Italien und Sizilien online

Moderator: Numis-Student

Italien und Sizilien online

Beitragvon gorostiza » Di 13.09.05 10:35

Soeben habe ich wieder zwei neue Seiten auf meine homepage hochgeladen: Antike Grichen von Italien und Sizilien:

http://www.odophil.ch/numismatik/griech ... lien0.html
http://www.odophil.ch/numismatik/griech ... ilien.html

Meine bescheidene Sammlung beinhaltet doch einige ganz nette Münzen die zur Identifikation Ihrer eigenen "Unbekannten" beitragen kann.

Ich freue mich auf Euern Besuch
Viele Grüsse
goro
Dateianhänge
w1576.jpg
gorostiza
 
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitragvon Pscipio » Di 13.09.05 20:19

Und als Zückerchen diese unglaubliche Prachtsbronze darunter... gratuliere, Roland, deine Homepage wird immer mehr zu einer tollen Datenbank!

Lars
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon cucci » Sa 08.10.05 08:37

@gorostiza,
Ich finde deine seiten super gut..
Möchte dir etws sagen, das du vieleicht weist.
Bei den Münzen aus Calabrien/Italien, spricht man Graxa (Gallipoli) aus doch wird ender GRAIA geschrieben haben...daselbe für Ozan (Uxentum/Ugento) ist auf den Münzen mit OIAN beschrieftet....Das Hatte damit zu tun, dass die Griechen kein X und Z geschrieben haben..
Diese Informationen habe ich von einem Buch.
Grüsse Cucci
Ich bin immer auf der suche nach Italienischen Lire 1900-2001 und Römischen, Grichischen Münzen..Bevorzuge Denare und Münzen der fundorte Schweiz und Süditalien..
Antik-Calabrien
http://www.wildwinds.com/coins/greece/c ... tum/i.html
Benutzeravatar
cucci
 
Registriert: Di 22.03.05 13:17
Wohnort: basel

Beitragvon Pscipio » Sa 08.10.05 08:55

Die Griechen kannten X und Z sehr wohl; man schrieb nicht OIAN, sondern OZAN (siehe: http://imagedb.coinarchives.com/img/cng ... 590058.jpg ) und nicht ΓPAIA, sondern ΓPAΞA oder ΓPAXA (da die Graxa-Münzen nur mit ΓPA beschriftet sind, hier ein anderes Beispiel, nämlech Naxos, NAΞION http://imagedb.coinarchives.com/img/nac ... 099q00.jpg oder NAXION http://imagedb.coinarchives.com/img/nac ... 097q00.jpg ).

Aus welchem Buch hast du denn diese Informationen?

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon cucci » Sa 08.10.05 18:03

Also es sind volgende Bücher
Ugento e il uo Zeus nella Mesappia von Mirko Urro ISBN-88-7533-021-2
und
OIAN Ugento.Della preistoria all'eta romana von Antonio Pizzurro ISBN-88-7261-215-2

auf diesem Bild ist genau zu sehen das OIAN steht..

http://www.vcoins.com/ancient/dieterle/ ... 36&large=0

Ich lasse mich gerne einem besseren behlehren, habe mich nur an die Lecktüre Gehalten.

Die münzen un Uxentum sind auch mit 89 vor chr. datiert...aber seit kurze zeit ist bewissen das es cirrca um 200 v. chr. handeln muss..
Diese angaben habe ich von dem Örtlichen Museum.

Grüsse Cucci
Ich bin immer auf der suche nach Italienischen Lire 1900-2001 und Römischen, Grichischen Münzen..Bevorzuge Denare und Münzen der fundorte Schweiz und Süditalien..
Antik-Calabrien
http://www.wildwinds.com/coins/greece/c ... tum/i.html
Benutzeravatar
cucci
 
Registriert: Di 22.03.05 13:17
Wohnort: basel

Beitragvon Pscipio » Sa 08.10.05 18:09

Das ist kein I, sondern ein griechisches Z. Ich kann diesen Buchstaben hier im Forum nur nicht darstellen.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon cucci » Sa 08.10.05 18:16

Ok
ich glaube dir das, weil du für mich ein hoher stellenwert hast..
aber wie sieht das Grichische X aus?
Gruss Cucci
Ich bin immer auf der suche nach Italienischen Lire 1900-2001 und Römischen, Grichischen Münzen..Bevorzuge Denare und Münzen der fundorte Schweiz und Süditalien..
Antik-Calabrien
http://www.wildwinds.com/coins/greece/c ... tum/i.html
Benutzeravatar
cucci
 
Registriert: Di 22.03.05 13:17
Wohnort: basel

Beitragvon Pscipio » Sa 08.10.05 18:22

X oder Ξ, wie oben erwähnt und auf den Beispielmünzen zu sehen. Du sollst nicht einem "Stellenwert" glauben, sondern den durch die Bilder gezeigten Tatsachen, dort ist es ja zu sehen! :roll: Kein "Stellenwert" kann vor Irrtümern schützen, aber in diesem Falle frage ich mich schon, was das für Bücher sind, die behaupten, im Griechischen gäbe es kein X und kein Z...

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon cucci » Sa 08.10.05 18:33

ich finde es schlecht wenn man einen solchen Mist in ein Buch schreibt..
aber ich habe wider mal etwas gelernt....danke.
Ich bin immer auf der suche nach Italienischen Lire 1900-2001 und Römischen, Grichischen Münzen..Bevorzuge Denare und Münzen der fundorte Schweiz und Süditalien..
Antik-Calabrien
http://www.wildwinds.com/coins/greece/c ... tum/i.html
Benutzeravatar
cucci
 
Registriert: Di 22.03.05 13:17
Wohnort: basel


Zurück zu Griechen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Italien und Sizilien online