Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Ihr habt eine frage? Wollt euch aber nicht Anmelden? Stellt sie hier!

Moderatoren: Locnar, Moderatoren

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon polyphamos » Fr 01.07.11 08:58

300-500? vor ein paar monaten gingen die im Durchschnitt für 150€ weg

Also ich kann dir leider keinen zum Geburtstag kaufen :(
polyphamos
 
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Numis-Student » Fr 01.07.11 09:58

na ja, die modernen gehen auch in etwa zum Goldpreis weg. Der von 1649 (Provinz Holland) wird sich preislich wohl an dem hier orientieren: http://www.ma-shops.com/roose/item.php5?id=282
der ist nicht so schön: http://www.ma-shops.com/diller/item.php5?id=70308014

Gut, beim Rauch gehen sie meist billiger weg als bei anderen Auktionshäusern: http://www.mcsearch.info/record.html?id=90788 (der ist aber auch wieder nicht so schön...)

Also gut, nun wissen wir zumindest, dass es kein besonderer Jahrgang ist. In der Qualität wird sie dann wohl zwischen 250 und 350 bringen...

Wild, könntest du bitte noch sagen, aus welchem Jahr der "modernere" Dukat ist ? Ich schätze mal so zwischen 1890 und 1920 ? Da hätte ich noch den Katalog da... ;-)

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon polyphamos » Fr 01.07.11 10:58

Auch ein paar in der Zeit gingen für relativ wenig weg. Sie waren, soweit ich mich erinnern kann, ein bisschen besser erhalten, als der 2. von ma-shops. Ich glaube bei lanz war vor einer weiel auch einer für 200€ verkauft worden(ebay)
polyphamos
 
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Numis-Student » Fr 01.07.11 11:54

Ich sollte mich wieder mehr bei ebay rumtreiben :-) Erst eine Druckerei-Einrichtung und dann kann man ja ganz, ganz viele Münzen bezahlen :twisted:

Nein, Scherz beiseite: Daran sieht man ja, dass ebay etwas geringere Preise bringt, als eine richtige Saal-Auktion. Und gerade als Privatverkäufer mit wenig Erfahrung in der Numismatik wird man spürbar weniger bekommen.

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon polyphamos » Fr 01.07.11 12:06

:)
Naja bei Saalauktionen ist defintiv eine Echtheit geprüft. Bei ebay können sie sagen, garantieren so viel sie wollen, die Münze kann trotzdem gefälscht sein. Wäre ich ein Mann mit Geld würde ich auch fast ausschließlich bei Saalen kaufen
polyphamos
 
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Wild » Sa 02.07.11 01:10

:D :D
Okay, das die Dukate so besonders ist hätte ich nicht gedacht. Ich habe immer wieder mal einen Auftrag von meiner Freundin :roll: Ich mein ist eh Ihre Sache was sie mit den Münzen macht, aber eigentlich schade drum wenns was besonderes ist. Leider gehören sie nicht mir :lol:

Super Forum, werde mich wohl doch mal fest registrieren da mich die Geschichte dann doch langsam interessiert. Also was ich 100% versichern kann, die Münzen sind alle original. Diese Münzen sind schon sehr lang in Familienbesitz und ich kenn die Oma sehr gut. Die Frau ist was Geld betrifft sehr genau :lol:

@POLYPHAMOS: Danke für das Feedback

@Numis-Student: Merkwürdigerweise hat die Dukate die Jahreszahl 1841
Wild
 

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Numis-Student » Sa 02.07.11 01:55

Hallo Wild,
eine richtige Anmeldung würde es mir zB ermöglichen, dir eine PN zukommen zu lassen...

Also so sehr besonders ist ein Dukat auch von 1649 nicht ;) Die richtig tollen Sachen gehen preislich auch in die Tausende bis 10-tausende...

Der "moderne" Dukat ist halt schon maschinengeprägt, und die von mir genannten Jahrgänge sind halt oft zur Geldanlage gekauft worden, daher meine Vermutung.
Den Jahrgang 1841 gibt es natürlich auch :-) 2003 wurde er in sehr schön mit 200, in vorzüglich mit 375 Euro bewertet. Es gibt 2 Varianten im Münzmeisterzeichen: Fackel (in Russland geprägt) mit einer Auflage von ca. 4 Mio. Stück und Lilie, Auflage 95.760 Stück (beide gleich bewertet).

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon polyphamos » Sa 02.07.11 09:03

Wild hat geschrieben::D :D
Okay, das die Dukate so besonders ist hätte ich nicht gedacht. Ich habe immer wieder mal einen Auftrag von meiner Freundin :roll: Ich mein ist eh Ihre Sache was sie mit den Münzen macht, aber eigentlich schade drum wenns was besonderes ist. Leider gehören sie nicht mir :lol:

Super Forum, werde mich wohl doch mal fest registrieren da mich die Geschichte dann doch langsam interessiert. Also was ich 100% versichern kann, die Münzen sind alle original. Diese Münzen sind schon sehr lang in Familienbesitz und ich kenn die Oma sehr gut. Die Frau ist was Geld betrifft sehr genau :lol:

@POLYPHAMOS: Danke für das Feedback

@Numis-Student: Merkwürdigerweise hat die Dukate die Jahreszahl 1841



Wenn du was behalten willst, gib deiner freundin doch ein wenig Geld. Wenn du die Münze später doch nicht mehr willst, kannst du sie dann wieder verkaufen. Aber recht hast du, bei so einer anscheinend riesigen Sammlung alles zu verkaufen ist wirklich schade. Falls dich Numismaktik interessiert, kannst du mit deiner freundin reden, eventuell lässt sie dir dann doch welche übrig :)

Lg

kevin

P.s
@ Numis, richtig tolle sind für jeden unterschiedlich. Ich finde schon die "billigen" teilweise schöner als die seltenen extrem teuren.
polyphamos
 
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Numis-Student » Sa 02.07.11 11:47

Hallo Kevin, ich hatte jetzt auch nicht von Schönheit geredet, sondern erstmal nur von "besonderen" Preisen ;-)

MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon polyphamos » Sa 02.07.11 12:04

achso, perdon :)
Wobei die beiden(oder nur die Freundin?) das Geld sozusagen geschenkt kriegen, ist das schon besonders :P
polyphamos
 
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Wild » Sa 02.07.11 23:53

polyphamos hat geschrieben:achso, perdon :)
Wobei die beiden(oder nur die Freundin?) das Geld sozusagen geschenkt kriegen, ist das schon besonders :P


Die beiden :?: Ich bekomme von dem Kuchen nix ab!:lol: Alles bekommt meine Freundin. Dann hätte ich doch noch zwei Fragen. Habe nämlich die Woche eine 20 Franken Vreneli von 1930 verkauft. Prägestätte ist B. Was sind diese denn Wert? Desweiteren habe ich noch eine Münze die hier nicht aufgeführt ist.


@polyphamos Ich habe leider auch nicht so viel Geld um mir Münzen zu kaufen.:oops:
Zuletzt geändert von Wild am So 03.07.11 00:34, insgesamt 1-mal geändert.
Wild
 
Registriert: Sa 02.07.11 10:21

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Numis-Student » So 03.07.11 00:09

Die Schweizer ist nichts besonderes, 6,45 g 900er Gold. Die sollte den Goldpreis (oder bei guter Erhaltung) ein paar % darüber bringen.

Zur zweiten Münze: http://www.muenzauktion.com/wag/item.php5?id=1001004050

Aber tu dir bitte den Gefallen und lösche die Bilder wieder, wenn sie nicht von dir sind, oder du nicht die Erlaubnis hast, diese nutzen. Das kann nämlich mächtig Ärger geben, und das will ja keiner ;)

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon polyphamos » So 03.07.11 10:03

Wild hat geschrieben:
polyphamos hat geschrieben:achso, perdon :)
Wobei die beiden(oder nur die Freundin?) das Geld sozusagen geschenkt kriegen, ist das schon besonders :P


Die beiden :?: Ich bekomme von dem Kuchen nix ab!:lol: Alles bekommt meine Freundin. Dann hätte ich doch noch zwei Fragen. Habe nämlich die Woche eine 20 Franken Vreneli von 1930 verkauft. Prägestätte ist B. Was sind diese denn Wert? Desweiteren habe ich noch eine Münze die hier nicht aufgeführt ist.


@polyphamos Ich habe leider auch nicht so viel Geld um mir Münzen zu kaufen.:oops:


na dann frag sie lieb, ob du eine einzige behalten darfst. Kannst dann mit ihr schick essen gehen. oder ist deine Freundin geizig und will lieber Geld haben, antstatt dir eine Freude damit zu machen :)
polyphamos
 
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen

Beitragvon Wild » Di 05.07.11 18:07

Wohl eher nicht^^ Wir führen eine Fernbeziehung das schluckt viel Geld. Sie kann es gebrauchen. Werde am Freitag die Häuser in München aufsuchen! Danke nochmals an alle.
Wild
 
Registriert: Sa 02.07.11 10:21

Vorherige

Zurück zu Gästeforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Münzen Wertschätzung, Bezeichnungen - Seite 2