und noch eine kleine griechische münze zum bestimmen

Moderator: Numis-Student

und noch eine kleine griechische münze zum bestimmen

Beitragvon Gast » Fr 20.01.06 01:53

Hier noch eine sehr kleine griechische münze
12mm durchmesser und 1,35 gr leicht
MAn erkennt ein kopf und auf dem bild rechts glaube ich zwei menschl.figuren zu erkennen..
..oder ist es eine römische münze?
wer kann bei der bestimmung helfen?

grüsse alle und bedanke mich im voraus!
Dateianhänge
Kleine-griechische-Münze98 1,35gr 12mm.jpg
Gast
 

Beitragvon chinamul » Fr 20.01.06 13:21

Das ist eine Münze, die die römischen Barbaren geprägt haben.
Einer der Constantinssöhne. Rv. mit Kaiser, der von Victoria bekränzt wird. Legende Rv. wahrscheinlich HOC SIGNO VICTOR ERIS.

Gruß

Barbar chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon spider » Sa 21.01.06 00:37

Ich halte sie nicht für eine barbarische Prägung.
Der Schröting war etwas zu klein,mehr nicht.
Das Portrait und der Rest des Rv sind absolut O.K.
Benutzeravatar
spider
 
Registriert: Di 21.01.03 21:17
Wohnort: M/DK/N/

Beitragvon Oettlalb » Sa 21.01.06 14:11

Servus spider,
kein barbarischer Beischlag, sondern eine reguläre Münze der
"römischen Barbaren" :wink:

LG
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitragvon Dapsul » Sa 21.01.06 19:48

huic nomen graece Onagost fabulae;
Demophilus scripsit, Maccus vortit barbare
(Plaut. Asin. 10f.)
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitragvon Dapsul » Sa 21.01.06 19:53

Und plötzlich war er weg!!??? - - - Was ist passiert?
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 04.02.06 23:17

Ich denke, das ist wohl ein Arcadius oder Honorius, Rs. Victoria bekränzt Kaiser. Um sie genau zu bestimmen, müßte man Kaiser und Münzzeichen erkennen, und dafür sehe ich schwarz. Der Stil würde aber für reichsrömische Münzen dieser Zeit um 400 passen, und die technische Ausführung war zu der Zeit einfach jämmerlich.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken


Zurück zu Griechen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: und noch eine kleine griechische münze zum bestimmen