Münze Johann König Amalia Königin Sachen 1822 1872

Ihr habt eine frage? Wollt euch aber nicht Anmelden? Stellt sie hier!

Moderatoren: Locnar, Moderatoren

Münze Johann König Amalia Königin Sachen 1822 1872

Beitragvon Holger79 » So 11.10.09 21:21

Liebe Gemeinde,

habe eine gut erhaltene Münze, Titel wie oben. Weiß jemand die geschichte dazu?? Ist sie selten??

Danke für jede Re!!!!

Holger
Holger79
 

Beitragvon Mister Münze » So 11.10.09 21:30

Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Mister Münze
 
Registriert: Mi 23.03.05 12:59
Wohnort: Dresden

Titel: Münze Johann König Amalia Königin Sachen 1822 1872

Beitragvon Holger79 » Di 13.10.09 21:28

Danke für Re,

also ehrlich gesagt, wenn man nun diese Münze bei ebay mit der vorliegenden vergleicht, dann hat man den Eindruck, es IST diesselbe Münze, mit dem Unterschied, dass die vorliegende sehr viel feiner gearbeitet ist. Die Gesichter wirken viel schärfer und mehr ausgearbeitet, gleiches gilt umseitig.

Habe hier keine Kopie, um das mal so forsch auszudrücken.
Habe auch nachgegoogelt und weiß, dass sie selten sein soll.

Herzlichst

Holger
Holger79
 

Beitragvon diwidat » Di 13.10.09 23:59

Hallo Holger,

Deine Vermutung (mit der Kopie bei ebeh) könnte zutreffen.
Meine Kopie (Fälschung) zeigt die gleichen Merkmale wie die Bilder im I-Net.
Auffällig ist hauptsächlich der Rand mit der fehlenden Randschrift.

Gruß diwidat
Dateianhänge
Sachsen-Dpp-Tlr-1872.jpg
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Münze Johann König Amalia Königin Sachen 1822 1872

Beitragvon Holger79 » So 18.10.09 18:08

Hallo Münzgemeinde,

danke für 2xlige Re -
habe nun Johann und Amalia fotografiert - ist ganz ordenltich geworden, aber es gelingt mir auch nach mehrmaligen versuchen nicht, diese Fotos hier anzuhängen. Sorry!

Herzlichst

Holger
Holger79
 

Beitragvon Pflock » So 18.10.09 18:21

Wie Du Fotos einstellst, ist hier beschrieben: http://www.numismatikforum.de/ftopic17486.html
Wichtigstes Kriterium: Bild darf max. 85kB groß sein.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color
Benutzeravatar
Pflock
 
Registriert: Sa 05.11.05 21:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)

Beitragvon Gast » So 18.10.09 18:28

Melde mich nochmal - habe nun das von diwidat eingestellte Foto (Fälschung- richtig gelesen??)
genau mit meinen Fotos verglichen. Im Bildschirm stark vergrößert, - alles gut sichtbar- , es kommen bei meinem Exemplar die 6 Eicheln und das Blattwerk links viel stärker raus. Auch scheint die Krone (oben), der innere, sichtbare Teil des Kronenrings jedenfalls, längs schraffiert ( nach unten). Das gesamte Blattwerk ist pointierter. Im Beispielbild (vergrößert) wirkt das Blattwerk am Rande eckig (Tschuldigung, wenn ich das laienhaft so ausdrücke).

(Datei zu groß, sagt soeben die maschine, da haben wir es)

Wie geht es jetzt weiter??

Holger
Gast
 

Beitragvon Mister Münze » So 18.10.09 18:50

Du kannst das Bild komprimieren, damit es nur noch maximal 85kb Größe hat. Zum Beispiel das Programm "IrfanView" ist so ein Komprimierungs-Programm.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Mister Münze
 
Registriert: Mi 23.03.05 12:59
Wohnort: Dresden

Münze Johann König Amalia Königin Sachen 1822 1872

Beitragvon Holger79 » Sa 24.10.09 14:46

Liebe Münzgemeinde,

Johann und Amalia nun im passenden Mail- Format, ob sie nun von Euch als echt oder unecht eingestuft wird - ein schönes Paar und eine tolle Münze.

Schönes Wochenende allerseits!

Holger
Dateianhänge
Johann Amalia Sachsen 754x674.jpg
Johann Amalia Sachsen 578x541.jpg
Holger79
 

Beitragvon Jonas » Mo 07.12.09 12:31

Zu der Münze habe ich auch gleich eine Frage.
Wie sieht es dort mit der Randschrift aus ??
Ein Pfund fein XV und dazwischen Arabesken, allerdings ist es sehr schwer zu lesen.
Ändert die Unschärfe der Randschrift den Wert arg oder liegt das Hauptaugenmerk auf den Glanz der Vor- und Rückseite ??

Gruß
Jonas
Jonas
 
Registriert: Mo 07.12.09 12:19
Wohnort: Cuxhaven

Beitragvon Numis-Student » Do 10.12.09 13:13

Jonas hat geschrieben:Ändert die Unschärfe der Randschrift den Wert arg oder liegt das Hauptaugenmerk auf den Glanz der Vor- und Rückseite ??

Gruß
Jonas


Hallo Jonas,
der Glanz tut nichts zum Wert, ein nachträgliches polieren und reinigen SCHADET ! Es geht um die Erhaltung, sprich, ob die kleinen Details noch vorhanden sind oder abgenutzt, und ob das Stück zerkratzt ist.
Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon diwidat » Do 10.12.09 19:39

Die Randschrift bei diesen Stücken scheint generell problematisch zu sein.
Mein Stück hat eine Randschrift mit einem Riffelrand unterlegt / überprägt.

Es scheinen Rohlinge aus einer anderen Fertigung verwendet worden zu sein.

Gruß diwidat
Dateianhänge
Sachse-Rand.jpg
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitragvon Jonas » Fr 11.12.09 09:45

@Numis-Student...
Vielen Dank für deine Antwort, Münzen zu reinigen halte ich selbst auch für einen Frevel - es sei denn, es sind welche, mit denen die Kinder spielen dürfen...:->

@diwidat...
Genau diese Problematik meinte ich...
Der Rand ist geriffelt und anschliessend mit Randschrift geprägt. Sieht schon so schwierig zu lesen aus - und dann noch nach über 130 Jahren.
Aber schön, dass es mir nicht alleine so geht.

Gruß
Jonas
Jonas
 
Registriert: Mo 07.12.09 12:19
Wohnort: Cuxhaven

Re: Münze Johann König Amalia Königin Sachen 1822 1872

Beitragvon Malimeutzner » Sa 12.12.09 18:47

Holger79 hat geschrieben:Liebe Gemeinde,

habe eine gut erhaltene Münze, Titel wie oben. Weiß jemand die geschichte dazu?? Ist sie selten??

Danke für jede Re!!!!

Holger


Hallo,

ein schönes Stück: Doppeltaler auf die Goldene Hochzeit.

Davon wurden 48585 Stück geprägt. Für eine Gedenkmünze ist das eine ganze Menge.

Den Entwurf hat Schilling gemacht. Der Münzmeister ist Buschick (Mmz.: B)

Grüße
M-M
Benutzeravatar
Malimeutzner
 
Registriert: Do 29.01.09 18:38
Wohnort: Freiberg/Sa. (bei)

Beitragvon Malimeutzner » So 13.12.09 12:42

Hallo,
hier noch eine Ergänzung:

Den Stempel hat Max Barduleck geschnitten.

Grüße
M-M
Benutzeravatar
Malimeutzner
 
Registriert: Do 29.01.09 18:38
Wohnort: Freiberg/Sa. (bei)

Nächste

Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Münze Johann König Amalia Königin Sachen 1822 1872