Umschriftvariante Klappmützentaler

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Umschriftvariante Klappmützentaler

Beitragvon antisto » Mo 16.04.18 12:16

Liebe Forumsmitglieder!
Ich habe mir die Tage endlich einen sog. Klappmützentaler Friedrich d. G. (Jg. 1507-1525, Davenport 9709 A) zugelegt.
Bei Durchsicht der verschiedenen Exemplare über die üblichen Suchmaschinen war ich erstaunt über die Vielzahl der Umschriftvarianten.
Allerdings konnte ich die Variante meines Guldengroschens gerade auch in der Kombination von Avers und Revers nirgendwo sonst entdecken.
Könnte mir daher jemand, der vielleicht über einschlägige Literatur verfügt, hier in der exakten Bestimmung dieser Variante weiterhelfen?
Handelt es sich tatsächlich um eine eher seltene Variante?
Würde mich über aufschlussreiche Antworten sehr freuen.
A.S.
Dateianhänge
Klappmütze.jpg
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Re: Umschriftvariante Klappmützentaler

Beitragvon woseko » Mo 16.04.18 16:29

Es handelt sich um einen Klappmützentaler aus der Zeit der gemeinsamen Prägungen des Ernestinischen und Albertinischen Gesamthauses.
Dav 9709 ist richtig, genauer werden die Taler in dem Zitierwerk von G. Schnee - Sächsische Taler von 1500 -1800 beschrieben.
Schnee beschreibt Dein Stück mit genau Dieser Umschrift unter der Nummer 21. Beide Seiten beginnen bei dieser Variante 21 mit
dem Münzmeisterzeichen + (Kreuz)
Diese Variante ist nicht extrem selten, wird aber auch nicht häufig angeboten, laut meinen Aufzeichnungen zwischen 1990-1995 dreimal.
Die Preise in ss lagen um die 600,-- DM
Gruß woseko
Benutzeravatar
woseko
 
Registriert: Fr 24.01.03 11:43
Wohnort: Köln

Re: Umschriftvariante Klappmützentaler

Beitragvon ischbierra » Mo 16.04.18 17:15

Schnee 21 ist richtig, allerdings ist dort nicht genau Deine Umschriftvariante aufgeführt. Dort ist angegeben:+FRIDERI IOHAN GEORGIVS; +MONE ARGE DVCVM SAXO. geprägt in Annaberg 1507-1525. Es gibt mehrere Varianten bei den Umschriften, je nach Platz. Entscheidend für die Bestimmung sind die Kreuze auf beiden Seiten zu Beginn der Legende.
Für 300 Euro sind die aber nicht mehr zu haben. Zwischen 800 und 1000 in Deiner Erhaltung.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Umschriftvariante Klappmützentaler

Beitragvon antisto » Mo 16.04.18 17:49

Ich danke euch für eure Antworten.
Ja, mit deiner Preisangabe liegst du näher dran an der "harten Realität", Ischbierra. :wink:
Im Prinzip war ich schon so weit, auch was die Angabe "Schnee 21" angeht.
Nur eben: DIESE Umschriftvariante von Schnee 21 - +FRI: / ERI:IO / HAN:GE / ORGI: ; +MON / ARGE / DVCVM / SAXO - habe ich trotz emsigen Suchens sonst nicht einmal gefunden.
Daher dachte ich, dass es ein Werk gibt, das in der Bestimmung etwas genauer ist und auch die verschiedenen Umschriftvarianten berücksichtigt.
Beste Grüße,
A.S .
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO


Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Umschriftvariante Klappmützentaler