Maria Theresia Taler 1780, Echt oder Nachprägung?

Ab 1500 (ohne Euro)

Beitragvon payler » So 10.07.05 21:22

Habe nur das "d" vergessen!

WIRD!
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

randschrift m. theresia

Beitragvon backenzahn » Mi 23.11.05 14:01

hallo profis, ich hab auch eines der feinen stücke. nach stundenlanger recherche auf der einschlägigen hafner-seite bleibt bei mir noch die frage, ob die randschrift IUSTITIA statt JUSTITIA normal ist. darüber konnte ich nirgends was finden. kann mir jemand helfen?
backenzahn
 
Registriert: Do 17.11.05 18:12

Beitragvon payler » Mi 23.11.05 18:34

Hallo backenzahn!

Welchen Jahrgang besitzt du?
payler
 
Registriert: So 05.05.02 22:35

Beitragvon backenzahn » Do 24.11.05 11:07

hallo payler,

danke für dein feedback! jahreszahl ist 1780. laut hafner-kategorisierung müsste es bei berücksichtigung aller details die H 50 a sein. aber wie gesagt mit I statt J in JUSTITIA. hat bisher noch niemand explizit erwähnt, oder?
backenzahn
 
Registriert: Do 17.11.05 18:12

Beitragvon Chippi » Do 24.11.05 11:18

Im Lateinischen wurde früher das J wie das I und das U wie das V geschrieben, sodass eine Schreibweise wie IVSTITIA möglich ist.
Vielleicht hilft das weiter.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon backenzahn » Do 24.11.05 12:12

stimmt! aber in diesem fall ist nur das j zum i geworden, das u ist ein u und kein v. fehlprägung? bin ich reich?! :wink:
backenzahn
 
Registriert: Do 17.11.05 18:12

Beitragvon Chippi » Do 24.11.05 12:32

Ich glaub nicht. :wink: Aber es soll ja auch wertvolle Nachprägungen geben, war ja bis ins 20.Jh. hinein eine beliebte Handelsmünze.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Gast » Mo 26.12.05 01:02

Ich hab mal diese Münze für 5 Euro erworben - habe ich wohl wieder 2,50 Euro Verlust gemacht ? :wink:

Naja .... .

Die kann man bei den Banken (OeBank) für 2,50 Euro kaufen ?


Meine war sehr verdreckt, aus dem Jahr 1780 und schon sehr abgegrifen, zumindest das Wappen .

Gruß
Gast
 

Beitragvon Huehnerbla » Mo 26.12.05 19:40

Wie es in Österreich genau aussieht, kann ich nicht sagen.
In deutschen Banken (sofern sie überhaupt noch mit Münzen handeln) wird der MTT derzeit für 8 € verkauft, der Ankaufspreis ist allerdings unter 4 €.
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...
Benutzeravatar
Huehnerbla
 
Registriert: Di 09.12.03 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon Gast » Mo 26.12.05 21:39

Aber das ist doch mehr Wert, schon alleine das Silber, meiner wiegt so in etwa 29 g, Gehalt vielleicht so 600 .

Gruß
Gast
 

Beitragvon Oettlalb » Di 27.12.05 12:18

Servus Vatican-coin

der derzeitige Silberkurs ist etwa 8 EUR pro Unze, das macht
etwa 26 Cent pro Gramm.

Den Rest kannst Du Dir leicht ausrechnen ...

LG
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitragvon Gast » Di 27.12.05 23:53

Wie erkenne ich nun um welche Art es sich handelt ?
Ich muss sagen, dass die sehr verdreckt war, als ich sie bekam - erst nach stundenlanger mechanischer und vhemischer Einwirkung konnte mehr und mehr freigelegt werden, doch ne englische Prägung ?
( Die Seite mit dem Wappen ist auch schon sehr abgegriffen ! )

Gruß
Gast
 

Vorherige

Zurück zu Österreich / Schweiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Maria Theresia Taler 1780, Echt oder Nachprägung? - Seite 2