Wieder einmal mit meinem Latein am Ende

Deutschland vor 1871

Moderator: Salier

Wieder einmal mit meinem Latein am Ende

Beitragvon Yukonfan » Do 14.03.19 19:40

Wieder einmal mit meinem Latein am Ende.
Ist jemand bereit weiter zu helfen?
Die Münze hat einen Durchmesser von ca. 20 mm.
Herzliche Grüße
Yukonfan
Dateianhänge
DSC_2385.jpg
DSC_2384.jpg
Yukonfan
 
Registriert: Fr 10.02.12 10:30

Re: Wieder einmal mit meinem Latein am Ende

Beitragvon klaupo » Do 14.03.19 20:08

C : P : A : M : = Churfürstliches Präu- (d.h. Brau-) Amt München.

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Re: Wieder einmal mit meinem Latein am Ende

Beitragvon Yukonfan » Do 14.03.19 23:46

Hallo klaupo,
herzlichen Dank für diesen Hinweis.
Wofür wurde eine solche Marke geprägt?
Herzliche Grüße
Yukonfan
Yukonfan
 
Registriert: Fr 10.02.12 10:30

Re: Wieder einmal mit meinem Latein am Ende

Beitragvon klaupo » Fr 15.03.19 18:30

Ich habe leider nur eine einzige Quelle zu diesem Stück gefunden, und das ist eine ausführliche Beschreibung mit Referenz:

1050 Marke, 1720, vom kurfürstlichen braunen Bräuamt.

Vs. Innerhalb eines gekerbten- und Linienkreises auf Palmzweigen das mit dem
Kurhut bedeckte vierfeldige bayerische Wappen mit dem Reichsapfel im
Mittelschildchen. Oben bogig: C:( kurfürstliches) P(räu) — A:(mt) M:(ünchen)
Neben dem Wappen: 17—20

Rs. Innerhalb derselben Einfassung aufgestelltes Fass zwischen zwei Aehren.
Darüber in verzierter Klammer: ^

In Kupfer.* Mm. 21. Tafel XXXXI, 578. Wittb. 1739.

https://archive.org/stream/diemunzenund ... s_djvu.txt

Vielleicht kann Gerhard Schön zum Hintergrund Genaueres sagen, falls er hier hereinschaut.

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW


Zurück zu Altdeutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Wieder einmal mit meinem Latein am Ende