Nabatäer

Moderator: Numis-Student

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Di 13.12.16 16:29

Die 2. Frau des Aretas IV. war seine Schwester Shuqailat, ab 16 n.Chr.

Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris & Shuqailat, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AR - Drachme, 4.61g, 15.84mm, 315°
Petra, 19/20 n.Chr.
Av.: nabatäische Legend (gegen den Uhrzeigersinn):
חרתת מלכ נבתו מחר חמע
von re. nach li. (transkribiert):
[HR]TT MLK NBTW - [RHM 'MH]
= Harithath Malik Nabatu - Rahem Ameh
= Harithath König der Nabatäer - Liebhaber des Volkes
Büste des Aretas IV., diademiert, drapiert und belorbeert, n.r.
Rv.: nabatäische Legende (gegen den Uhrzeigersinn):
שקילת מלכת נבתו שנת ךח
von re. nach li. (transkribiert):
SQYLT MLKT - [NBTW SNT 82]
= Shuqailat Malikat - [Nabatu Shanat 82]
= Shuqailat Königin der Nabatäer Jahr 28
Büste der Shuqailat, diademiert und verschleiert, drapiert, n.r.
Ref.: Meshorer 98
selten, S+/fast SS, etwas Hornsilber

Diese Silbermünzen sind alle ziemlich selten und teuer, besonders wenn sie gut erhalten sind und vollständige Legenden haben. Ich bin aber mit meinen zufrieden.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer98.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Mi 14.12.16 19:31, insgesamt 2-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Di 13.12.16 16:49

Häufiger als die Silberdrachmen sind kleine Bronzemünzen, auf denen die hintereinanderstehenden Büsten des Aretas IV. und der Shuqailat abgebildet sind.

Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris & Shuqailat, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AE 19, 3.46g, 18.72mm, 330°
Petra, 16/17-40 n.Chr.
Av.: Die hintereinanderstehenden Büsten des Aretas IV., mit Moustache, drapiert und belorbeert, n.r., und der Shuqailat, diademiert und drapiert, n.r.
im li. Feld ח (für Harithath), im re. Feld ש (für Shuqailat)
alles in Punktkreis
Rv.: 2 gekreuzte, bebänderte Cornuacopiae, dazwischen in 3 Zeilen nabatäische Legende:
חרתת / שקי / לת
von re. nach li. (transkribiert):
HRTT / SQY / LT
= Harithath - Shuqailat
alles in Punktkreis
Ref.: Meshorer 114
VZ, hübsche Sandpatina

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer114.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Di 13.12.16 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon ischbierra » Di 13.12.16 17:49

Sehr schöne Stücke und wie immer ausgezeichnet beschrieben. Vielen Dank. Wenn ich dazu komme, zeige ich heute Abend auch noch einige.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Di 13.12.16 21:52

Geprägt auf zu kleinem Schrötling und mit dicken Auflagerungen, aber alles wichtige ist vorhanden und es ist eine interessante Münze.

Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris & Shuqailat, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AE 16, 2.19g, 15.67mm, 180°
Petra, 18/19 n.Chr.
Av.: Aretas, belorbeert, das Haar bis über den Nacken fallend, in kurzer Militärkleidung frontal stehend, n.l. blickend, hält in der re. Hand Speer und greift mit der Linken nach seinem Schwert, das in einer Scheide an seiner li. Seite hängt
im li. Feld Palmzweig, im re. oberen Feld Monogramm 4 (HR für Harithath)
Rv.: Shuqailat, verschleiert und in langem Chiton, n.l. stehend, re. Hand mit ausgestreckten Fingern erhoben
im li. Feld Kranz, im re Feld nabatäische Legende in 3 Zeilen:
שק / יל / ת
von re. nach li. (transkribiert):
SQ / YL / T
= Shuqailat
Ref.: Meshorer 97

Anm.: Der Palmzweig steht für ein wichtiges persönliches Ereignis in der Königsfamilie. Wir werden später darauf zurückkommen. Hier ist es wahrscheinlich die Hochzeit des Königspaars, zu welcher diese Münze geprägt wurde.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer97.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon ischbierra » Di 13.12.16 23:18

Dann gehe ich schnell mal mit zwei Stücken dazwischen, die Jochen schon gezeigt hat. Es ist die Bronze mit den gekreuzten Füllhörnern; nur mit dem Unterschied, daß auf meinem 2.Stück keine Buchstaben auf dem AV sind; beim ersten ahnt man noch rechts ein Schin. Genau bestimmen konnte ich sie nicht, denn den Meshorer habe ich nicht und die Bilder im BMC sind unterirdisch.
Nr.1 wiegt 4,02 gr. und Nr. 2 3,71 gr.
Gruß ischbierra
Dateianhänge
9 v.-40 n. Aretas IV.+Shaquilat AE, Mesh. 113  (1).JPG
9 v.-40 n. Aretas IV.+Shaquilat AE, Mesh. 113  (2).JPG
9v-40n Aretas IV+Shaquilat, AE, Mesh (1).JPG
9v-40n Aretas IV+Shaquilat, AE, Mesh (2).JPG
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Di 13.12.16 23:30

Hallo ischbierra!

Meshorer hat keine dieser Typen ohne Buchstaben in den Feldern der Vorderseite gelistet. Ich halte beide für Meshorer 114, die ohne Buchstaben würde ich als Meshorer 114 var. bezeichnen.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Mi 14.12.16 00:03

Im Jahr 5/4 v.Chr. ließ Aretas IV. eine Reihe von Münzen prägen zur Geburt seines Sohnes Phasael.

Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris & Phasael, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AE 14, 1.89g, 14.21mm, 0°
Petra 5/4 v.Chr.
Av.: Belorbeerter Kopf des Aretas n.r.
Rv.: 2 parallele Cornuacopiae n.r., Palmzweig n.l.
re. unten פצ (für Phasael), im oberen Feld ח für (Harithath)
Ref.: Meshorer 61A
fast SS, Sandpatina

Alle Münzen für Phasael wurden zu seiner Geburt geprägt. Er war der 4. Sohn des Aretas. Für seine älteren Brüder wurden keine Münzen geprägt, weil sie bereits vor der Thronbesteigung des Aretas geboren worden waren, für seine jüngeren Brüder wurden keine Münzen geprägt, weil sie in Jahren geboren wurden, in denen keine Münzen geprägt wurden, warum auch immer. Er war ein Sohn der Huldu.

Auch hier sehen wir den Palmzweig als Kennzeichen eines wichtigen privaten Ereignisses der königlichen Familie, hier der Geburt seines Sohnes.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer61a.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Mi 14.12.16 11:01

Ein weiterer Phasael, diesmal ohne Palmzweig.

Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris & Phasael, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AE 15, 1.97g, 14.76mm, 270°
Petra 5/4 v.Chr.
Av.: Belorbeerter Kopf des Aretas n.r., Haare auf den Nacken niederfallend
Rv.: 2 gekreuzte Cornuacopiae, dazwischen פצ (für Phasael)
Ref.: Meshorer 64
fast SS, schwarzgrüne Patina mit Sandauflagerungen.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer64.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Mi 14.12.16 11:10

Münze für Aretas IV. allein mit vollem Namen:

Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AE 15, 2.02g, 14.97mm, 0°
Petra, 39/40 n.Chr.
Av.: Büste des Aretas, belorbeert, n.r., Haare bis auf den Nacken niederfallend
Rv. Lorbeerkranz, darin nabatäische Inschrift:
חרתת
von re. nach li. (transkribiert):
HRTT
= Harithath
Ref.: Meshorer 115
selten, fast SS, Sandpatina

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer115.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Mi 14.12.16 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Mi 14.12.16 11:22

Und eine mit seinem Monogramm:

Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris, 9 v.Chr.-40 n.Chr,
AE 14, 2.08g, 14.38mm, 0°
Petra, 4/3 v.Chr.
Av.: Büste des Aretas, belorbeert, n.r., Haare bis auf den Nacken niederfallend
Rv. 2 gekreuzte Cornuacopiae, darin nabatäische Buchstaben:
חר
von re. nach li. (transkribiert):
HR, für Harithath
Ref.: Meshorer 67
selten, fast SS, Sandpatina

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer67.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Mi 14.12.16 15:13

Die mysteriösen Zeichen o und H (ח)

Bisher haben wir das Zeichen H (ח) kennengelernt als Bezeichnung für Harithath (Aretas), und das wird wohl auch stimmen, besonders wenn es zusammen mit ש für Shuqailat oder mit פ für Phasael auftritt. Aber es gibt auch ein H (ח) das bereits bei Malichus I. und Obodas II. auftritt. Das spricht in diesen Fällen gegen die Interpretation als Harithath. Meshorer hält es für die Kennzeichnung des Münzmeisters, oder da es über einen Zeitraum von 50 Jahren verwendet wurde, für die Kennzeichnung einer Münzmeisterfamilie.

Das hat etwas für sich, besonders wenn es zusammen mit dem Zeichen o (Kreis) auftritt. Dieses Zeichen gibt es im Nabatäischen nicht, auch nicht als Zahl. Es tritt auch in keiner Inschrift vor, sondern findet sich nur auf Münzen. Auch hier hat Meshorer eine Erklärung: Zeichen auf Münzen bezeichnen oft den Prägeort. Der war bei nabatäischen Münzen in der Regel Petra. Das aber hieß auf nabatäisch Reqem, was "Stelle", "(runder) Fleck" bedeutet. Da kann man sich gut vorstellen, daß man dies durch einen kleinen Kreis angedeutet hat.

Beide Zeichen kommen übrigens nach Aretas IV. nicht mehr vor. Vielleicht weiß Ischbierra dazu mehr. Der Meshorer ist ja bereits 50 Jahre al!

Hier zeige ich 2 Münzen mit o und H (ח):

(1)
Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AE 14, 1.67g, 13.91mm, 0°
Petra, 4/3 v.Chr.
Av.: Belorbeerter Kopf des Aretas n.r.
Rv.: 2 gekreuzte Cornuacopiae, zwischen ihnen Kerykeion
li. und re, neben dem Kerykeion o - H (ח)
Ref.: nicht in Meshorer:
cf. #77 (hat o und H im li. und re. Feld außerhalb der Cornuacopiae)
S+, fast schwarze Patina mit rötlichen Sandauflagerungen

(2)
Reich der Nabatäer, Aretas IV. Philopatris, 9 v.Chr.-40 n.Chr.
AE 14, 2.08g, 14.43mm, 315°
Petra, 4/3 v.Chr.
Av.: Belorbeerter Kopf des Aretas n.r., davor H (ח)
Rv.: 2 gekreuzte Cornuacopiae, zwischen ihnen langes Kerykeion
auf dem Stab des Kerykeions oben H (ח), unten o
Ref.: Meshorer 76
S+, fast schwarze Patina mit gelblichen Sandauflagerungen

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_aretasIV_Meshorer77cf.jpg
nabatea_aretasIV_Meshorer76.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon ischbierra » Mi 14.12.16 19:06

Ich folge mal mit zwei ebenfalls Alleinprägungen von Aretas IV.
Nr.1: Bronze, 2,31 gr. zwischen der Füllhörnern der Buchstabe Het, Lit. ANS 1432
Nr.2: Bronze, 2,10 gr. zwischen den Füllhörnern o, neben den Füllhörnern beiderseits Het,
Vielleicht kann Jochen ja die Meshorerzitation noch ergänzen.
Leider habe ich zu dem Kreis auch keine weitergehende Idee, die Erklärung Petra scheint mir aber möglich.
Gruß ischbierra
Dateianhänge
9v-40n Aretas IV. AE, ANS 1432 (1).JPG
9v-40n Aretas IV. AE, ANS 1432 (2).JPG
9-40 Aretas IV. AE, Petra, ANS 1446  (1).JPG
9-40 Aretas IV. AE, Petra, ANS 1446  (2).JPG
Zuletzt geändert von ischbierra am Mi 14.12.16 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Mi 14.12.16 19:44

Die obere Münze ist Meshorer 70, 4/3 v.Chr.
Die untere Münze ist Meshorer 73A, ebenfalls 4/3 v.Chr.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Nabatäer

Beitragvon ischbierra » Mi 14.12.16 21:22

Herzlichen Dank für die Literaturangaben
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Nabatäer

Beitragvon Peter43 » Do 15.12.16 02:02

Malichus II. (nabatäisch Maliku), König der Nabatäer von 40-70 n.Chr., war wahrscheinlich der älteste Sohn des Aretas IV. Seine Frau Shuqailat II. war wohl seine Schwester. In literarischen Quellen wird er kaum erwähnt. Er ist überwiegend von seinen Münzen bekannt.
Josephus berichtet, daß er 67 n.Chr. den Römern eine Kavallerieeinheit von 1000 Reitern und eine Infanterieeinheit von 5000 entsandte, um Vespasian und Titus im jüdischen Krieg zu unterstützen. Unter seiner Herrschaft ging die Macht und der Einfluß des Nabatäerreiches zurück. Unter seinen Kindern sind Gamilat und Rabbel II.

Reich der Nabatäer, Malichus II. & Shuqailat II., 40-70 n.Chr,
AE 16. 2.61g, 16.23mm, 0°
Petra, 64/65 n.Chr.
Av.: Die hintereinanderstehenden Büsten des Malichus II. und der Shuqailat II., n.r.
Rv. Überkreuzte Cornuacopiae, dazwischen nabatäische Legende in 3 Zeilen:
מלכו / שקי / לת
von re. nach li. (transkribiert):
MLKW / SQY / LT
= Maliku - Shuqailat
Ref.: Meshorer 14oA; SNG vol. 6, 1444
fast SS, schwarze Patina mit Sandauflagerungen, gut lesbare Legenden

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nabatea_malichusII_Meshorer140A.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

VorherigeNächste

Zurück zu Griechen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Nabatäer - Seite 2