Griechische Didrachme oder römische Provinzialprägung ?

Moderator: Numis-Student

Griechische Didrachme oder römische Provinzialprägung ?

Beitragvon xefir » Do 12.01.06 15:51

Hallo , Was denkt Ihr was das ist ? Versuche gerade diese Münze zu bestimmen ( Wildwinds + Ancient coins ) Bin jedoch ein blutiger Anfänger ,
Würde mich über ein paar Tipps freuen ! Vieleicht kennt ja auch jemand die Münze !!!
Dateianhänge
Bild 006.jpg
Bild 005.jpg
xefir
 
Registriert: Do 12.01.06 15:25

Beitragvon Dapsul » Do 12.01.06 18:33

Hallo xefir,

der Typus erinnert an lykische Gepräge des 5./4. Jh., vor allem an diese Stücke aus Patara: http://www.coinarchives.com/a/results.p ... ar+and+aul
Aber die sind alle ohne Umschrift, erst recht ohne lateinische. Der Stil der Münze scheint mir recht merkwürdig zu sein. Wo hast Du sie denn her? Und vor allem sind Durchmesser und vielleicht Gewicht nötig.

Gruß - Frank
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitragvon Chippi » Do 12.01.06 19:37

Hallo xefir,

stell sie mal bei den Römern ein. Könnte eine spanische Prägung sein. Kenn mich aber da nicht so aus, aber im Römerforum gibt es ein paar wenige Experten.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Zwerg » Do 12.01.06 22:19

Also entweder ist das etwas, daß ich noch nie - auch nur ansatzweise - gesehen habe.
Oder ich habe im Bauch ein ganz flaues Gefühl.
Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Erst mal Danke für die Tipps !

Beitragvon xefir » Fr 13.01.06 00:43

Der Durchmesser der Münze beträgt 23 mm , Stärke 1mm , das Gewicht kann Ich nicht ermitteln , da keine Briefwaage , werde mich aber darum kümmern . Diese Münze ist schon seit 10 Jahren in meinem Besitz , Ich habe Sie von meinem Vater bekommen , der selbst ein Münzsammler ist , jedoch mit anderem Schwerpunkt . Ihm war es auch nicht möglich sie zu bestimmen . Klar ist , Sie ist geprägt und aus Silber , unklar ist ob es eine Nachprägung ist oder ob sie echt ist , was aber größenteils daran liegt daran liegt , daß sie nicht zu bestimmen ist . Welche M :lol: erkmale gibt es bei einer Nachprägung ???????

Ich werde sie noch zusätzlich bei den Römern einsetzen . :lol:
xefir
 
Registriert: Do 12.01.06 15:25


Zurück zu Griechen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Griechische Didrachme oder römische Provinzialprägung ?