Datierung Stater Boiotien

Moderator: Numis-Student

Datierung Stater Boiotien

Beitragvon antisto » So 07.01.18 13:44

Ich konnte jüngst einen recht hübschen boiotischen Stater nach BCD Boeotia 489 erwerben, den mit der Efeuranke links vom Volutenkrater.
Ich stolpere etwas über die Datierung.
Vergleichbare Stücke werden meist mit 379 oder auch 371 - 338 v.C. angegeben, hier scheint sich die Datierung für 392 - 390 v.C. etabliert zu haben.
Wie sind diese Datierungen historisch zu erklären? Und gibt es (bei allen Vorbehalten mangels gesicherter Erkenntnisse bei "meinem" Stück Anhaltspunkte, die diese Frühdatierung vielleicht bestätigen oder dementieren?
Freue mich über hilfreiche Kommentare oder Hinweise.
AS
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Re: Datierung Stater Boiotien

Beitragvon Altamura2 » So 07.01.18 18:23

antisto hat geschrieben:... Wie sind diese Datierungen historisch zu erklären? ...

Ich würde mal vermuten, dass das, wie meist in solchen Fällen, historisch gewachsen ist :D .

BCD 489 ist dieses hier: https://www.cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=75407
Da stehen schon eine ganze Reihe an Referenzen.

BMC datiert auf Seite 80 mit "Circ. B.C. 378-338 or 335": https://archive.org/stream/cataloguegre ... 4/mode/2up
eine grobe Beschreibung dazu gibt es hier: https://archive.org/stream/cataloguegre ... 6/mode/2up

In Head, "On the chronological sequence of the coins of Boeotia", London 1881, wird die Münze mit "Circ B.C. 379-338" datiert: https://archive.org/stream/onchronologi ... 0/mode/2up (die Münze findet man auf Seite 64).

Die anderen genannten Referenzen hab' ich nicht im Zugriff :( .

Da BCD inzwischen aber als die aktuellste Referenz für boiotische Münzen gilt, ist die dort vorgenommene Datierung "Struck circa 390-382 BC" vielleicht die beste, die man momentan bekommen kann.

Das DA-MO steht wohl für Damokleidas, der auch sonst belegt ist, siehe z.B. hier: https://www.kuenker.de/de/archiv/stueck/155344

Und mehr weiß ich nicht :? .

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Datierung Stater Boiotien

Beitragvon antisto » So 07.01.18 18:37

Allemal weit mehr, als ich dazu gefunden hätte.
Danke dir für die hilfreiche Recherche!
AS
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Re: Datierung Stater Boiotien

Beitragvon antisto » So 07.01.18 18:50

Bemerkenswert noch, dass es diese Variante sowohl mit einem Omega als auch mit einem Omikron als letzten Buchstaben der Legende DA - MO gibt.
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Re: Datierung Stater Boiotien

Beitragvon antisto » Fr 12.01.18 17:23

Hier das dazugehörige Teil zu meinem Beitrag (11,9g, 36mm, ungewöhnliche Schrötlingsform).
AS
Dateianhänge
001.JPG
002.JPG
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Re: Datierung Stater Boiotien

Beitragvon Altamura2 » Fr 12.01.18 21:33

Ah, dann sieht man mal, worüber man eigentlich geredet hat :D .

Aber die ist schön, der Krater ist trotz der speziellen Schrötlingsform gut zentriert. Da wäre mal interessant, wie solche Schrötlinge zustande gekommen sind und warum man die bei solch eher "hochwertigen" Münzen nicht aussortiert hat.

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Datierung Stater Boiotien

Beitragvon antisto » Sa 13.01.18 00:03

Danke für die "Würdigung".
Jedenfalls kann ich bestätigen: Ein außergewöhnliches Stück, das mich letztlich auch optisch mehr überzeugt als mancher auch im Revers gut zentrierte "knubbelige" boiotische Stater für diesen Preis.
AS
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO


Zurück zu Griechen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Datierung Stater Boiotien