahnung was das ist: ein Elektronschüsselchen