Alexander

Moderator: Numis-Student

Alexander

Beitragvon papilion » Fr 19.05.17 05:48

Ich habe bei Savoca mal eine Alex Bronze ersteigert aber alle Muenzen dort haben leider nur wenig Angaben.
So stand bei meinem Alex folgendes: Alexander The Great Herakles Gorytos Club 4,85 g / 18 mm @NNN9770
Ich habe dann noch versucht naeheres zu finden und habe folgende Infos nun zusammengestellt:

Macedonian Kingdom Alexander III. AE18 336-323 BC, uncertain mint.
Obv. Head of Heracles right, wearing lion skin.
Rev. AΛΕΞΑΝΔΡΟΥ, between club and bow in quiver
18mm 4,85g

Passt das so? Und falls jemand noch weitere Angaben dazu hat wuerde ich mich auch freuen.

Viele Gruesse

Papilion
Dateianhänge
alexander.jpg
papilion
 
Registriert: Di 14.03.17 08:59

Re: Alexander

Beitragvon Altamura2 » Fr 19.05.17 18:11

Eine gute Quelle zur Bestimmung der Münzen von Alexander III findet sich bei der ANS (der American Numismatic Society): http://numismatics.org/pella/results
Da haben sie mehr oder weniger den ganzen Price mit Beispielen versehen (M.J. Price. The Coinage in the Name of Alexander the Great and Philip Arrhidaeus. London. 1991, ist das Standardwerk über die Münzprägung von Alexander III).

Du kannst ja mal schauen, ob Du Deine Münze dort findest.

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Alexander

Beitragvon papilion » Sa 20.05.17 03:14

Auch hier danke dir, da werde ich dann mal durchschauen.

Gruss

Papilion
papilion
 
Registriert: Di 14.03.17 08:59

Re: Alexander

Beitragvon papilion » Sa 20.05.17 03:36

Price 316 kommt wohl meiner recht nah mit dem Monogram oben, aber mein Bogen unten sieht anders aus.
papilion
 
Registriert: Di 14.03.17 08:59

Re: Alexander

Beitragvon Altamura2 » Sa 20.05.17 08:03

papilion hat geschrieben:... Price 316 kommt wohl meiner recht nah mit dem Monogram oben, aber mein Bogen unten sieht anders aus. ...

Ja, weil das Monogramm nämlich ein anderes ist als auf Deiner Münze. Price 316 besitzt ein Monogramm, das aus einem seitenverkehrten K und einem E zusammengesetzt ist, vom K-Anteil sieht man auf Deiner Münze aber nichts :? .
Das auf Deiner Münze könnte auf den ersten Blick nur ein E, aber vielleicht auch ein Dreizack sein, bei dem der Stiel nicht mehr gut zu erkennen ist. Münzen mit Dreizack passen aber nicht.

Im Price findet man dann die Nummer 303, bei der die Keule oben ist (wenn man die Münze so hinlegt, dass man die Legende lesen kann), Bogen und Köcher unten und darüber ein E. Diese ist es also.
Dieser Typ ist aber nun bei der ANS leider falsch dokumentiert, bei deren 303 befindet sich das E auf den abgebildeten Münzen nämlich unten, obwohl die Beschreibung etwas anderes aussagt: http://numismatics.org/pella/id/price.303 , die abgebildeten Münzen gehören zu Price 322.

Dumm gelaufen :| . Aber Du siehst, das das nicht immer ganz einfach ist :D .

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Alexander

Beitragvon papilion » Sa 20.05.17 16:08

Danke dir wieder fuer die sehr kompetente Antwort und die Muehe die du dir immer machst. Ich habe mit der ganzen Thematik ja grad erst angefangen und muss ich mich da erst ein bisschen mehr einarbeiten, gerade deshalb sind natuerlich Links immer willkommen, wo ich selbst ein paar Dinge lesen kann. Aber bei dem Alexander haette ich dann warscheinlich lange gesucht, weil ich auf den Bildern sonst kein Exemplar mit einem E oder aehnlichem Monogram oben gefunden habe aber mit der Beschreibung passt es ja dann auf jeden Fall, darauf waere ich warscheinlich nie gekommen, das die Bilder falsch zugeordnet waren.

Viele Gruesse

Papilion
papilion
 
Registriert: Di 14.03.17 08:59

Re: Alexander

Beitragvon cmetzner » Mo 29.05.17 05:44

Versuche zur Zeit Ordnung in die Münzensammlung meines Vaters zu bringen, und bin ziemlich ratlos: wie unterscheidet man eine Silber Tetradrachme von einer Silber Drachme?
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Alexander

Beitragvon kijach » Mo 29.05.17 06:32

Eine drachme ist zwischen 2-4gramm und 17-19mm und wie der Name tetra schon sagt ist dies das vierfache vom Wert und hat meist 10-14 gramm und 22-24 mm
Zuletzt geändert von kijach am Mo 29.05.17 07:08, insgesamt 1-mal geändert.
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 88/120
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Alexander

Beitragvon Numis-Sven » Mo 29.05.17 06:36

Hallo cmetzner,

das ist sehr einfach. Tetra bedeutet vier, also eine Vierfache Drachme.
Eine Tetradrachme wiegt etwa 16g, und
eine einfache Drachme etwa 4g.

Viele Grüße

Sven
________________________________________________________________________________________________________________________________
Collegium Josephinum: Numismatik-AG: https://user.cojobo.org/~p.niesemann/index.htm
Benutzeravatar
Numis-Sven
 
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Alexander

Beitragvon cmetzner » Mo 29.05.17 07:16

Danke kijach und Numis-Sven, da ich nur eine Küchen Wage hab, glaube ich dass die nicht dazu geeignet ist :-( Da werde ich die Münzen erstmal messen.
Herzliche Grüße
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Alexander

Beitragvon kijach » Mo 29.05.17 09:37

Kommt natürlich noch drauf an ob es griechische Tetradrachmen sind oder römische Tetradrachmen
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 88/120
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Alexander

Beitragvon Numis-Sven » Mo 29.05.17 14:17

cmetzner hat geschrieben:Danke kijach und Numis-Sven, da ich nur eine Küchen Wage hab, glaube ich dass die nicht dazu geeignet ist :-( Da werde ich die Münzen erstmal messen.
Herzliche Grüße


Du kannst die Münzen aber auch gerne hier vorstellen, dann bekommst du auch eine genaue Bestimmung mit Referenz ;)

Vier Grüße

Sven
________________________________________________________________________________________________________________________________
Collegium Josephinum: Numismatik-AG: https://user.cojobo.org/~p.niesemann/index.htm
Benutzeravatar
Numis-Sven
 
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Alexander

Beitragvon Altamura2 » Mo 29.05.17 19:20

Reden wir hier jetzt eigentlich von Drachmen und Tetradrachmen im Allgemeinen oder von denen, die im Namen Alexanders geprägt wurden? Der Thread steht ja unter dem Titel "Alexander" (wobei man für neue Münzen auch einen neuen Thread hätte eröffnen dürfen, das kostet nicht extra :D ).

cmetzner hat geschrieben:... Da werde ich die Münzen erstmal messen. ...

Daraus schließe ich, dass Du nur eine Sorte hast, richtig? Denn wenn man beide nebeneinander vor sich liegen hat, erkennt man den Unterschied eigentlich sofort.

Und "vorzeigen" ist bestimmt eine gute Idee, damit kommen wir am schnellsten weiter.

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Alexander

Beitragvon cmetzner » Mo 29.05.17 20:23

Hallo Sven,

mache ich gern, muß sie erst alle fotografieren und dann schicke ich die Bilder.

Viele Grüße,
Christiane

Numis-Sven hat geschrieben:
cmetzner hat geschrieben:Danke kijach und Numis-Sven, da ich nur eine Küchen Wage hab, glaube ich dass die nicht dazu geeignet ist :-( Da werde ich die Münzen erstmal messen.
Herzliche Grüße


Du kannst die Münzen aber auch gerne hier vorstellen, dann bekommst du auch eine genaue Bestimmung mit Referenz ;)

Vier Grüße

Sven
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Alexander

Beitragvon cmetzner » Mo 29.05.17 20:43

Altamura2 hat geschrieben:Reden wir hier jetzt eigentlich von Drachmen und Tetradrachmen im Allgemeinen oder von denen, die im Namen Alexanders geprägt wurden? Der Thread steht ja unter dem Titel "Alexander" (wobei man für neue Münzen auch einen neuen Thread hätte eröffnen dürfen, das kostet nicht extra :D ).

Die Münzen die ich gerade am "studieren" bin haben alle einen Alexander Kopf - hier habe ich davon 14 - und zur Hand habe ich 62 Münzen die ich mir zuerst vorgenommen habe. Aber den größten Teil habe ich im Safe in der Bank. Wenn ich mit diesen hier fertig bin hole ich sie und mach weiter.

Danke für den Hinweis, für die anderen eröffne ich einen neuen Thread

cmetzner hat geschrieben:... Da werde ich die Münzen erstmal messen. ...


zwischen 23.5 - 24 mm, also Tetradrachmen und einige sind größer

Daraus schließe ich, dass Du nur eine Sorte hast, richtig? Denn wenn man beide nebeneinander vor sich liegen hat, erkennt man den Unterschied eigentlich sofort.

Nein, ich habe mehr als eine Sorte, mein Vater war ein passionierter Münzensammler (Griechische und Römische) von Jugend auf, und die ersten Münzen seiner Sammlung hatte er wiederum von seinem Vater

Und "vorzeigen" ist bestimmt eine gute Idee, damit kommen wir am schnellsten weiter.

Mache ich, muß sie erstmal knipsen
Viele Grüße

Gruß

Altamura
cmetzner
 
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA

Nächste

Zurück zu Griechen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Alexander