2 Maria-Theresia-Taler - Nachprägung?

Ab 1500 (ohne Euro)

2 Maria-Theresia-Taler - Nachprägung?

Beitragvon Wuppi » Di 21.02.06 22:41

Hi

mich hat jemand angemailt der ne Sammlung geerbt hat - dabei waren auch diese 2 MTs ... Wie schauts damit aus? Nachprägung? Sehen beide recht "frisch" aus ...

Gruß
Wuppi
Dateianhänge
Sammlung_KD_MT2.jpg
Maria Theresia 2
Sammlung_KD_MT1.jpg
Maria Theresia 1
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per Privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie
Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
 
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln

Beitragvon mfr » Di 21.02.06 22:46

Da fragst du noch ? ;)
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon sourcefinder » Fr 24.02.06 19:36

Hallo Muenzenfreund,

Bitte beantworte die Frage so, dass ich die Antwort auch verstehe....

Für jemanden, der sich mit den Maria Theresia-Talern nicht auskennt, sagen die Bilder nicht viel aus.

Grüße,
Hermann
sourcefinder
 
Registriert: So 05.06.05 09:56
Wohnort: Mattsee

Beitragvon mfr » Fr 24.02.06 20:09

Es sind 2 moderne Nachprägungen, wie sie noch heute von der Münze Österreich vertrieben werden.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon sourcefinder » Fr 24.02.06 20:11

Danke :-)
sourcefinder
 
Registriert: So 05.06.05 09:56
Wohnort: Mattsee

Beitragvon Schwarzschaf » So 26.02.06 23:05

Einen "Echten" erkennt man am Punkt nach dem X hinter der Jahreszahl.,
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig
Benutzeravatar
Schwarzschaf
 
Registriert: So 26.02.06 20:50
Wohnort: Wien

Beitragvon mfr » So 26.02.06 23:45

Die ersten Typen hatten bis Anfang des 19. Jahrhundertes auch keinen Punkt hinter dem Kreuz. Aber wenn du einen MTT mit Punkt hinter dem Kreuz findest, dann ist er mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest älter als 140 Jahre.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon sourcefinder » Mo 27.02.06 06:50

Und wo liegt in etwa der Wert eines echten MTTs ?
sourcefinder
 
Registriert: So 05.06.05 09:56
Wohnort: Mattsee

Beitragvon mfr » Mo 27.02.06 10:15

Je nach Erhaltung und Variante etwa zwischen 20 und 10000 €.
In einigen afrikanischen Ländern war der MTT bis in die 1980er Jahre gültiges Zahlungsmittel, diese Stücke sind meist stark abgenutzt und sehr billig. Sondengänger finden noch heute regelmäßig solche Stücke am Strand und verkaufen sie beim nächstbesten Basar an Touristen. Daneben gibt es aber auch Unikate, die, wenn sie mal irgendwann gehandelt werden, sicherlich fünfstellig enden.

Wobei Original und Nachprägung weit gefasste Begriffe sind... Stücke die wirklich 1780 geprägt wurden, sind selten bis sehr selten. Daneben wurde der MTT über Jahrzehnte in etlichen Prägestätten von London bis Kalkutta nachgeprägt. Es sind aber keine Nachprägungen im heutigen Sinn, sie wurden für den Umlauf geprägt und sind somit echt.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon Huehnerbla » Fr 03.03.06 18:09

Muenzenfreund hat geschrieben:Wobei Original und Nachprägung weit gefasste Begriffe sind... Stücke die wirklich 1780 geprägt wurden, sind selten bis sehr selten.

Die Stücke von 1780 aus Günzburg haben als Münzzeichen S: F:.
Für derartige Stücke werden seit langem Liebhaberpreise bezahlt.
Viele Sammler lassen allerdings auch die bis 1802 in Günzburg geprägten Stücke als "Original" gelten.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...
Benutzeravatar
Huehnerbla
 
Registriert: Di 09.12.03 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon mfr » Fr 03.03.06 18:49

1780 wurde der MTT auch schon in Wien und Prag geprägt (Münzzeichen I.C.-F.A. bzw. EvS-I.K.). Beide sind sehr selten, vom letztgenannten sind nur 5 Stück bekannt.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22


Zurück zu Österreich / Schweiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 2 Maria-Theresia-Taler - Nachprägung?